Generator – Tu, was du nicht lassen kannst ;-))) – eine kleine Einführung in die Human Design Typen

Generator oder manifestierender Generator, definiertes Lebenskraft-Zentrum, Sakral-Zentrum

Wie hältst du es mit deiner Tu-Es-Liste? Sorgst du darauf für Pflicht und Kür in Balance oder ist darauf von deiner Kür vielleicht gar nichts zu finden? Heute geht’s hier um einen Typ Mensch in dem du dich entweder selbst entdecken kannst oder sicherlich so einige dieser Sorte kennst: der / die Generator :in.

Früher war es bei mir so, dass eine To-Do-Liste nur aus den nicht ganz angenehmen Tätigkeiten bestand, die eben zum Leben dazugehören und dafür sorgten, dass ich immerzu und ständig beschäftigt war.

Leben nach dem Lustprinzip? Wer bin ich denn? “Erst die Arbeit und dann das Vergnügen”, blöd nur, dass ich für das Selbige am Ende des Tages keine Energie mehr hatte bzw. noch lange nicht alle Aufgaben, die ich mir so täglich auf die Schultern gepackt, auch gerockt bekommen hatte.

Du kannst dir sicherlich vorstellen, dass das meiner eigenen Energietankstelle gar nicht gutgetan hat. Ich war immer müde, abgeschlagen und erschöpft, abgekämpft, überfordert und froh, wenn Wochenende, also „frei“ war.

Kreativität schon, aber…

Gut, ab und an habe ich schon mal das Kreative in meinem Leben eine Rolle spielen lassen, aber um mir das zu erlauben MUSSTE es einen tiefergehenden Sinn haben: einen Kuchen für ein Kindergartenfest oder das Sternschnuppenkostüm für das Fräulein Alltagsfeierin, das sie sich gewünscht hatte.

Geschenke schön einzupacken oder auch mal eine Karte zu basteln machte mir viel Spaß, aber es war auch immer das On-Top in Nachtschicht, nach Bügeln, Arbeiten, Putzen, Waschen und Co.

myPostcard-App, Karten easy online machen.

Wohin mich das gebracht hat, davon kannst du hier in meiner (bis jetzt) dreiteiligen Serie lesen und auch, dass ich dann irgendwann begriffen habe, dass ich solch einen Raubbau mit meiner Seele nicht mehr machen kann.

Die Alltagsfeierin war geboren und ich schaffte es immer besser, auch der Kür in meinem Leben mehr Gewicht und Raum zu geben.

Bist du auch Team #eatthefrog?

Lange Zeit glaubte ich, dass ich erst das Schwierigste erledigen muss, es mir so vom Hals zu schaffen und ich dann Freiraum spüre mich auf meine kreative Seite einzulassen. Wird es doch auch so oft in Ratgebern empfohlen, so dass man sich da schon ziemlich bequatschen lässt.

Oder der Fünf-Uhr-Club, der einige Zeit durch Bestseller-Listen und Social Media zog: „Steh einfach noch früher auf, pack da alles rein, was dir in Sachen Selbstverwirklichung in die Finger kommt und dann, ja dann…“

…bist du wahrscheinlich noch mehr gestresst und überfordert, weil du selbst das nicht geregelt bekommst.

Yogafrosch im Konfetti-Regen, das Geschenk auf diealltagsfeierin.de im Newsletter Februar 2021

70 % der Menschen ticken einfach anders…

Noch bevor Human Design in mein Leben einzog, begann ich zu begreifen, immer mehr darauf zu achten, was ICH eigentlich brauche und wie ICH eigentlich ticke, damit es mir gut geht.

Selbstfürsorge wurde immer wichtiger und ich machte mich frei von den ganzen Ratgebern und Sachbüchern, die mich eher frustrierten als weiterbrachten.

Dann kam der Tag, an dem ich meine Geburtsdaten eintrug und mein erstes Human Design Chart (hier kannst auch du es kostenlos erstellen) erstellte und ich erfuhr, dass ich eine Generatorin bin.

Wenn Lebensfreude und Genuss ganz oben auf der Tu-Es-Liste stehen dürfen!

Beim Human Design Experiment werden wir in vier Typen eingeteilt. Diese haben ihren Ursprung im dualistischen Prinzip, bestehend aus Ying und Yang, 0 und 1, also ganz grob ausgedrückt dem männlichen und weiblichen Archetyp.

Daraus ergeben sich dann durch die duale Differenzierung vier Kombinationen: den reinen Ying- oder Yang-Typ und zwei Mischtypen aus Ying und Yang.

Generator :in

Einer dieser Typen ist der/die Generator :in. Wenn du zu diesem Energietyp gehörst, zeichnet es sich dadurch aus, dass dein Lebenskraftzentrum definiert ist, d. h. dir steht deine Lebenskraft immer zur Verfügung.

Deshalb bist du dafür gemacht zu erschaffen und Projekten oder Dingen eine Form zu geben.

Das tust du auch gerne, möchtest du doch diese Energie in die Welt bringen, dich auspowern und etwas Greifbares erschaffen. Untätig zu sein, führt bei dir eher zu Frust oder Unzufriedenheit.

Was es aber unbedingt zu beachten gilt: deine Lebenskraft sprudelt nur, wenn du Dinge tust, die dir Lust, Genuss und Lebensfreude schenken.

Dann kannst du unendlich viel rocken, Großes leisten und fühlst dich zufrieden und ausgeglichen.

Achte gerade deshalb auf deine Energie

Eine Falle beinhaltet diese unendliche Energie auch noch: andere spüren deine Energie auch und scheuen sich nicht, dich um Unterstützung und Hilfe zu bitten. Da das Lebensenergie-Zentrum sehr schnell reagiert, rutschen dir so auch gerne mal Zusagen raus oder du gehst Verpflichtungen ein, die deiner Energie nicht dienlich sind.

Schlittert das ins Ungleichgewicht und verlierst du deine Selbstfürsorge aus dem Blick, kannst du so auch easy peasy gen Burn-Out steuern.

Dein Bauchgefühl ist da dein verlässlichster Berater, lässt es dich doch gleich wissen, ob du wirklich on fire für das Geforderte bist oder ob es, wenn überhaupt ;-))), nur für ein klares „Nein!“ reicht.

Das dann auch auszusprechen ist eine der Herausforderungen, die wir Generatoren lernen dürfen. Denn oft schaltet sich dann der Verstand ein und kommt mit Gedanken wie: „Du darfst da nicht absagen, was wird der andere wohl dann von dir denken?“ oder Ähnlichem ums Eck und schon sagst du „Ja“ und liegst abends mit nem neuen Job als Elternbeirat im Bett (ist mir alles schon passiert ;-))).

Weil deine Energie so sprudelt und spürbar ist, brauchst du auch nicht selbst aktiv werden, du wartest darauf, was dir das Leben so anbietet und greifst zu, wenn dein Lebenskraftzentrum / Bauchgefühl sich bei dir mit einem „Ja“ meldet.

Klingt ein wenig seltsam, aber wenn du mal ein bisschen in deiner Geschichte stöberst, wirst du wahrscheinlich die schönsten Beispiele hervorzaubern, die du nicht selbst initiiert hast und du reichlich beschenkt wurdest. Im Umkehrschluss überlege mal, ob Aktionismus, der von dir ausging, von Erfolg gekrönt war.

Wie sieht das nun im Alltag aus? 

Das mit dem Reagieren auf die Umwelt lässt sich gut mit dem Suchen nach einem neuen Job erklären: du liest eine Stellenanzeige und bewirbst dich oder dir wird das Bewerben bei einer Firma von einem Freund vorgeschlagen oder aber in deinem Umfeld taucht dauernd diese EINE Firma auf, auch das könnte ein Zeichen sein, dass du gut einen Versuch starten kannst.

Dein Bauchgefühl ist dir wahrscheinlich schon ein Begriff und wenn du deinen Verstand mal abschaltest, sagt es dir ganz schnell, ob du Bock auf eine Sache hast oder auch nicht.

Dazu schlage ich dir zum Einstieg mal ein kleines Experiment vor. Wenn du morgens mit deiner Tu-Es-Liste beginnst, wähle einmal den Punkt, den du am einfachsten empfindest oder bei dem du weißt, dass deine Energie besser wird, wenn du diesen als erstes erledigst.

Klingt ein wenig seltsam, klappt aber ziemlich oft ziemlich gut. Denn wenn du dir Tätigkeiten zum Aufwärmen suchst und das erste Erfolgserlebnis oder Wohlgefühl schon mal wahrnehmen kannst, dann fallen dir auch die Frosch-Aufgaben leichter.

Und dann gibt es da noch den manifestierenden Generator

Gehörst du zu diesem Typ, bist du quasi die Turboausgabe des Generators. Du bist meistens ein wenig ungeduldiger und mit mehreren offenen Tabs im Kopf unterwegs.

Während es beim Generator oft um den Genuss während des Erschaffungsprozesses geht, hat der manifestierende Generator gerne auch noch ein Ziel vor Augen, das er am liebsten zeitnah erreichen möchte. Außerdem wird dir wahrscheinlich auch schneller langweilig, weil du das Jonglieren liebst, wenn es sich um Aufgaben und Herausforderungen handelt, die du mit Freuden angenommen hast.

Die von mir kurz beschriebenen Typen machen 70% unserer Menschheit aus.

Warum ist das so?

Wenn du darüber nachdenkst, ist es sehr logisch. Wir brauchen einfach viele Menschen, die ins Umsetzen und Machen kommen und die nicht nur planen, sondern eben auch Dingen ihre Form geben. Die das, was sie tun, mit Herzblut und Liebe erledigen und sich so um das Greifbare kümmern.

Wie triffst du als Generator :in deine Entscheidungen?

Wie du am besten Entscheidungen triffst, das verrät dir dein Chart auch.

Bei den Generatoren und manifestierenden Generatoren unterscheiden wir da zwei Autoritäten:

Emo-Autorität:

Dein Bauchgefühl zeigt dir zuerst einmal, ob du überhaupt für diese Idee, den Impuls, die Aufgabe usw. offen und bereit bist. Weil dein Emo-Zentrum (siehe Bild unten) definiert ist, bist du ein Mensch, der dann eine Welle reitet, um sich klar über die Entscheidung zu werden. Das kann bei kleinen Entscheidungen blitzschnell gehen, große Entscheidungen können erstmal einen Wellenritt vertragen, bis du eine innere Klarheit spürst, die dich schlussendlich überzeugt. Du spürst das Für und Wider quasi einmal durch, auf und ab, hoch und runter. Die Entscheidung trifft aber nicht der Verstand, sondern dein Gefühl weist dir die Richtung.

Generator oder manifestierender Generator, definiertes Lebenskraft-Zentrum, Sakral-Zentrum

Wenn dein Emo-Zentrum farbig (hier rosa definiert) ist, dann hast du eine emotionale Autorität.

Sakrale-Autorität:

Dein Bauchgefühl sagt dir sofort, was Sache ist, selbst die Entscheidungsgröße ist hier nicht relevant. Du weißt es einfach, sofort und es ist gar nicht richtig erklärbar. Oft schaltet sich dann der Kollege Verstand ein, der es dir wieder ausreden möchte oder auch anfängt Überzeugungsarbeit zu leisten, weil „diese Chance doch einfach nur grandios sein kann“.

Gerade bei großen Entscheidungen ist das keine Seltenheit und wenn du dadurch verunsichert bist, übe es, auf dein Bauchgefühl zu vertrauen, wenn es sich um kleine Entscheidungen handelt. So kannst du dich dann “hocharbeiten”, wenn du durch dieses Training auch immer mehr in deinem Vertrauen bist.

Generator oder manifestierender Generator, definiertes Lebenskraft-Zentrum, Sakral-Zentrum

Ist das Emotional-Zentrum auf deinem Chart weiß (offen), dann hast du automatisch die sakrale Autorität (braun)

Ein erster kleiner Einstieg ist geschafft

Für heute reicht es. Ich könnte noch so einiges mehr über diesen wunderbaren Typen schreiben, denn das war nur ein kleiner Querschnitt zum Einstieg für dich.

Wenn du also ein/e (manifestierende) Generator :in bist, dann lasse das mal auf dich wirken und kontaktiere mich gerne, wenn du noch weitere Fragen hast.

Ich möchte darauf hinweisen, dass das wirklich nur ein softer Einstieg für den Anfang ist, der aber schon richtig große Auswirkungen auf dein Leben haben kann:

Achte auf die Impulse von außen, verzichte auf das eigene Initiieren und vertraue deiner Emo-Wello (ausgelöst durch das fühlbare Ja aus deinem Bauch heraus) oder deinem sakralen Bauchhüpfer, der genau weiß, was du gerade brauchst und möchtest.

Die anderen drei Typen Projektor, Manifestor und Reflektor kann ich gerne auch noch vorstellen. Schreib mir einfach, wenn du dir das wünschst.

Denn nur in dieser wunderbaren Mischung aus diesen vier Typen kann unsere Welt funktionieren und wenn dann noch die Grundlage Lebensfreude und Genuss ist, dann verstehst du sicherlich auch, warum ich einfach nur zur Alltagsfeierin werden konnte ;-))).

Ich wünsche dir einen entspannten Tu-Es-Tag und tu doch wirklich öfters mal das, was du nicht lassen kannst ;-))). Gerade als Generator :in läuft das unter #mussso ;-)))).

Liebe Grüße 

Bettina, diealltagsfeierin.de

P. S.: Möchtest du von mir durch dein Chart begleitet werden? Hier findest du alle weiteren Infos dazu.

P. S. Möchtest du immer sonntags einen Überblick der veröffentlichen Artikel der letzten Woche? Dann abonniere hier die sonntägliche Wochenpost.

Merk's dir für später!

Die pusteblumenleichte Monatsfeierei - Jeden Monat ein neues Thema mit Gastbeiträgen, Links zu Kollegen*innen, ein Freebie und die Chance auf eine alltagsfeierliche Überraschungspost in deinem Briefkasten.

Du möchtest keinen Artikel mehr verpassen? Dann ist die sonntägliche alltagsfeierliche Wochenpost deine Wahl mit der Artikelübersicht der letzten Woche.

*Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse zum Zweck der Direktwerbung (Benachrichtigung über neuen Blogbeitrag) gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. A DSGVO erhoben und verarbeitet wird. Die E-Mail-Adresse darf nur zu diesem Zweck benutzt werden, eine andere Verarbeitung oder Weitergabe an Dritte findet nicht statt. In jedem Newsletter befindet sich ein Link zur Abmeldung. Die Speicherung der Daten kann jederzeit widerrufen werden.

2 Kommentare

  1. Liebe Bettina,

    es hat total Spaß gemacht Deine Beschreibung zu lesen und ich habe ganz oft mit dem Kopf genickt. #musso. Ich freue mich noch viel mehr Einblicke ins HD zu bekommen, denn meine Kinder sind 2 Projektoren und 1 MG. Mein Mann ist Generator. Immer gut zu wissen, warum wer wie tickt. Hab einen wundervollen Abend und bis morgen

    Liebe Grüße
    Christina

  2. Hallo Bettina,
    das ist eine ganz großartige Beschreibung und Erklärung des Typs Generator (MG) geworden! Es liest sich total interessant und locker! Hat richtig Spaß gemacht, zu folgen! Danke 😀
    LG Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.