Der alltagsfeierliche Jahresrückblick 2021 * Was ein Jahr! Teil 2

Jahresrückblick 2021 auf diealltagsfeierin.de

Nachdem ich euch letzte Woche die Gäste und Co-Autorinnen auf diealltagsfeierin.de vorgestellt habe, ist es heute an der Zeit, selbst nochmal im Jahresrückblick 2021 zurückzublicken und zu reflektieren, was bei mir in all meinen Lebensbereichen so passiert ist und wie sich mein Weg entwickelt hat.

Ende 2020 blickte ich zurück auf ein Jahr, das sich sehr mit dem neuen Kleid meines Blogs beschäftigt hatte, außerdem hatte das Thema Spiritualität noch viel mehr Raum in meinem Leben bekommen und ich hatte schon mit einer Ausbildung begonnen, von der so gut wie niemand wusste, selbst meine la Familia hatte ich da erstmal außen vorgelassen, war es doch etwas, das ich selbst für mich noch nicht richtig in Worte fassen konnte.

Emotional war es allerdings sehr durchwachsen, denn Corona und die Einschränkungen hatten auch bei mir ihre Spuren hinterlassen und meine mentale Gesundheit war nicht so stabil, wie ich sie mir gewünscht hätte.

Ich hatte aber einen neuen Fokus erkannt, den ich für mich im Jahr 2021 ausprobieren wollte: Wie kann es (wieder) leichter werden? Ein Kinderbuch* (Affiliate Link) brachte mich auf die Idee für mein Jahresmotto und diese stellte ich dir im Januar vor und machte es gleich zum Monatsthema im Januar:

Seelensache Human Design, dein ureigenster Blueprint, beYoutiful

#vielleichter – Januar – Jahresrückblick 2021

So begann ich das neue Jahr mit dem Vorsatz, erstmal Ordnung zu schaffen und innerlich und äußerlich aufzuräumen. Davon habt ihr wahrscheinlich gar nicht so viel mitbekommen, gab es auf meinem Blog in dieser Zeit doch eher einfache Rezepte wie die Zitronen- und Knoblauch-Paste und nochmal eine Zusammenfassung meiner Lieblingsbücher zu diesem Thema.

Bücher-Liste übers Ausmisten, Loslassen, Organisieren diealltagsfeierin.de

Leichtigkeit? Innerlich war sie noch nicht fühlbar und das hatte auch einen Grund, der mir durch den Austausch via WA sehr bewusst wurde:

Folgende Nachricht hatte ich dazu an meinem Geburtstag am 13. Januar von einer meiner Zumba-Trainerinnen bekommen:

„Liebe Bettina, du wundervoller, inspirierender tief empathischer Herzensmensch, ich wünsche dir alles Gute für dein neues Lebensjahr. Ich bin so gespannt, wo dich deine aktuelle Phase, die auch sehr anstrengend zu sein scheint, hinbringen wird…“

Darauf antwortete ich: „Ich danke dir von Herzen. Ich hatte gerade einen Zoomcall mit einer Freundin und das Ergebnis war, dass es an der Zeit ist, mit Human Design so langsam sichtbar zu werden. Davor habe ich große Angst, aber es ist inzwischen ein solch großer Teil von mir, dass ich mich selbst verleugne, wenn ich dazu nicht stehe. Da das Thema für Februar #einfachmachen heißt, werde ich das nun tun und mit einem großen #mutausbruch einen Artikel veröffentlichen, der meine Geschichte teilt und in dem ich dann auch anbiete, bezahlte Readings zu geben. Während ich das so formuliere, bekomme ich schon wieder große Angst, aber ich werde es trotzdem machen, weil ich glaube, dass mein jetziger Zustand auch mit dem derzeitigen Stillstand bzw. dem nicht hundertprozentigen Zu-Mir-Selbst-Stehen zusammenhängt!“

#einfachmachen – Bloggerin, Fotografin und jetzt auch Human Design – Jahresrückblick 2021

2020 war gerade von der beruflichen Seite her sehr durchwachsen. Aufträge waren oft einfach gar nicht umsetzbar. Die Agenturen waren selbst alle im Homeoffice und auch die Art und Weise, wie sich Kooperationen gewünscht wurden, löste in mir innerlich oft einen Widerstand aus, so dass ich mehr Auftrage absagte, als umsetzte.

Außerdem bin ich ein Mensch, den es nicht ein einer geschäftlichen und privaten Ausgabe gibt. Ich bin wie ich bin und schon länger nicht mehr bereit, eine Maske zu tragen und irgendwo „mitzuspielen“, wenn das gegen meine Werte und Einstellung geht.

Im Bereich Social Media oft einfach schwierig, denn die wenigsten Kunden haben hier den Mut, die Content Creatoren einfach machen zu lassen, sind doch auch in diesem Umfeld Zahlen, Verkäufe, Statistiken und Klicks die bewerteten Tools, ob ein Auftrag erfolgreich war.

„Ich lebe in Fülle“

Fülle? Auch so ein Thema, denn genau dieser Wunsch blieb nach meinen Rauhnächten 2020/2021 übrig und das hieß, dass ich für die Erfüllung des Wunsches selbst aktiv werden durfte.

Rauhnächte, von Ritualen, 13 Wünschen und dem Buch "Die Magie der Raunächte

Durch die o. g. Faktoren zweifelte ich daran, ob das Bloggen und Fotografieren überhaupt noch der richtige Weg für mich sein konnte. Die Freude, die mir das Arbeiten hier brachte und auch immer noch bringt, wenn die Zusammenarbeit und Projekte auf Augenhöhe stattfinden, war und ist hier (auch heute noch) ungetrübt, nur wann ist einfach der Punkt erreicht, an dem die Arbeitszeit den damit erzielten Ertrag noch gerechtfertigt?

Also habe ich mich hier auf die Suche gemacht und für mich die Begrifflichkeit „Fülle“ definiert.

  • Was erfüllt mich und macht mich glücklich?
  • Was ist gerade überhaupt möglich? (Die geplanten Workshops zum Fotografieren z. B. nicht ;-)))
  • Welche Tätigkeiten bringen mir Lebensfreude und lassen mich sprudeln, egal, ob ich dafür bezahlt werde oder nicht?
  • Wieviel und was brauche ich im Leben wirklich?

Human Design

Was du zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht wusstest, war, dass ich eine Ausbildung abgeschlossen hatte, die so gar nicht in mein Geschäftskonzept passte.

Durch meine chronische Erkrankung und den Weg, den ich dadurch seit 2012 gegangen bin, war ich schon ein gutes Stück weiter bei mir angekommen. Ich weiß, wer ich bin und was ich kann und doch gab es ein paar Punkte, die ich spürte, die ich aber gerne belegt hätte, da ich mich manchmal wie ein Alien auf diesem Planeten fühlte.

Human Design Chart, Wochenrückblick No 15-2021

Dieses Tool entdeckte ich schon im Jahr davor und ich war sofort Feuer und Flamme, weil ich so endlich die letzten Puzzleteile fand, die mir erklärten, warum ich z. B. so viel Rückzug brauche.

Ich spürte einen Ruf in mir, ohne zu wissen, wie sich dieser in mein derzeitiges Leben einfügen lassen sollte. War es doch schon sehr weit davon weg, was mein Umfeld so von mir kannte und wie oben bereits geschrieben, war die Angst vor Ablehnung und Schlimmerem sehr groß.

Trotzdem wagte ich es und die Herzensfreundin und Frau Heymlich waren die ersten Menschen, denen ich mich anvertraute und die mich auch bestätigten, dass ich dafür bereit war, es zu probieren und das Risiko zu wagen.

Hier ist die Geschichte meines#mutausbruchs von 2021 und ich würde das wohl als den wichtigsten Artikel meines Jahres bezeichnen.

#mutausbruch, Seelensache #nebelICH, wie ich wieder zu mir fand

Und während ich das hier schreibe und du noch immer mitliest, weiß ich, dass es das wert war. Sicherlich habe ich Leser:innen verloren und bestimmt auch neue gewonnen, denn das ist das Leben und endlich fühle ich mich wieder komplett und mit mir verbunden, weil ich mich nicht nur mit Nuancen zeige, sondern so, wie ich bin.

#seifrechwildundwunderbar – März – Jahresrückblick 2021

Puhh, was ein Stein war mir vom Herzen gefallen und so kamen ganz entspannt und #pusteblumenleicht die ersten Reading-Anfragen und Aufträge von euch herein und ich wurde sogar über meine Alltagsfeierinnen-Website gefunden, obwohl mir ja immer das Prädikat „Gemischtwarenladen“ und somit etwas SEO-schwierig (also der Hintergrund, wie ich gut gefunden werden kann) anhängt…

Genau die richtigen Menschen kamen mit mir in Kontakt und im Hintergrund entstand über mehrere Monate beyoutiful-design.de und auch auf Instagram startete ich meinen Testballon beyoutiful_humandesign, um so eine kleine Trennung zu schaffen, die sich für mich aber trotzdem sehr gut und stimmig anfühlt.

Auf meinem Blog wurde es österlich und kreativ:

Weiße Eierlikör-Trüffel mit Kokos – ein neues easy-peasy Rezept

Weiße Eierlikör-Trüffel mit Kokos, einfaches Pralinenrezept auf diealltagsfeierin.de

Oster-Schokolade, ein easy-peasy Geschenk aus der Küche

Oster-Schokolade, ein einfaches Geschenk aus der Küche. Weiße Schokolade

Ostereier bemalen – DIY und Gänseblümchenliebe

Ostereier bemalen. Ostereier im Naturllook mit Gänseblümchen.

Nach der Ausbildung ist vor der Ausbildung

Human Design lernst du nicht mal eben in ein paar Wochen, du brauchst Übung und die Bereitschaft zu experimentieren, um vom reinen Verstands-Denken in deinen Körper zu kommen und dadurch zu verstehen, dass wir als Gesamtkunstwerk und Einzelstück genau so richtig sind wie wir sind.

Ich hatte den Eindruck, dass plötzlich jeder, der nur mal für drei Monate dieses Tool kennenlernte, sich nun berufen fühlte, es in die Welt zu bringen und selbst als Ausbilder tätig zu werden, so dass ich merkte, dass sich das für mich einfach nicht richtig anfühlte und ich kurz wieder ins Straucheln kam. Wo kann ich weiterlernen? Wo kann ich mich austauschen und Mentoren finden, denen ich vertrauen kann, die nicht das große Geld dahinter wittern, sondern mit Herzblut ihr Wissen in die Welt tragen?

Ich wurde fündig und nun habe ich hier den Background, der mich dabei unterstützt, immer tiefer und tiefer einzusteigen, um dir so auch keinen Bullshit zu vermitteln, der nichts mit dem Kern und der Absicht zu tun hat. Dafür bin ich sehr dankbar.

#frühlingsreif – April – Jahresrückblick 2021

Der Winter zog sich lange hin in diesem Jahr, so dass wir im April alle #frühlingsreif waren. Meine Gäste haben viele Artikel übernommen und die Rezepte, die ihr mir zugesendet habt und die von mir umgesetzt und präsentiert wurden, können sich auch sehen lassen. Auch das zeigt wieder fulminant, was für ein schönes Gemeinschaftsprojekt diealltagsfeierin.de geworden ist:

Eure zugeschickten Rezepte (keine Garantie auf Vollständigkeit ;-))):

#allesneumachtdermai – Jahresrückblick 2021

Im Mai entstand eine schöne sinnbildliche Seelensache, die mir auch wieder geholfen hat, noch mehr Klarheit zu bekommen und die „Löffel“ zu identifizieren, die z. B. bei meinem Thema Fülle noch den Deckel blockieren. Außerdem wurde es noch frühlingshafter auf dem Blog

#reisenzuhause Juni – August – Jahresrückblick 2021

Gabi und ich müssen die Themen für den Newsletter immer schon etwas im Voraus planen. Sonst hättet ihr zu viel Stress, euch mit euren Gastartikel bei mir zu melden und auch mir tut diese entspannte Routine gut, um so strukturiert immer genug „Stoff“ für diealltagsfeierin.de zu haben.

Ob wir überhaupt reisen würden können, war lange Zeit nicht klar und gerade in der Community gab es viele Menschen, die diesbezüglich eher zurückhaltend waren. Auch ich gehörte dazu, denn zu verreisen, wenn ich wusste, das ich, da ich noch kein Impfangebot hatte, das nur würde wahrnehmen können, wenn ich mir regelmäßig ein Stäbchen in die Nase stecken würde, was für mich keine Option war.

Deshalb fand ich unser Gemeinschaftsprojekt #reisenzuhause wunderschön und ich habe ganz oft zu meinen entwickelten Ideen noch eure zugeschickten Rezepte umgesetzt und auch meine Kooperationspartner sorgten dafür, dass wir Europa auf viele kulinarische Weisen entdecken konnten:

Verreist bin ich dann trotzdem. Zu viert waren wir für vier Tage in Hamburg, da es mit der Impfung dann doch noch rechtzeitig für uns alle klappte und mit Frau Heymlich verbrachte ich einen ganz besonderen Urlaub in der eigenen Stadt: in Würzburg:
#reisenzuhause Würzburg

#säenundernten – September – Jahresrückblick 2021

Dann zogen ein wunderbarer Spätsommer und Herbst ein und wir betrachteten aus verschiedenen Perspektiven, was wir alles gesät hatten und nun ernten konnten.

Die verschiedenen Betrachtungsweisen habt ihr übernommen, während ich durch meine Aufträge nochmal happy-hippiemäßig kreativ werden konnte:

Brookies-Rezept Brownies meet Cookies

Ach ja, und dann habe ich noch beim „Kochduell auf Rhoihessisch“ teilgenommen und eine recht schlaflose Nacht im Hyatt Regency in Mainz verbracht.

Wochenrückblick No 39-2021, Isa von Coucouboheur, Martina von Mainhomestaging, die alltagsfeierin Bettina

Danach, fertig und glücklich

#herbstzeitlos – Oktober – Jahresrückblick 2021

Zeitlose Herbstthemen gab es im Oktober und auch einige Rezepte von euch (s. oben) wurden veröffentlicht.

Bezüglich #beYOUtiful hat sich auch einiges getan: es entstanden kleine Gruppen, mit denen ich mich gemeinsam ausprobierte und experimentierte, was für mich gut umzusetzen war und ich habe weiter Menschen begleitet und ins HD-System eingeführt. Was mir lange nicht ganz klar war: wie kann ich euch das alltagstauglich näherbringen und wo nehme ich noch die Zeit dafür her, ausführliche Artikel über Human Design zu schreiben?

Katrin #herbstzeitlos, Human Design Experiment, die 1. Linie

Eine Möglichkeit schenkte mir Katrin, denn das Ausprobieren ihres eigenen Experiments konnte ich gut mit meinen zusätzlichen Erklärungen ergänzen:

#herbstzeitlos – Wie Katrin sich mit ihrem Human Design Experiment besser kennengelernt hat

Katrin #herbstzeitlos, Human Design Experiment

#nebel-Ich – November – Jahresrückblick 2021

Der November war wirklich neblig ;-))), so dass das Thema #nebel-ICH perfekter hätte nicht sein können. Während ihr das Lichten eures persönlichen Nebels mit uns geteilt habt, habe ich schon mal begonnen, die Plätzchenrezepte nachzubacken, die ihr mir zugeschickt hattet.

2021 war auch mein Jahr der genussvollen Weinkooperationen und ich bin sehr dankbar, dieses Jahr genau die richtigen Aufträge bekommen zu haben und nun auch im Rückblick mein Thema Fülle fulminant bearbeitet zu haben.

Liberty of Style Moment mit Pays d'Oc IGP Weine. DIY Hippie-Korb

Dieses Jahr darf ich mich wirklich Genuss-Bloggerin nennen ;-)))

Ich fühle sie, bzw. ich habe mich entschieden, dass ich nun nicht mehr Zufriedenheit, sondern Erfülltheit anstrebe. Und auch das hat nichts mit einer Erfolgseinordnung über meinen Verdienst zu tun, sondern damit, dass ich inzwischen von so vielen Menschen das Vertrauen geschenkt bekomme, sie bei ihrem persönlichen Experiment zu begleiten und sie auch über mehrere Wochen begleiten darf. Von dort aus wird mich mein Weg auch weiterführen.

#zursacheplätzchen – Dezember

Noch ist Dezember und weil wir gerade Weihnachten gefeiert haben, werde ich jetzt nicht all die leckeren Plätzchenrezepte aufzählen, die ich dank euch so gebacken habe. Die Übersicht für die jährliche Plätzchenes(s)kalation wird dann wieder ab nächstem November interessant und vielleicht wird’s dann irgendwann auch mal ein ganzes Buch geben, denn wir sind bei den Rezepten schon bei Nr. 23.

Rezept für Kokos-Plätzchen mit Krokant, das 18. Rezept aus der alltagsfeierlichen Küche zur Weihnachtszeit

Was dieses Jahr noch so war

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und auch hier stelle ich wieder fest, wie bunt, alltagsfeierlich und besonders das Jahr 2021 war und dass ich doch nur einen Bruchteil aufschreiben konnte.

Ich hätte mir Ende 2020 nicht ansatzweise vorstellen können, was alles in meinem Inneren passiert ist und wieviel Klarheit ich auch vor allem im Dezember geschenkt bekommen habe und welche weitreichenden Entscheidungen und Investitionen ich gerade im letzten Quartal getätigt habe.

Ich entwickle mich persönlich weiter, werde mich in den 1. Reikigrad einweihen lassen, da ich hier aufgrund meines Bauchgefühls, dem ich Raum gegeben habe, eine wunderbare Richtung gezeigt bekommen habe, einige meiner alten Belastungen so noch besser loslassen zu können. Außerdem habe ich endlich die richtige Coachingausbildung gefunden, die ich ab Januar beginnen werde.

Mein Lebenthema

Denn wie hat mir einer meiner Mentoren erst vor kurzem bestätigt: „Du bist dazu da, Menschen, die dafür bereit sind, durch ihre Krisen zu führen und ihnen zu zeigen, wie sie sich selbst bedingungslos annehmen und lieben können. Du spürst genau, wer dafür bereit ist und diese Menschen dürfen mit Leichtigkeit zu dir kommen und es ist wichtig, dass du nachspürst, ob du und auch sie dafür bereit sind. Dein Rhythmus ist das Wichtigste, du darfst „Nein“ sagen und musst dich nicht erklären.“

Diese aufbauende Bestätigung habe ich genau an dem Tag erhalten, an dem ich erfahren habe, dass sich mein Bauchgefühl bezüglich des Befundes der Herzensfreundin leider auch wieder nicht getäuscht hat und wir so, sie natürlich noch viel mehr als ich, 2022 mit einer großen Herausforderung beginnen werden, die uns sicherlich durchs ganze Jahr erhalten werden bleibt.

Wochenrückblick No 47-2020, #diefreitagsfragerei No 47-2020, Kompliment, du bist genug, Armreif

Dazu möchte ich noch besser aufgestellt sein, ich möchte euch dieses Wissen so genau und gewissenhaft aufbereiten, dass ihr es alltagstauglich in euer Leben integrieren könnt. Ein einziges Reading ist da nur der Tropfen auf dem heißen Stein und deshalb arbeite ich zusammen mit anderen Menschen gerade daran, eine Plattform zu erstellen, die das als Brücke für dich anbieten kann. Lebensnah und nicht zu verstrickt, sondern so, dass du in deinem eigenen Tempo mit ganz viel Nähe zu uns, um deine Fragen beantwortet zu bekommen, das Experiment Human Design und deine Reise zu dir selbst so für dich passend zu gestalten.

2022

Ich tanze gerade auf einigen Hochzeiten und solange es sich für mich #vielleichter anfühlt bzw. ich erkenne, wenn etwas ins #machenmüssen rutscht, werde ich weiter diese Wege wählen.

Gerade habe ich Social Media Pause und schon am ersten Tag ohne Insta und Co habe ich eine Lösung für die Artikel für beYOUtiful gefunden. Ich werde meine Seelensachen als Basis nehmen und diese für euch ergänzen, damit beginne ich auch im Januar.

mein neues Logo für beyoukiful-design.de im Jahresrückblick 2021

Auch mein Logo und Design habe ich während der Pause überarbeitet, denn eine Verbindung zu diealltagsfeierin.de darf gerne zu finden sein

Lebensnaher geht es nicht und es zeigt vor allem auch, dass HD kein spiritueller Bullshit ist, sondern eben ein Tool, das uns hilft, uns selbst viel besser und mit Abkürzungen annehmen zu lernen und kennenzulernen.

Auch mit den Kooperationen werde ich, wenn sie mein Herz zum Hüpfen bringen, weitermachen, denn mir tut es gut, wenn ich mich mit der Fotografie, dem Genuss und der Lebensfreude beschäftigen kann und gerade die Kooperationen haben dafür gesorgt, dass ich überhaupt in mich und meine Weiterbildung investieren konnte.

Danke

Was 2021 einfach nur fantastisch war, sind die Menschen, die in mein Leben gepurzelt sind, die Kontakte und Freundschaften, die durch diese neuen Wege entstehen oder noch tiefer werden. Auch meine Familie hat sich inzwischen daran gewöhnt, dass ihre Frau und Mama sich auf das Abenteuer Leben einlässt und das ausprobiert und macht, was sie glücklich und erfüllt macht.

Was 2022 bringen wird, darüber reflektiere ich dann im nächsten Dezember und ich weiß aber jetzt schon sicher, dass mein neues Jahresmotto, das ich dir am 01.01.2022 auf Insta und FB verraten werde, mich dabei wunderbar unterstützen wird.

Ich danke euch für euren Support, euer Vertrauen und das Begleiten. Auch, dass ihr mich inzwischen auch über Steady unterstützt oder euch selbst meine #vielleichter Tasse geschenkt habt. Das ist nicht selbstverständlich.

#vielleichter Tasse, Design diealltagsfeierin.de

Wir lesen uns wieder am Sonntag in der Wochenendfeierei, dann ist schon 2022.

Rutsch gut rüber!

#beYOUtiful und liebe Grüße

Bettina, diealltagsfeierin.de

P. S. Möchtest du immer sonntags einen Überblick der veröffentlichen Artikel der letzten Woche? Dann abonniere hier die sonntägliche Wochenpost.

Merk's dir für später!

3 Kommentare

  1. Conny Schneider

    Liebe Bettina, einen wunderbaren Rückblick habe ich gerade gelesen. Es ist immer wieder überraschend, wie puzzlesteine zusammen finden, denkt man doch erst „Nie im Leben passt das zusammen!“
    Für 2022 wünsche ich dir nur das Beste und sage selbst Danke für die Möglichkeiten, die du mir/uns in deiner Nähe bietest!
    Liebste Grüße, Conny

  2. Liebe Bettina,

    so ein Jahresrückblick zeigt immer sehr deutlich, was alles passiert ist – und das war bei dir eine ganze Menge 🤗.
    Ich freue mich, dich auch in 2022 zu begleiten und vielleicht klappt es mal wieder mit einem Treffen…

    Liebe Grüße, Sonja

  3. Liebe Bettina,
    was für ein Jahr, was für ein Weg. Zu dir, zu uns, zu vielem Neuen.
    ich mag deine direkte art, dein Nicht_SEO- sondern- Bettina sein (und bleiben).
    Für 2022 wünsche ich dir die Kraft für diE Herzensfreundin und dass du deinen Weg so unerschütterlich und voller Energie weitergehts (und wir dich ein Stück begleiten).
    Hab einen zuaberhaften Start ins neue Jahr, schön, dass es dich gibt..
    Liebste Grüße
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.