Wochenendfeierei No 28-2021 * Vom Heimkommen, einem magischen Vodka und kleinen Genussmomenten

Wochenrückblick No 28-2021, Glücksbringer, Achat

@enthält ggf. Werbung für den alltagsfeierlichen Wochenrückblick No 28-2021, durch Verlinkungen, zu Projekten, Bloggerkolleginnen, Affiliate Links (diese sind mit * markiert, hier bekomme ich eine kleine Provision, wenn du über meinen Link gehst und dort einkaufst. Danke für deine dadurch entgegengebrachte Unterstützung und Wertschätzung mir gegenüber) und ggf. Kooperationen. Kennzeichnungspflichtig, allerdings immer von Herzen und aus Überzeugung.

Was hat dich diese Woche glücklich gemacht?

Diese Frage stellt Denise von Frl. Ordnung jedes Wochenende auf ihrem Blog. Ich möchte diesen Rückblick als meine persönliche Wochenendfeierei zelebrieren und dir ein bisschen erzählen, was im Hause Alltagsfeierei so los war.

Bis Sonntag war ich letzte Woche noch in meiner Heimatstadt Würzburg unterwegs und auch wenn mir das Rauskommen richtig gutgetan hat, haben mich die vielen Eindrücke und Menschen doch auch an meine Grenzen gebracht.

Wochenrückblick No 28-2021, Würzburg

Ich bin das wirklich nicht mehr gewohnt und am Anfang dieser Woche war ich fast entsetzt darüber, wie kraftlos ich mich gefühlt habe. Denn dieser Rückzug, den wir die letzten eineinhalb Jahre erlebt haben, ist nicht die Normalität und auch wenn ich weiß, dass ich viel Zeit für mich allein brauche und mir das durch mein Human Design Wissen nun auch endlich uneingeschränkt zugestehe, darf ich doch trotzdem ein Gleichgewicht schaffen, das mich nicht komplett zur Einsiedlerin macht (gut, manchmal spiele ich schon mit dem Gedanken ;-)))).

Dazu die schrecklichen Meldungen aus den Überschwemmungsgebieten und das deutliche Zeichen, dass wir die Augen bezüglich des Klimawandels nicht mehr verschließen dürfen, auch wenn der abstruse Wahlkampf da sich eigentlich selbst parodiert.

Sensibel

Nicht nur feine Seelen zeigen da Reaktionen und wir können und dürfen einfach immer noch mehr bei uns hinsehen, was wir persönlich jetzt und sofort besser machen können. Zu wählen und sich davor gut zu informieren, ist da einer der Punkte, den ich meinen Mädels auch ans Herz lege.

Zwischen Bestürzung, Rückzugsgedanken und Müdigkeit ist es dann oft eine Challenge, die Dankbarkeit nicht aus den Augen zu verlieren und gerade deshalb die Kleinigkeiten des Alltages zu zelebrieren.

Dabei habt ihr mir mit den Antworten auf #diefreitagsfragerei diese Woche sehr geholfen. Zusätzlich noch mein Mantra #allesdarfsein und auch, dass ich mich darauf verlassen kann, dass sich immer neue Wege und Möglichkeiten zeigen, wenn ich mich auf den Fluss des Lebens einlasse und nicht versuche, gegen die Strömung zu schwimmen, sondern meine Energie zu sparen und mich treiben zu lassen.

Recht philosophisch, ich weiß ;-)))), aber doch immer wieder so wahr, auch wenn ich dazu neige, das einfach oft zu vergessen.

Mein alltagsfeierlicher Wochenrückblick No 28-2021 

Diese Woche hat hier Susan vom Blog labsalliebe.com komplett übernommen und uns in ihre Geburtsstadt Tehran entführt. Was ein Treiben und Leben und wenn du auch mal ein bisschen orientalischen Zauber gebrauchen kannst, lies gerne vorbei.

Tehran, Reisebericht, Collage Tehran, Teheran

Dann wurde es noch magisch. Wusstest du, dass Malven Zauberkräfte haben und ihre Farbe verändern? Susan hat das für uns ausprobiert und die Magic-Vodka-Malvenblüten-Infusion ist ein Feuerwerk für alle Sinne.

Malvenblüten-Infusion, Malvenblütentee mal magisch. Magic Vodka-Malvenblüten-Infusion von Susan Labsalliebe.com

#säenundernten

#ernteglück oder #säenundernten heißt der Arbeitstitel für den Newsletter September.

Um etwas ernten zu können, darf erst mal etwas “gesät” werden und das lässt sich ebenfalls auch auf ganz viele Themen außerhalb von Garten, Kochen und Co. übertragen.

Hast du schon mal etwas ganz Besonderes gesät? Was fällt dir zu dieser Wortspielerei ein? Hast du vielleicht ein tolles Einmach-Rezept, das du mit uns teilen möchtest oder möchtest du als Gastautor:in bei mir schreiben und über dich erzählen? Kontaktiere mich gerne, wir finden sicherlich einen Platz für dich.

Herzlich willkommen auf diealltagsfeierin.de, Herz-Kartoffel, Fotodesignerin Bettina Höchsmann

Auch bei meiner Prüfung zur Fotodesignerin hat mich meine Freundin unterstützt.

Auch ein kleines feines Unternehmen suche ich wieder. Fällt dir da eines ein?

Für welche Themen brennst du? Schreib mir gerne!

Bist du schon angemeldet?

Und möchtest du noch vor allen anderen die Details wissen? Dann melde dich gerne für die pusteblumenleichte Monatspost an.

Jeder, der sich außerdem in der Newsletter-Mailingliste registriert hat, ist im monatlichen Lostopf und kann ein #alltagsfeierlicheüberraschungspost-Päckchen gewinnen, das auch immer das Monatsthema etwas aufgreift.

Dieses Mal ist noch etwas ganz Unerwartetes geschehen: ich wurde von einer meiner Gewinnerinnen zurücküberrascht und kann mich nun selbst mit Bamberger Spezialitäten verwöhnen:

Wochenrückblick No 28-2021, Überraschungspost Bamberg

#diefreitagsfragerei

Bei #diefreitagsfragerei auf Instagram ging es diese Woche um unsere Gemeinsamkeiten.

Wochenrückblick No 28-2021, #diefreitagsfragerei

Diese Frage ist mir ganz spontan begegnet und ich finde es so schön, was ihr mir darauf geantwortet habt. Was mich besonders berührt ist auch, dass viele von euch auch das Human Design bei mir mit angenommen haben und ich so weiterhin 100%-ig meine Authentizität ausleben kann. Ich weiß noch wie groß meine Befürchtung war, dass ihr mir gemeinschaftlich den Vogel zeigt und euch vom Acker macht…auch das hätte ich natürlich akzeptiert und angenommen, aber so ist es einfach noch schöner.

“Beständiger Wandel”  – das ist mir auch bewusst geworden, weil z. B. im Hause Alltagsfeierei die Essensplanung immer komplizierter wird. So überlege ich auch, ob es weiter Sinn macht den Speiseplan so weiterzuführen und bin aber auch noch von keiner Alternative richtig überzeugt.

So verändern sich einfach auch die Themen und wie weit ich auch gewillt bin, die geforderten Trends mitzumachen, die auf Social Media und Co. sich quasi stündlich ändern, weiß ich für mich auch noch nicht einzuordnen.

Lebensfreude und Genuss werden bleiben, aber ich bin keine Marionette, die Tipps annimmt, die lauten:  “Wenn du als Fotograf überlegst, ob für dich Insta noch Sinn macht, dann filme doch einfach deine Fotosession und mache daraus ein witziges Reel”.

Da bekomme ich leider ein dezentes Würgen und das wirklich auch sehr authentisch ;-)))).

Versteh mich nicht falsch, wenn dich das so ganz aus dem Innersten heraus begeistert und du mit Herzblut und Leidenschaft darin aufgehst, dann mach das. Ich spüre nur bei ganz vielen, dass sie sich verbiegen lassen, weil halt auch ein Job davon abhängt, das aber auch dazu führt, dass wir uns immer mehr in Schubladen pressen lassen, die für so viele von uns nicht passend sind.

Klitzekleine Glücklichmacher im Wochenrückblick No 28-2021

  • Ich habe ein schönes Hörbuch entdeckt, was wahrscheinlich auch der Tatsache geschuldet ist, dass es beim #reisenzuhause nun weiter nach Frankreich gehen wird und ich halt doch ab und an übers Einsiedlertum sinniere ;-)))):  “Unser Hof in der Bretagne”* von Regine Rompa.
  • Shoppen geht gerade auch so gar nicht an mich, aber als Erinnerung habe ich mir aus dem Würzburger Steinladen zwei Andenken mitgebracht. Der Elefant steht übrigens symbolisch für einen Teil meines HD-Charts, also im weitesten Sinne ;-)))) und hat mit meiner Quad-Right-Variable zu tun.Wochenrückblick No 28-2021, Glücksbringer, Achat
  • Ein Latte Macchiato mit mir allein, den gab es diese Woche nach meinen Nageltermin. Zeit für mich – ganz wunderbar.

Wochenrückblick No 28-2021, Glücklichmacher Kaffee

Speiseplan im Wochenrückblick No 28-2021 für die Woche vom 19.07.2021 – 25.07.2021

Den Essensplan für nächste Woche und natürlich auch die Rezepte findest du, wenn du auf den Link klickst:

Essensplan No 29-2021, der wöchentliche Speiseplan auf diealltagsfeierin.de mit Freebie zum Ausdrucken

Wie war deine Woche?

Ich hoffe sehr, dass du von den Überschwemmungen verschont geblieben bist und auch sonst nicht mit großen Herausforderungen oder Verlusten konfrontiert warst.

Was war diese Woche bei dir so los? Erzähl es mir gerne.

BeYOUtiful!

Sonntagsfeierliche Grüße

Bettina, diealltagsfeierin.de

P. S. Möchtest du immer sonntags einen Überblick der veröffentlichen Artikel der letzten Woche? Dann abonniere hier die sonntägliche Wochenpost.

Merk's dir für später!

Die pusteblumenleichte Monatsfeierei - Jeden Monat ein neues Thema mit Gastbeiträgen, Links zu Kollegen*innen, ein Freebie und die Chance auf eine alltagsfeierliche Überraschungspost in deinem Briefkasten.

Du möchtest keinen Artikel mehr verpassen? Dann ist die sonntägliche alltagsfeierliche Wochenpost deine Wahl mit der Artikelübersicht der letzten Woche.

*Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse zum Zweck der Direktwerbung (Benachrichtigung über neuen Blogbeitrag) gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. A DSGVO erhoben und verarbeitet wird. Die E-Mail-Adresse darf nur zu diesem Zweck benutzt werden, eine andere Verarbeitung oder Weitergabe an Dritte findet nicht statt. In jedem Newsletter befindet sich ein Link zur Abmeldung. Die Speicherung der Daten kann jederzeit widerrufen werden.

3 Kommentare

  1. Conny Schneider

    Liebe Bettina, eine wahrlich bunte Woche liegt hinter dir und ich verstehe gut, dass die Trubeligkeit zuviel sein kann, fühlt sie sich einfach nicht nach dem “richtigen” Früher an. Zuviel ist passiert, was einen erschreckte und nachdenklich machte….
    Meine Woche begann positiv, endete aber mit dem Tief einer erneuten OP, die mich mental an meine Grenzen stießen ließ.
    Im Nachhinein war es aber gut, so wie es kam, rechtzeitig das Problem zu erkennen und die Lösung zu finden. Und nicht erst weiter Richtung Reha zu ziehen, um dann zurück kehren zu müssen…
    Schon jetzt geht es eindeutig in die richtige Richtung und mein kurzes Tief ist auch wieder eine Erfahrung, die mir zeigt, es geht immer noch schlechter..
    LG Richtung Würzburg,
    Conny

  2. Liebe Bettina,
    ich weiß, was und wie du fühlst, denn ich empfinde bei vielem so ähnlich. Bei anderen Dingen nicht. Aber das ist gut so.
    Ich habe für mich auch festgestellt, dass mir die Einsiedelei im letzten Jahr normaler war als die Aussiedelei, die jetzt so stattfindet.
    Ich glaube, mir war das immer schon zu viel, nur weiß ich es jetzt. Ich mag Gesellligkeit in Maßen, Massen waren und sind mir zu viel. Einen Mittelweg zu finden, das wird nicht einfach werden.

    Ich wünsche dir eine schöne Woche, in der du essen darfst, was du magst und du du bist..
    Liebe Grüße
    Nicole

  3. Liebe Bettina,

    das Buch von Regine Rompa habe ich gelesen und bin immer noch begeistert davon …. und oft träume ich auch von so einem Hof und sinniere über die Einsiedelei… unsere 2er Linie;)

    Diese Woche war tatsächlich sehr herausfordernd, denn für diese vielen Termine bin ich irgendwie (noch) nicht bereit und auch wenn es schön ist, wieder ein wenig mehr Kontakt zu haben, spüre ich auch gleichzeitig wie anstrengend es ist und wie ich wieder mehr lernen darf, zu prüfen, welche Themen die meinigen sind und welche die der anderen. Ich bin das gar nicht mehr so gewöhnt und genau deshalb zieht es mir gerade ganz viel Energie. Aber ich weiß ja, wo ich ansetzen darf und experimentiere einfach darauf los.

    Mein kleinen Glücklichmacher diese Woche waren ein Frühstück mit zwei lieben Freundinnen und die Erkenntnis, dass ich alles in mir habe und auch so viel mehr im Außen und ich eigentlich gar nicht viel benötige. Ich bin dankbar für die vielen kleinen Wunder, die ich sehen und fühlen darf und die schönen Begegnungen und den Austausch mit Menschen, die mir ans Herz gewachsen sind.

    Im Leben habe ich bereits schon früh gelernt, dass man erst etwas zu schätzen weiß, wenn man es verloren hat und gerade deswegen möchte ich jeden ermutigen, dass zu sehen und zu achten, was man hat und nicht nur danach zu suchen, was einem fehlt. Gerade in Anbetracht der Hochwasserkatastrophe haben so viele Menschen so viel verloren. Lasst uns gemeinsam anfangen mit der Natur zu leben und nicht gegen sie.

    Liebe Grüße
    Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.