50 + 8 Fakten über mich * was sich in fünf Jahren so ändert *

50 + 8 Fakten über diealltagsfeierin.de. Was sich in fünf Jahren bloggen so verändert.

 enthält Werbung durch 50 Fakten, durch Verlinkungen zu Projekten, Bloggerkolleginnen und ggf. Kooperationen. Kennzeichnungspflichtig, allerdings immer von Herzen und aus Überzeugung.

Manchmal ist es schon lustig, wie spontan sich etwas entwickeln kann. Auf Instagram gibt es gerade die Aktion #8frauen8fakten, die mir sehr gut gefällt und an der ich bis dato allerdings aus Zeitgründen nicht teilgenommen hatte, wenn ich getaggt wurde…

Am Mittwoch-Abend passierte das wieder – Christin markierte mich und in mir ging’s plötzlich rund. Hatte ich nicht vor ein paar Jahren meine 50 Fakten aufdiealltagsfeierin.de gepostet und diese sogar nach drei Jahren überprüft, weil sich doch auch Fakten ändern können ;-)))?

So war es und nachdem ich den Artikel jetzt wieder gelesen habe, ist es wohl Zeit, diesen neu zu überarbeiten und um 8 Fakten zu ergänzen. Runde drei also  – ich bin gespannt, wie dir das gefällt, denn kein Mensch bleibt auf der Stelle stehen, sondern entwickelt sich weiter. Das Leben und die Außeneinflüsse sorgen auch dafür, dass man ab und an mal seinen Blickpunkt oder seine Stellung im Leben überdenken kann, muss oder auch möchte.

Hab‘ nun viel Spaß beim Fakten-Studieren und vielleicht findest du dich ja in einigen Punkten wieder.

Los geht’s: 50 Fakten über mich:

Fakten 1 – 10

Fakt 1: Ich mag es gerne warm, meine Wohlfühltemperaturen liegen innen wie außen zwischen 23 und 28 Grad.

2019/2021 – Yeah ist noch immer so ;-))))), aber gibt ja kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung.

2. Fakt: Ich habe Schuhgröße 40.

2019/2021 Manchmal auch 39, auch die Schwangerschaften haben daran nichts geändert.

3. Fakt: Meine Oma hat die Mutterrolle in meinem Herzen, leider ist sie bereits gestorben, als ich 12 Jahre alt war.

2019 #immerimherzen gleich nebendran #monimaus.

2021 Moni muss nun etwas rutschen, mein Papa ist 2019, etwas später, auch verstorben.

Bye, bye, Papa, Seelensachen 37, diealltagsfeierin.de

4. Fakt:  Mich überfordern Menschenansammlungen.

2019: Das ist geblieben, aber ich kann ein bisschen besser damit umgehen.

2021: Das Überprüfen dieses Fakts ist ja nun durch Corona nicht wirklich möglich, ich gehe allerdings davon aus, dass ich sogar noch überforderter sein werde, wenn mal wieder ein Café-Besuch möglich ist, bin ja quasi nix mehr gewöhnt.

5. Fakt: Meine Zwillismädels wurden in der gleichen Minute geboren, ca. 20 Sekunden liegen dazwischen. Zu meinem Mann meinte der Oberarzt nach der Geburt: “noch einer mit Höchststrafe, ich hab‘ auch drei Mädels zu Hause.” (allerhand, ne!!!!)

2019: #ohneworte #momof3

2021: Die zwanzig Sekunden sorgen aber schon dafür, dass es noch immer eine „Ältere“ gibt ;-))).

6. Fakt: Meine liebste Jahreszeit ist der Frühling, da fängt alles zu blühen an, es wird endlich wärmer, man kann raus……

Pusteblume

7. Fakt: Ehm ne, eigentlich ist meine liebste Jahreszeit der Sommer, da kann ich schöne Flatterkleidchen anziehen, es wird gegrillt, gepicknickt und erst die lauen Sommerabende……

8. Fakt:…….oder doch der Herbst, die wundervollen Farben, fallende Blätter, Kürbisse und so viel mehr….

9. Fakt….aber der Winter, endlich wieder Kuschelpullis, Plätzchenduft und Bäckerei, dekorieren, sich einkuscheln……

2019: Yeah #isso, ich bin sogar sehr froh, dass wir in einem Land leben, das so schön durch die Jahreszeiten unterteilt wird.

2021: Durch Corona hat sich das doch tatsächlich, zumindest ein wenig, geändert. Die lange Dunkelheit bzw. das frühe Dunkelwerden hat mich doch sehr gebeutelt: deshalb, seit es wieder um sieben hell ist und es nicht ganz so früh dunkel wird, geht es mir von Tag zu Tag besser.

10. Fakt Bis vor ca. einem dreiviertel Jahr habe ich niemals geahnt, dass ich so etwas schreiben könnte.

2019: Ich bin manchmal heute noch überrascht. Aber es ist einfach oft so im Leben: das, was in unseren Bildungsanstalten so gelehrt wird, hat wenig Platz für Kreativität, so dass Talente manchmal ein wenig brauchen bis sie ans Licht kommen.

2021: Ich feiere auch die Entwicklung hier auf diealltagsfeierin.de. Seit der Newsletter regelmäßig erscheint und ihr mir so viele Gastartikel schenkt, ist es noch schöner, abwechslungsreicher und bunter geworden. Auch ich genieße es, mich immer noch so ausleben zu können und finde es fulminant und spannend, wie sich das über die Zeit so entwickelt und bestimmt auch noch verändern wird. Dankeschön!

Fakten 11 – 20

11. Fakt: 2013 war ich ziemlich lange im Krankenhaus, erst in einer Tagesklinik, dann noch stationär, insgesamt ca. 6 Monate.

2019: 2014 übrigens nochmal, allerdings “nur 2 Monate”. Das Leben hat mir in diesem Jahr einfach nochmal richtig eine Breitseite verpasst. Es war gut so…so wurde die Alltagsfeierin geboren. Hier kannst du noch mehr darüber lesen.

2021: Inzwischen gibt es übrigens eine dreiteilige Serie darüber, in der ich sehr in die Tiefe gehe und die auch noch nicht zu Ende ist. Wann da die Fortsetzung folgt, kann ich noch nicht sagen. Ich gehe da nach meinem Bauchgefühl, wenn’s diesbezüglich sprudelt, geht’s damit weiter:

  •  1. Teil: Warum ich die alltagsfeierin geworden bin – Workingmom am Rande des Nervenzusammenbruchs.
  •  2. Teil: Warum ich die alltagsfeierin geworden bin – Diagnose Depression
  •  3. Teil: Warum ich die alltagsfeierin geworden bin – Tagesklinik

12. Fakt: Mein dreifarbiges Geschirr muss immer abwechselnd geschichtet sein und auch der Tisch wird so gedeckt, also nie (NIE!!!!!!) zwei rote Teller nebeneinander. Nach einer langen Übungsperiode akzeptiert das la Familia jetzt auch stillschweigend.

2019: Das Geschirr würde ich inzwischen gerne komplett austauschen. Gerade heute habe ich alle gelben und grünen Teller weggeräumt und einen Stapel weiße Teller, die ich bei meiner #alltagsfeierlichenausmisterei gefunden habe, dorthin gepackt……bin schon auf die Reaktion von la Familia gespannt ;-)))))).

2021: Das Geschirr IST ausgetauscht, ich habe inzwischen ein tolles neues, auch wieder dreifarbig, aber viel dezenter ;-)))).

50 + 8 Fakten, Geschirrliebe

13. Fakt: Ich mag überhaupt gar nie nicht telefonieren.

2019: Das hat sich ein wenig entschärft. Manche Dinge lassen sich einfach nicht schriftlich klären. Geschäftlich wird also wieder ab und an telefoniert, selbst skypen findet jetzt öfters mal statt……… ein persönliches Treffen ist mir aber immer noch 100-mal lieber.

2021: #isso wenn ich muss – okay… inzwischen wird am liebsten gezoomt, auch das ist eigentlich seltsam, denn mich beim Reden selbst ansehen, mochte ich auch nicht so gerne, inzwischen ziehe ich es jedem Telefonat vor und brauche es ja auch für meinen Job. Also schon eine große Veränderung.

14. Fakt: Ich war früher Buchhalterin und möchte nie mehr in diesen Job zurück.

2019 : Stimmt, mache jetzt schon öfters Buchhaltung als erwünscht ;-))))).

2021: Ja, gerade die jährliche Steuer macht mich fast verrückt und das, obwohl ich nun mir hier auch den Steuerberater gönne. Aber ich arbeite an einer neuen Routine, die mich nun einmal die Woche dazu bringt, mich mit meiner Buchhaltung auseinanderzusetzen und hoffentlich dafür sorgt, dass die Steuererklärung 2021 #vielleichter fällt.

15. Fakt: Ich kaufe gerne Geschirrtücher und Stoffservietten (SCHÖNE!!!!!! nicht die Omatücher, die mir meine Mutter immer so LIEBEVOLL (nicht), zum Geburtstag geschenkt hat). Meinem Göga und den Pubertinchen wird das immer als Arbeitsmaterial verkauft ;-).

2019: Neige dazu noch immer. Aber durch meine Ausmistaktion zelebriere ich auch eine dezente Konsumruhe und benutze erst einmal die Schönheiten, die ich so zahlreich besitze.

2021: Nöp, ich kaufe da gar nichts mehr, ich gebe seit Beginn der Pandemie viel viel weniger Geld für Deko, Kleidung und Co. aus. Ich habe angefangen, noch mehr in mein Wissen und in meine Weiterbildung zu investieren und bin eher daran, dass ich noch mehr aussortiere, weil ich mehr als genug besitze.

Helfen im Haushalt, Familienleben mit Teenies, Teamwork in der Familie, Wie wird der Haushalt aufgeteilt.

16. Fakt: Meinen ersten und einzigen Vollrausch hatte ich mit 36, okay, okay, na gut, da gab es noch so einen vor ca. 2 Jahren…..seitdem hat meine Tochter ‘nen neuen Hoodie, den ich irgendwie mit vom Fest nach Hause gebracht habe und bis heute nicht weiß, wo der her ist. Okay, eigentlich waren es sogar zwei ;-)))))), bei dem einen konnten wir den Eigentümer ermitteln……

2019 / 2021 Dem ist nichts hinzuzufügen.

17. Fakt: Ich bin schon immer Nichtraucherin.

2019 / 2021 #isso #bleibtso

18. Fakt: Ich bügle Bettwäsche (ich höre jetzt schon den Aufschrei, der hier durchs Ländle geht), ehm ja und die Geschirrtücher und Stoffservietten natürlich auch (s. Punkt 15).

2019: Alsoooooooo, ich bügle so gut wie gar nichts mehr ;-))))). Würde sonst nichts mehr anderes tun. #dreipubertinchenindahouse, sag ich da nur und soooooo viel Wäsche hatten wir noch nie. Gut, die Hemden des Gögas sind alle paar Wochen mal dran, aber sonst nutze ich meine Zeit lieber anders. Bettwäsche “bügeln” kann man auch gut mit einer Fotoapp ;-)))). Kleiner Insider für das Syltglück 2019.01 ;-)))).

2021: Inzwischen bügle ich selbst die Bettwäsche nicht mehr ;-))) (Nur die für meine Gäste ;-))))). Was sich aber nicht ganz uneigennützig entwickelt hat. Ich habe nämlich seit Ende 2019 eine GRAVITY TherapieDecke Gewichtsdecke* deren beide Bezüge nicht gebügelt werden müssen. Optisch ist das im Gesamteindruck zwar nicht so der Brüller, aber ich liebe das Teil und möchte es nicht mehr missen.

50 Fakten

19. Fakt: Ich trinke am liebsten Rotkäppchensekt (@rotkaeppchensekt, na – an einer Kooperation interessiert ;-))))))).

2019: Diesbezüglich werde ich von den SYLTGLÜCK-Ladies übrigens belächelt ;-)))))). So mal einen kleinen Insider geteilt. Auf die Kooperation warte ich übrigens noch heute…, das nur mal so am Rande.

2021: Indirekt hatte ich diese Kooperation inzwischen übrigens, welche das war, verrate ich aber nicht ;-))) und ich mag auch guten Winzersekt und Wein sehr gerne.

rheinhessen genießen, rheinhessen Wein,Speiseplan KW37-19, Sektkelterei Flik, Flik Mainz, Laubenheim, Libelle, Cuveé, Marienhof,Wochenplan, Freebie zum Ausdrucken, Was koche ich heute'?, Wochenglückrückblick, Wochenendfeierei

20. Fakt: Meine Familie mag mit mir nicht spazieren gehen, weil ich immer so renne. Meine Tochter ruft dann immer: “Ich hab Sonntag!”

2019: Das hat sich geändert: da ich jetzt immer meine Spiegelreflex mit mir rumschleppe, bin ich ihnen eher oft zu langsam.

2021: Ich bin wirklich langsamer geworden, bzw. gehe gerade extrem wenig laufen, ist gerade einfach nicht dran und meine Bewegung bekomme ich über Zumba, Haushalt und Co.

Fakten 21 – 30

Die nächsten 10 Fakten sind Dinge, die ich nicht so leiden mag:

  1. Die Höher-, Besser-, Weitermentalität in der Gesellschaft und den daraus resultierenden Dauerdruck.
  2. Dauernörgler.
  3. Mitmenschen, die meinen, dass ihr Lebenskonzept das einzig Wahre ist und das auch allen anderen aufdrängen wollen, immer und überall.
  4. Rosinen, rote Beete und die klassischen Sonntagsessen (Sauerbraten o. ä. und die diversen Beilagen wie Knödel und Blaukraut), damit kann man mich jagen.
  5. Kolleginnen, die auch bei -5 Grad das Fenster den ganzen Tag aufreißen und keine Rücksicht auf andere nehmen (s. Punkt 1)
  6. Fahrrad fahren.
  7. Glatteis und nasskaltes, trübes Wetter.
  8. Ich kann Menschen nicht leiden, die nichts über sich selbst preisgeben, aber immer und ständig bei anderen analysieren, was bei ihnen so alles falsch läuft oder die immer noch das Haar in der Suppe suchen und natürlich auch finden.
  9. Gewalt und Fremdenhass in allen Formen.
  10. ………und last but not least: Elternabende, das ist aber mal einen separaten Artikel wert.

2019: Stimmt, da hat sich nichts daran geändert, aber die Zahl der noch zu absolvierenden Elternabende ist absehbar  #yeah.

2021: 21  – 29 unverändert. Zu 30: nachdem das einzige noch schulpflichtige Kind nun auch volljährig ist, kann ich das Thema „Elternabend“ nun ohne viel Herzschmerz abhaken, YEAH!!!!

Fakten 31 – 40

So jetzt aber weiter mit anderem:

31. Fakt: Meine große Tochter war erst 22 Monate alt, als die Zwillingsmädels auf die Welt kamen, yeah drei Windelrocker in da House……wie ich das erste Jahr überlebt habe, weiß ich nicht mehr so genau, vielleicht steht das ja auch noch auf meinen Excellisten… (s. Punkt 38).

2019: Ich bin gerade diese Listen suchen ;-)))).

2021: Ich habe sie noch immer nicht gefunden ;-))).

32. Fakt: Ich mag eigentlich keinen Tee und trinke ihn nur, wenn ich vor lauter Halsschmerzen nicht mehr ein noch aus weiß, habe aber gemerkt, dass ich mich doch ab und zu mal dazu bewegen lassen kann. Ich bin aber weiterhin am Üben, denn eigentlich ist es ein schönes Ritual und vor allem, wenn es wieder kälter wird, eine schöne Alternative zum Kaffee.

2019: Inzwischen gibt es schon mal die eine oder andere Tasse Tee für mich. Übrigens lieber Kräuter- als Früchtetee und immer ungesüßt.

2021: Ich trinke inzwischen sehr regelmäßig eine Kanne Ayurveda-Tee am Tag. So trinke ich genau die Menge, die ich brauche. Das fällt mir viel leichter als nur Wasser und es hat auch einen gesundheitlichen Effekt für mich.

33. Fakt: Ich liebe Federn und Pusteblumen. Diese symbolisieren für mich die Leichtigkeit, mit der ich durch das Leben gehen möchte. Ach ja, diesbezüglich muss ich noch recht viel üben.

2019: Das mit der Leichtigkeit wird immer besser. Auch im Loslassen übe ich mich und fühle mich mir selbst schon ziemlich nahe.

2021: #vielleichter mein Jahresmotto ist noch immer Programm und durch meinen Einstieg ins Human Design weiß ich nun auch, dass ich da auch absolut meinen Fokus darauf legen darf.

Pusteblume-Button, diealltagsfeierin.de

34. Fakt: Beim Putzen und Autofahren höre ich oft Hörbücher (wie ihr an den Fotos erkennen könnt, putze ich wohl eine ganze Menge ;.)))), muss ich mal drüber nachdenken).

2019: Stimmt noch immer, so komme ich an meine benötigte Lesedosis ;-)))). Hier findest du ein paar Buchempfehlungen von mir.

2021: Inzwischen sind beim Hören auch noch diverse Podcasts dazugekommen. Ob ich mich mit dem Liveformat „Clubhouse“ anfreunden werde…da bin ich mir noch nicht sicher.

Bookbeat, Hörbuchapp, Hörbücher, Hörbuch, Flawed, Cecilia Ahern,

Auch die Zusammenarbeit mit BookBeat fand über HashtagLove statt.

35. Fakt: Bei meinem längeren Krankenhausaufenthalt habe ich mir mit Hilfe des Internets das Sockenstricken beigebracht.

Hier findest du die Anleitung. 

2019 / 2021 Im Moment stricke ich gar nicht. Mal sehen, ob es mich mal wieder packt.

36. Fakt: Wenn mich jemand fragt, warum ich meinen Mann geheiratet habe, sage ich immer: „Weil er immer Taschentücher einstecken hatte”. War wohl ein Grund, aber nicht nur ;-)…….

2019: Stimmt und ist superpraktisch, denn ich habe fast nie welche dabei ;-)))))).

2021: Keine Änderung, wir sind noch immer verheiratet und das nun bald im 20. Jahr – Wahnsinn!

37. Fakt: Meinen ersten Kaffee am Morgen trinke ich immer mit Vanillesirup, einem Milchschaumträumchen und dem Blütenhäubchen von Sonnentor.

2019: Das Blütenhäubchen mache ich inzwischen selbst und hier findest du das Rezept.

2021: Inzwischen trinke ich keine Kuhmilch mehr, ich bin komplett auf Hafermilch umgestiegen, lecker!

Blütenzucker, Blütenhäubchen

38. Fakt: Ich brauche abends beim Relaxen immer eine Decke, egal ob es 20° Grad hat oder 35° Grad.

2019: Auch das stimmt noch. Zurzeit habe ich allerdings auch ab und an mal Hitzewallungen. Hallo Hormone, für die Wechseljahre fühle ich mich noch ein wenig zu jung ;-))))).

2021: Die Hitzewallungen sind wieder weniger, nur abends laufe ich nun manchmal sogar barfüßig rum ;-))).

39. Fakt: Im ersten Lebensjahr meiner Zwillis habe ich Excellisten geführt, mit Fütterungs- und Wickelzeiten. Später dann auch Trinkmengen, Flourettengaben etc. Damit jeder Anwesende (wer zu Besuch war, hatte, schwuppdiwupp , nen Baby auf dem Arm, das er dann für die Dauer seines Aufenthaltes quasi adoptiert hatte) zu jeder Zeit einen Überblick hatte, was so Sache war. Am Anfang kam es nämlich vor, dass eine der beiden zweimal hintereinander gefüttert wurde. Habe mir auch immer geschworen, den Süßen diese zu präsentieren, wenn’s mit dem Pubertieren hier richtig abgeht….vielleicht sollte ich sie mal suchen gehen…….

2019: Ich glaube, der Zeitpunkt ist gekommen……..wo sind sie nur????

2021: Die Pubertät scheint so langsam auszuklingen, inzwischen ist das Fräulein Alltagsfeierin sogar schon rein vom Alter her raus und auch die Zwillingsladies sind nun schon sehr in sich ruhend.

40. Fakt: Mein jetziges Großprojekt heißt: wie überzeuge ich meinen Göga davon, dass bei der Wohnzimmerrenovierung auch der Boden dran glauben darf.

2019: Das Projekt wurde gerockt. Das neue Projekt heißt: wie überzeuge ich Herrn Göga davon, dass der Flur dran ist und auch da gefällt mir der Boden übrigens nicht mehr ;-))))))))))).

2021: Das Flurprojekt wurde ebenfalls erledigt und hier wurde ein Rundumschlag gemacht, der den Boden auch mit rausfliegen ließ. Ich hätte da ja schon wieder eine neue Idee: das Gästebad wäre nach 18 Jahren auch mal dran…

50 + 8 Fakten. Flurrenovierung

Das habe ich dem Herrn Alltagsfeierei aber noch nicht gesagt, ich glaube, er braucht erstmal Pause.

Fakten 41 – 50

41. Fakt: Ich brauche kreatives Arbeiten wie die Luft zum Atmen.

2019: Yep, ist so und bleibt so und tut mir einfach gut.

2021: Unverändert und auch hier weiß ich nun, dass das ganz tief in meinen Wurzeln steckt und somit auch hinreichend zelebriert werden darf.

42. Fakt: Ich habe eigentlich, seit ich mit 16 Jahren meine Ausbildung gemacht habe, immer irgendetwas gearbeitet. Teilweise 2 Jobs gleichzeitig. Familienmanagerin bin ich erst seit November 2014.

2019: Seit Mitte 2017 gibt es jetzt die alltagsfeierei GbR. Hier kannst du ein bisschen dazu nachlesen.

2021: Ich bin noch immer selbständig und das ist auch gut und richtig so.

43. Fakt: Der Druck, der in der Schule herrscht, stresst mich extremst, deshalb wird Unterstützung, die von meinen Mädels angefordert wird, immer fremd vergeben, (kann hier wer Mathe, dann bitte gerne kontaktieren……).

2019: Zwei meiner Ladies machen dieses Jahr den Schulabschluss und ich finde, sie machen es alle fantastisch. 

2021: Nun habe ich nur noch ein Schulkind und diese wird ihren Weg auch gehen, selbst wenn sie noch nicht wirklich weiß, wie dieser sein wird. Eines der Mädels macht nun eine Kauffrau-Ausbildung und das Fräulein Alltagsfeierin studiert.

44. Fakt: Mein sonstiges Credo bei Schuldingen lautet: 4 gewinnt, denn ich bin mir sicher, dass (teilweise zufällige) Leistungserhebungen nicht ansatzweise einen Menschen und seine Talente abbilden können.

2019: Ich sehe das noch immer so, allerdings ist meine eine Lady schon sehr ehrgeizig und macht sich ihr Leben schwerer als es sein müsste. Aber auch hier kann man als Mom nur begrenzt helfen und durch das eigene Vorleben ein bisschen subtil unterstützen.

2021: Ist noch immer so und ich kann das wirklich nur jeder Mom raten, da ganz entspannt zu bleiben. Gerade jetzt in der Pandemie-Zeit. Das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass es ein Jahr länger dauert und das ist oft auch nicht schlimm, sondern genauso richtig für die Entwicklung des Kindes.

45. Fakt: Ich versuche nach dem Motto #druckrauslebensfreuderein zu leben.

2019 …und das gelingt mir immer besser.

2021 Stimmt!

46. Fakt:  Im Sportunterricht in der Schule war ich immer die vorletzte oder letzte, die in die Mannschaften gewählt wurde. (Yep, jetzt könnt ihr gerne ‘ne Runde Mitleid raushauen)

2019: Wirklich keine schöne Erinnerung und auch da könnte man drüber diskutieren, ob es / dafür nicht andere Lösungsansätze gäbe.

2021: Auch so was, das im Schulsystem längst zu ändern wäre…

47. Fakt: ……und doch bin ich sportlich geworden, zumindest als ich dieses Trauma dann irgendwann verarbeitet hatte. Ich laufe gerne und schwinge meine Hüften in diversen Kursen.

2019:  #zumbarocks

2021: #foreverandever ;-))), Yoga ist auch toll!

48. Fakt: Ich träume von einem kreativen Job.

2019: Ich HABE einen kreativen Job. Als angehende Fotodesignerin (das Fernstudium werde ich jetzt bald abschließen) und Bloggerin geht’s fast nicht kreativer und abwechslungsreicher.

2021: Ich bin jetzt Fotodesigner und Bloggerin und habe nun auch noch ein neues Standbein, das ich mir gerade aufbaue. Hier kannst du über meinen Mutausbruch lesen und bald wird es dazu auch eine extra Seite zum Informieren geben.

Seelensache Human Design, dein ureigenster Blueprint, beYoutiful

49. Fakt: Ich kann gut alleine sein.

2019:……und bräuchte das aber leider öfters, gerade beim Arbeiten fehlt mir oft ein komplett leeres Haus, denn mein Göga arbeitet auch viel im Homeoffice und von zu Hause aus.

Hier noch eine kleine Seelensache zum Thema “Allein sein”.

Aber mein Rückzugsort im Untergeschoss und die Möglichkeit, notfalls den Schlüssel herumdrehen zu können, ist schon ganz nett.

2021: Das komplett leere Haus fehlt mir noch immer, aber durch den Auszug des Fräulein Alltagsfeierin habe ich nun ein Büro und ein eigenes Atelier, somit kann ich hier gut für mich sorgen. Dass ich das Alleine-Sein brauche wie die Luft zum Atmen sieht man übrigens auch in meiner 2. Linie in meinem Profil beim Human Design steht also sogar in meinen Genen geschrieben und das entlastet mich vom Gefühl her auch nochmal total.

50. Fakt: Ich habe harte Zeiten hinter mir und musste schon mit einigen Verlusten fertig werden, nichtsdestotrotz bin ich auf Grund all dieser Erfahrungen erst zu dem Menschen geworden, der ich heute bin und deshalb bin ich selbst für diese Zeiten dankbar.

2019: Stimmt und inzwischen bin ich auch ein ganzes Stückchen stärker, so dass ich auch dem ein oder anderen Sturm gewachsen bin.

2021: Auch dem ist nichts hinzuzufügen, ich wachse weiter innerlich und Herausforderungen sehe ich als das, was sie sind: Ein Test, um stärker zu werden, neu zu sortieren und sich selbst zu reflektieren.

Fertig.

#8fakten

Okay, nicht ganz, denn ich hatte ja angedeutet, dass ich mich mal um 8 neue Fakten kümmern werde…

  1. Ich habe mich von meinem Konsumverhalten schon sehr verändert, ich habe durch das viele Zuhause-Sein einfach gemerkt, dass ich so viel besitze und gar nicht so viel brauche. Deko interessiert mich nicht mehr wirklich und ich vermisse auch das Shoppen-Gehen so gar nicht. Ich investiere nun in weiteres Wissen und in meine Ausbildung und da fällt mir das Ausgeben auch immer leichter.
  2. Seit Ende 2019 ist so nach und nach einiges Spirituelle in mein Leben gekommen. Ich habe mich mit den Rauhnächten beschäftigt und Anfang 2020 mit dem täglichen Meditieren begonnen. Ohne Plan, einfach weil ich gemerkt habe, dass es mir guttut und ich so noch mehr mit mir selbst in Kontakt komme.Rauhnächte, von Ritualen, 13 Wünschen und dem Buch "Die Magie der Raunächte
  3. Damit entspannt umzugehen, war gar nicht so einfach für mich, weil auch meine Familie damit gar nicht wirklich viel anfangen kann. Aber ich habe ein tolles Netzwerk, das sich hier mit mir mitentwickelt durch das Beschäftigen mit diesen Themen habe ich schon so einige spannende Menschen neu kennengelernt.
  4. Ich habe ganz heimlich nochmal eine Ausbildung im Human Design System gemacht, die so gar nichts mit dem Bloggen und dem Fotografieren zu tun hat und bin unendlich glücklich darüber, dass ich mich inzwischen traue, auch damit immer mehr an die Öffentlichkeit zu gehen.Seelensache Human Design definierte Zentren
  5. Durch Corona und den ersten Lockdown habe ich es mit ganz viel Unterstützung auch geschafft, ein komplettes Re-Branding von diealltagsfeierin.de durchzuziehen: Neues Logo, neues Theme und neue Strukturen, unendlich viel Arbeit, aber so effektvoll.diealltagsfeierin.de der Lifestyle- und Foodblog aus Würzburg - Alltags-Rock'n'Roll pusteblumenleicht
  6. 2020 sollte es eigentlich die ersten alltagsfeierlichen Fotoworkshops geben. Wie bei so vielen hat mir da die Pandemie die ein oder anderen Pläne zunichte gemacht. Deshalb liegt das erstmal auf Eis, denn online als Kurs oder Ähnliches kann ich mir das nicht vorstellen.wie ein Blogartikel entsteht, hinter den Kulissen, behind the scenes, Fotoshooting, Fotografie
  7. Schon ein paar Mal habe ich versucht, meine Themen auf Insta zu trennen, damit es für meine Leser:innen komfortabler wird. Das bin ich einfach nicht: und deshalb akzeptiere ich die daraus entstehende Stagnation meines Wachstums und bin einfach ich: wer es mag, bleibt, wer nicht, darf gehen.
  8. Gerade suche ich noch den Weg, wie ich mein neues wichtiges Thema hier integriere, dass es sich für mich gut und passend anfühlt. Die ersten Ideen entstehen und ich werde das einfach ausprobieren und dann auch merken, wie es sich für uns alle gut entwickelt.

So, jetzt aber wirklich fertig. Und ob diese Fakten für dich nun wirklich so neu waren, das kann ich gar nicht einschätzen. Habe ich doch immer mal wieder durchklingen lassen, was sich bei mir so gerade in Sachen Weiterbildung und Spiritualität ganz sanft entwickelt.

Nun bin ich gespannt, ob du auch Bock hast, mir ein paar Fakten über dich zu verraten. Das kannst du auch gerne über Insta tun #8frauen8fakten und mich dann einfach verlinken.

Liebe Grüße

Bettina, diealltagsfeierin.de

P. S.: Du möchtest keine Artikel mehr verpassen oder dich zur pusteblumenleichten Monatspost eintragen? Klick einfach auf den Link.

Merk's dir für später!

Die pusteblumenleichte Monatsfeierei - Jeden Monat ein neues Thema mit Gastbeiträgen, Links zu Kollegen*innen, ein Freebie und die Chance auf eine alltagsfeierliche Überraschungspost in deinem Briefkasten.

Du möchtest keinen Artikel mehr verpassen? Dann ist die sonntägliche alltagsfeierliche Wochenpost deine Wahl mit der Artikelübersicht der letzten Woche.

*Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse zum Zweck der Direktwerbung (Benachrichtigung über neuen Blogbeitrag) gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. A DSGVO erhoben und verarbeitet wird. Die E-Mail-Adresse darf nur zu diesem Zweck benutzt werden, eine andere Verarbeitung oder Weitergabe an Dritte findet nicht statt. In jedem Newsletter befindet sich ein Link zur Abmeldung. Die Speicherung der Daten kann jederzeit widerrufen werden.

4 Kommentare

  1. Liebe Bettina,
    spannende Fakten, in einigen finde ich mich.
    Ich finde deine Entwicklung und Selbstreflexion total beeindruckend.
    Einer der Gründe, warum ich dich so mag.
    Bleib wie du bist, ich bin auf die nächsten Fakten gespannt.
    Alles Liebe
    Nicole

    • Hallo Nicole,

      vielen lieben Dank. Mich hat es selbst wieder überrascht, waren diese Fakten ja nun schon länger auf meinem Blog in der Versenkung verschwunden. Auch das hat sich einfach so nebenbei ergeben und gerade das mag ich, so habe ich mich nämlich sogar selbst ein bisschen überrascht ;-))).

      Hab einen schönen Sonntag.

      Liebe Grüße

      Bettina

  2. Conny Schneider

    Liebe Bettina,
    Ich fand das Lesen deiner Fakten und die direkten Ergänzungen total spannend. Wahnsinn, wie man sich weiterentwickelt. Dinge, die einem nicht möglich erschienen, sind auf einmal selbstverständlich.
    Es ist einfach so, dass Menschen, die sich der Welt öffnen, nicht stehen bleiben können und auch nicht sollten.
    Danke…immer wieder…dass du uns mitnimmst. Ich liebe deinen Blog und jede Veränderung, denn das ist Leben.
    Liebste Grüße, Conny

    • Hallo Conny,

      ja, ich war selbst überrascht, was da so alles einfach so passiert ist, und das obwohl ich ja auch manchmal das Gefühl habe, dass ich so auf der Stelle trete….Mitnichten, muss ich mir dann selbst eingestehen und weil es bestimmt ganz vielen so geht, habe ich diese Reflexion mit euch geteilt.

      Danke für deine lieben Worte, hab eine fulminante Sonntagsfeierei.

      Liebe Grüße

      Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.