Vorgestellt No. 29 – Katrin, Partnerin von „Stark auch ohne Muckis“

Vorgestellt No 28 Katrin Jörling von Stark auch ohne Muckis, die alltagsfeierin.de

Heute habe ich für dich wieder einen Artikel aus der Rubrik: Die wunderbarsten Menschen, werden dir einfach so in dein Leben gepustet ;-))), denn Katrin, die mit dem Programm „Stark auch ohne Muckis“ Kinder und Jugendliche als Persönlichkeitstrainerin fit fürs Leben macht, ist mir genau so begegnet.

Ich habe sie über Tanja kennengelernt, als ich mich im Januar ins Reiki habe einweihen lassen. Sie war die erste Person in meinem Leben, der ich dann Reiki gegeben habe. So eine Premiere bleibt unvergesslich.

Natürlich gab es auch Raum zum Unterhalten, so haben wir uns miteinander vernetzt und sind seitdem im lockeren Kontakt.

Mit ihrer Arbeit schafft sie ein Fundament, was unsere Kinder und Jugendliche in diesen wilden Zeiten brauchen und sie macht es mit so viel Freude und einer Pusteblumenleichtigkeit, dass sie die perfekte Kandidatin für unser Junimotto auf diealltagsfeierin.de ist.

Ich wünsche dir viel Freude beim Lesen und übergebe jetzt an Katrin:

1. Hallo Katrin, bitte stell‘ dich doch kurz vor. Was dürfen wir über Dich erfahren?

Vorgestellt No 28 Katrin Jörling von Stark auch ohne Muckis, die alltagsfeierin.de

Fotocredit: Katrin

Mein Name ist Katrin Jörling, ich bin verheiratet, 2-fache Mutter, langjährige Mitarbeiterin in der Personalentwicklung eines internationalen Konzerns und ehemalige Ausbildungsleitung. Ich beschäftige mich schon seit über zwanzig Jahren mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung. Es hat mir schon immer Freude bereitet, mich selbst weiterzuentwickeln und Menschen auf ihrem Weg zur besten Version von sich selbst zu begleiten.

In meiner Arbeit als Selbstbehauptungs- und Resilienztrainerin, Kinder- und Jugendcoach, Persönlichkeitstrainerin für Jugendliche und Mentorin unterstütze ich Menschen dabei, mehr Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und Selbstliebe aufzubauen, um sich so gegen Mobbing und andere Konflikte zu stärken. Dabei setzte ich auf meinen Humor und mein Einfühlungsvermögen, um die Menschen vertrauensvoll dort abzuholen, wo sie gerade stehen.

2. Was treibt dich an, was beflügelt dich und an welchem(n) neuen Projekt(en) arbeitest Du?

Ich stehe morgens dafür auf, Kindern und Jugendlichen zu zeigen, dass zwar alle verschieden sind, aber doch jeder gut ist, so wie er ist. Was mich dabei inspiriert, ist die Vision von einem friedlichen und liebevollen Miteinander der Menschen, ohne Vorurteile, Schuldzuweisungen und Bewertungen.

Oberstes Ziel ist die Stärkung der Kinder und das Vermitteln von Widerstandskraft und Mut sowie Heranführung an die Übernahme von Eigenverantwortung für ihr Tun und Handeln; die Kinder sollen lernen, dass es in ihrer Verantwortung und Macht liegt, wie sie sich fühlen und worauf sie ihren Fokus lenken.

Langfristig möchten wir bei „Stark auch ohne Muckis“ Mobbing in den nächsten 3 Generationen aus der Gesellschaft verbannen, denn Mobbing ist ein gesellschaftliches Problem und keinesfalls nur unter Kindern und Jugendlichen ein brisantes Thema.

Vorgestellt No 28 Katrin Jörling von Stark auch ohne Muckis, die alltagsfeierin.de

Fotocredit Katrin

Ich  habe gerade mit einer weiteren Ausbildung zur Spiel- und Bewegungstrainerin angefangen, um ein noch breiteres Spektrum an Inhalten für die Kinder bereit zu halten und das Lernen mit noch mehr Bewegung und Spaß zu verknüpfen.

3. Wie zelebrierst Du Deinen Alltag feierlich?

Ich liebe es, die kleinen Dinge im Alltag bewusst zu erleben und zu genießen. Das beginnt am Morgen mit einer Stunde Zeit für mich, bevor der Rest der Familie aufsteht. Wenn die Kinder dann an meinen freien Tagen aus dem Haus sind, genieße ich feierlich meinen Kaffee in meinem Strandkorb. Ich nehme zuerst bewusst war, wie die Tasse in meiner Hand liegt. Dann spüre ich die Wärme, die von der Tasse ausgeht und genieße den Geruch. Wenn ich dann den ersten Schluck nehme, fühle ich die Wärme, die sich in mir ausbreitet. Ich nenne das meine Kaffee-Meditation. Und es tut so gut!

Vorgestellt No 28 Katrin Jörling von Stark auch ohne Muckis, die alltagsfeierin.de

Fotocredit: Katrin

Wenn ich alltägliche Dinge wie Hausarbeit, (kochen, bügeln, Wäsche aufhängen,…) erledige, dann höre ich gerne Musik und denke darüber nach, wie dankbar ich bin, diese Dinge machen zu dürfen. Ich liebe es, gesund für mich und meine Familie zu kochen und nehme mir gerne Zeit dafür. Ich freue mich über meine Kleidung und wenn sie sauber ist und schön riecht.

Vorgestellt No 28 Katrin Jörling von Stark auch ohne Muckis, die alltagsfeierin.de

Fotocredit: Katrin

4. Was sind deine Wünsche für die Zukunft?

Ich wünsche mir wieder mehr Respekt unter den Menschen ohne ständige Urteile über andere. Mehr Empathie und Verständnis füreinander und mehr Miteinander statt Gegeneinander. Ich wünsche mir mehr Bewusstsein und Achtsamkeit und weniger Höher-Schneller-Weiter. Auch  mehr Bewusstsein für die Natur und die Nachhaltigkeit und weniger Konsum und Umweltverschmutzung gehören zu meinen Wünschen für die Zukunft. Ich wünsche mir mehr Liebe in der Welt und mehr Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit der Menschen.

5. Gibt es einen Song in deinem Leben, der dich ganz tief berührt oder dich schon lange begleitet?

Da muss ich jetzt tatsächlich etwas überlegen… Denn das eine Lied gibt es bei mir nicht und ich habe auch nicht die eine Band oder den einen Sänger, den ich gut finde. Ich bin da tatsächlich sehr variabel und höre von Klassik über Mantren bis hin zu Rock und Pop alles.

Das Ave Maria von Bach/Gounod war eins meiner ersten Solostücke als Sängerin.

Ich habe das Lied immer gern in Kirchen gesungen und schon öfters andere Herzen damit nachhaltig berührt; sei es bei einem Persönlichkeits-Seminar in einem Kloster oder auf dem Jakobsweg in einer kleinen Kapelle am Wegrand.

Aktuell liebe ich das Lied „Levels“ von Avicii. Ich spiele es in meinen Trainings, wenn die Kinder ihren schönen, besonderen Moment haben und ich mag es so sehr, dann in ihre strahlenden Augen zu schauen und diese pure Freude und Liebe darin zu sehen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Ein Tag für dich allein! Was fängst du damit an?

Ein Tag für mich allein beginnt mit Reiki und einem Eisbad in einem kalten See. Danach kann ich mir eine schöne Badewanne einlassen und ich bereite mir mein Lieblingsfrühstück zu: selbst gemachtes Müsli mit Kokos-Joghurt und frischem Obst. Danach zieht es mich in die Natur. Entweder in den Wald oder an einen See oder ans Meer. Wenn ich wählen könnte, wo ich den Tag verbringe, würde ich ans Meer fahren. Ich liebe die Wellen und den Strand. Ich würde die Wolken beobachten, ein gutes Buch lesen, einen tollen Podcast  hören und die Ruhe genießen. Vielleicht würde ich an meiner Weiterbildung arbeiten und ein Seminar besuchen.

Vorgestellt No 28 Katrin Jörling von Stark auch ohne Muckis, die alltagsfeierin.de

Fotocredit: Katrin

6. Hast Du einen besonderen Tipp/Hack für den Alltag, den du uns verraten würdest?

Wenn ich Dinge in meinem Alltag sowieso erledigen muss, dann kann ich sie auch gleich mit Freude machen!

7. Beschreibe dich mit drei # Hashtags.

#humorvoll #herzlich #ehrlich

8. Welche Eigenschaft neben Mut braucht deiner Meinung nach, eine Unternehmerin noch?

Selbstliebe, Selbstvertrauen, Disziplin und Durchhaltevermögen und die Gabe, das Wissen in die Praxis umzusetzen.

9. Wo kann man dich finden?

Liebe Katrin, ich danke dir für das schöne Interview und das, was du tust, damit die Basis unserer Menschheit die Stärke hat, die sie braucht, um eine Zukunft zu kreieren, die lebens- und liebenswert für alle ist, ganz ohne Muckies ;-)))). Einen von über 100 Partnern in deiner Nähe findest du hier:

STARK AUCH OHNE MUCKIS

Liebe:r Leser:in, wenn dir dieser Artikel gefallen hat und du auch weißt, wie wichtig Katrins Arbeit ist, teile gerne diesen Artikel oder gerade wenn du selbst noch Kinder hast, stelle dieses Projekt doch in euerer Kita und/oder Schule vor. Denn aus starken, achtsamen Kindern werden die Menschen, die diese Welt bewusst besser machen können. Katrin und ich danken dir. Weitere Infos zu SaoM findest du im Anhang.

Liebe Grüße

Bettina, diealltagsfeierin.de

P. S. : Hard Facts über Stark auch ohne Muckis:

  • 2006: Daniel entwickelt den ersten Entwurf des Konzepts.
  • 2008: Daniel macht sich mit Stark auch ohne Muckis selbstständig.
  • 2008 – 2019: Daniel entwickelt und verbessert das Konzept in über 500 Kitas und Schulen täglich weiter; dabei erreichte er über 40.000 Kinder.
  • 2019: Gründung des Ausbildungsinstituts Stark auch ohne Muckis gemeinsam mit Tim Rothe.
  • Zwischen 2019 und 2020: Stark auch ohne Muckis wird zum marktführenden Ausbildungsinstitut für Mobbingprävention sowie Kinder-, Jugend- und Familiencoaching.
  • 2021: Die Stark auch ohne Muckis GmbH wird TÜV-zertifizierter Bildungsträger.

Entstehungsgeschichte

Gegründet wurde „Stark auch ohne Muckis“ im Jahr 2008 vom Entwickler und heutigen Cheftrainer Daniel Duddek. Daniel hielt sich als Kind und Jugendlicher für zu klein, für nicht gut genug. Um seine Minderwertigkeitskomplexe zu kompensieren, suchte er sich ein Umfeld, welches ihn vermeintlich aufbauen sollte. Doch das Gegenteil war der Fall. Er rutschte auf die schiefe Bahn ab.

Diese verließ er im Jahr 2004 durch eine glückliche Wendung, welche der Grundstein seines heutigen Schaffens werden sollte. Er konzipierte daraufhin im Jahr 2006 ein Selbstbehauptungssystem für seine damaligen Kampfkunstschüler:innen, da diese sich auch kommunikative und mentale Strategien für Konfliktsituationen wünschten.

Die damaligen SchülerInnen probierten die Ideen in ihrem Alltag aus und berichteten Daniel, was funktioniert und was nicht.

Praxisorientiert

So wurden alle funktionalen Ideen beibehalten und der Rest rausgeschmissen. Daniel Duddek verfeinerte das System 13 Jahre in der Praxis für die Praxis. Für ihn zählte und zählt immer nur ein Kriterium: Funktionieren die Methoden in der Praxis? Dieses schonungslose Herangehen an seine eigenen Ideen machte aus Stark auch ohne Muckis ein funktionierendes System, um Kinder für Konflikte zu stärken und sie vor Mobbing zu schützen. Mittlerweile wurde das Konzept mit über 50.000 Kindern durchgeführt und in dieser Zeit stetig evaluiert. Seit 2019 bildet Stark auch ohne Muckis international TrainerInnen aus, die nach dem Konzept und der Philosophie arbeiten.

„Stark auch ohne Muckis“, ist einer der führenden Anbieter von „Sozialen-Kompetenz“- und „Anti-Mobbing“-Trainings. Es ist ein Trainingskonzept, welches Kinder dazu befähigt mit Mobbingsituationen und Problemen widerstandsfähig umzugehen. Es ist in seiner Rangehensweise ganzheitlich aufgebaut und schafft es Eltern, Pädagogen und Kinder gleichermaßen zu stärken. SaoM setzt auf Eigenverantwortung und Dialog.

Verbindung statt Spaltung

Es schafft Verbindung statt Spaltung und stellt weder Täter noch Opfer an den Pranger. Es stärkt die vermeintlichen Opfer dahingehend, sich mental und emotional vom Mobbing zu distanzieren, sodass Mobbing keinen Nährboden findet.

Die Täter, Zuschauer und Mitläufer werden befähigt, die Bedürfnisse hinter ihren Handlungen zu erkennen und in andere Bahnen zu lenken, sodass sie keine Mobbingstrategien mehr nutzen müssen, um die zugrundeliegenden Bedürfnisse zu stillen.

Unsere Partner haben die hausinterne Ausbildung herausragend absolviert und haben sich dazu bekannt, das Konzept unverfälscht, in der originalen, evaluierten und praxiserprobten Version weiter zu vermitteln. Die Qualität der Trainings wird von einem Supervisor regelmäßig geprüft und evaluiert. Partner sind Teil eines Expertennetzwerks, welches sich kontinuierlich weiterbildet. Zudem haben sie bei komplizierten Fragestellungen die Möglichkeit, zeitnah Rat von den Cheftrainern zu bekommen, um jederzeit überdurchschnittlich fundiert zu arbeiten. (Quelle SaoM)

Merk's dir für später!

1 Kommentare

  1. Liebe Katrin,
    vielen Dank für den Einblick in Dein tolles Engagement.

    Als Mutter einer Grundschülerin hat es mich gleich inspiriert zu schauen, ob es hier bei uns auch so ein Angebot gibt. So wertvoll, das an der Schule anzubieten.

    Deinen Alltagshack schreibe ich mir gleich mal wieder hinter die Ohren, vergisst man gern ;o)

    Alles Gute und viel Energie für Dich,
    Aurelie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.