Was bleibt, ist Licht – eine Buchrezension von Frau Heymlich

Was bleibt, ist Licht . Melanie Gasanim. Buchrezension von Frau Heymlich

Werbung – das Buch Was bleibt, ist Licht“ * wurde mir vom Verlag arsEdition als Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt.   (*Affiliate Link beim Kauf über diesen Link bekommen ich eine kleine Provision, der Preis ändert sich nicht für dich. Danke für deine Wertschätzung!

Bereits im Dezember habe ich das Buch ganz kurz in der Wochenendfeierei vorgestellt:

Eine Mutter verliert ihr Kind. Dieser Verlust ist unaussprechlich. Die Autorin Melanie Garanin ist Illustratorin und drückt durch ihre zauberhaften Kerzentiere all die Gefühle aus, die sich ihren Weg bahnen. Der Tod macht uns sprachlos. Und so kommt das Buch nur mit wenigen Worten aus, die Kerzentiere vermitteln die Botschaft dieses Buch: Es enthält Licht. Und genau dieses Licht schenkt ein wenig Trost.

Zufälle? Daran glaube ich nicht. Als ich bei Bettina dieses Buch von Melanie Garanin zum ersten Mal in den Händen hielt, war meine Mutter gerade eine Woche tot. Schon beim ersten Durchblättern liefen mir die Tränen,  Das Buch hat mich zutiefst bewegt, mir den Verlust und die Vergänglichkeit vor Augen geführt. Aber zugleich war da dieser kleine Trostmoment. Für das, was bleibt inmitten von Tränen: Erinnerungen, Licht und Liebe.

Wochenrückblick No 49-2021, Buchrezension "Was bleibt ist das Licht"

Immer wieder mal nehme ich es aus dem Regal und schaue es an. Dann zünde ich eine Kerze an und denke an meine Mama. Es ist wie eine liebevolle, feste Umarmung, ein kleiner tröstender Lichtblick, wenn sich die Trauer mal über die Seele schiebt.

Wenn ein Baby geboren wird, ist es leicht, die passenden Worte und Geschenke zu finden. Es bereitet uns große Freude, dafür etwas Schönes auszusuchen, eine bunte Karte, ein niedliches Geschenk. Ganz anders bei einem Todesfall. Da fühlen wir uns hilflos, jeder Trauerkartenspruch klingt irgendwie hohl und doch möchten wir so gerne etwas Trost spenden.

Wochenrückblick No 49-2021, Buchrezension "Was bleibt ist das Licht"

Dieses Buch kann ein schöne Geste für Trauernde sein, wenn einem selbst die Worte im Hals steckenbleiben. Ein #lichtblick in einer dunklen Zeit.

Gewinnspiel

Neugierig? Du kannst dieses besondere Buch gewinnen! Für dich oder jemanden der es noch mehr braucht.

Kommentiere einfach hier und/oder auch unter dem Instaposting (doppelte Gewinnchance), dass du mit in den Lostopf möchtest – fertig!

Und hier noch das nötige Kleingedruckte

Das Gewinnspiel läuft bis zum 04.04.2022, 23:59 Uhr. Die Auslosung erfolgt im Anschluss per Zufallsgenerator, die Gewinner werden von Bettina ausgelost und per Mail und Antwort über die Kommentare benachrichtigt.

Die Gewinner haben bis zum 10.04.2022 Zeit, ihre Adresse zu übermitteln. Sollte das nicht der Fall sein, wird neu ausgelost. Der Gewinn wird direkt von mir verschickt. Die übermittelten Daten werden nur dafür verwendet.

Mitmachen kann jeder ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Der Preis kann nicht getauscht und der Gewinn nicht übertragen werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ein Erwerb von Produkten und Dienstleistungen von diealltagsfeierin.de oder arsEdition beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht.

Ich danke dir fürs Mitmachen und Lesen und wünsche dir einen lichtvollen Tag.

Liebe Grüße

Frau Heymlich

Co-Autorin - Gabi Heymel, alles Routine?

P. S. Möchtest du immer sonntags einen Überblick der veröffentlichen Artikel der letzten Woche? Dann abonniere hier die sonntägliche Wochenpost.

Merk's dir für später!

4 Kommentare

  1. Friedburg

    Ich arbeite in einem Palliativteam; für gute Bücher, die sich mit dem sensiblen Thema ‚Trauer‘ befassen, bin ich dankbar…

  2. Wichtiges Thema und danke f. die Buchvorstellung.

    Ich habe 7 Jahre f. ein Kinder.- und Jugendhospiz ehrenamtlich (Öffentlichkeitsarbeit) gearbeitet.

    Ich möchte sehr gerne in den Lostopf.

    Gruß
    Sibille

  3. Conny Schneider

    Liebe Gabi, ich wollte das Buch Ende letzten Jahres einer guten Freundin schenken. Leider war es nicht lieferbar.
    Tatsächlich habe ich es dann aus den Augen verloren….
    Danke, dass du es wieder in meine Erinnerung gebracht hast.
    LG Conny

  4. Liebe Gabi,
    ich weiß sehr genau, wovon du sprichst. Zumal der Umgang mit Trauer in unserer Gesellschaft auch schwierig ist.
    Mir hat bei zwei sehr unterschiedlich gearteten (saublöd beschrieben) Todesfällen damals das Buch ‚Meine Trauer wird dich finden‘ sehr geholfen. Es klingt an einigen Stellen ’nicht von dieser Welt‘, aber viele Sachen waren auch sehr schön. Ich habe bisher das immer verschenkt. Aber ich schreibe auch, wenn ich die Menschen kenne. Und hoffe, ich klinge nicht hohl dabei…
    Dieses Buch werde ich aber auf jeden Fall auch im Auge behalten.
    Danke fürs Vorstellen und eine Umarmung,
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.