Das ich so schnell mein nächstes Blogposting schreiben würde, hätte ich mir nicht träumen lassen.

Gestern ca. 22.45 Uhr, habe ich eine Nachricht auf Instagram bekommen und bin so über die Fotos und den Anschlag in Berlin gestolpert.

Riesengroße Traurigkeit, Fassungslosigkeit, Wut und Entsetzen, sind nur der Bruchteil der Gefühle, die da in mir zu Gange waren. Somit war ich erst einmal damit beschäftigt überhaupt meinen explodierten Gefühlshaufen zu sortieren.

Ist mir nicht so gelungen und am liebsten hätte ich heute Morgen die Decke über den Kopf gezogen. Abtauchen und nix mehr hören und sehen.

Klar, das wäre eine Option und zwar genau die, die von gewissen Personenkreisen erwünscht wäre.

Als es die letzte Welle gab, die mein Gerüst erschüttert hatte, hatte ich bereits eine Entscheidung getroffen: “ICH MACH DA NICHT MIT!”

Was ich damit meine? Ich werde mir nicht von irgendwelchen Personen diktieren lassen, dass ich in beständiger Angst zu leben habe. Sie erreichen bei mir eher das Gegenteil, nämlich, dass ich mir noch mehr bewusst werde wie wertvoll und begrenzt mein Leben ist und ich es nicht ansatzweise in der Hand habe, wann es beendet sein wird.

Deshalb ist es so wichtig, sich diese Ungewissheit so schön und angenehm wie möglich zu machen.

Liebe ist die Antwort auf Hass und dementsprechend Liebe, durch und durch, um sich friedvoll gegen den Hass zu stellen.

Denn genauso wie Menschen Hass sähen können, könne andere Menschen dagegen halten mit einem unendlichen Sprudeln von Liebe, Wohlwollen und positiven Gedanken.

Das ist wichtig und richtig und hat auch nicht zur Folge, dass man nicht mehr mitfühlend oder entsetzt ist. Nein, aber in der richtigen Dosierung und vor allem ohne ein schlechtes Gefühl zu haben, wenn man auch wieder zu seinem normalen, glücklichen und erfülltem Leben übergeht.

Wichtig ist auch darüber zu reden, zu schreiben und Taten folgen zu lassen. Ich möchte es dir bewusst machen: DU HAST DEN POWER IN DIR. Du darfst dir das Leben schön machen und dich, jetzt erst recht, auf Weihnachten und die kostbare Zeit mit deinen Lieben freuen.

Um Hass wachsen zu lassen braucht es immens viel Arbeit und Aufwand. Das passiert nicht von heute auf morgen, das dauert und hat Methode. Keine der Weltreligionen hat das in ihren Schriften manifestiert. Da wurden und werden Randgruppen kreativ und haben sich ihre Wahrheit so hin gebogen wie es für sie scheinbar hilfreich ist. Auch das darf man nicht vergessen.

Ganz anders sieht es beim Lieben aus. Liebe ist immer greifbar und kommt oft unerwartet und mit einem lauten Knall in dein Leben. Liebe steckt in jedem von uns und kann durch so viele Kleinigkeiten aktiviert werden. Deshalb habe ich auch die Schmetterlingsaktion gestartet. Genau wegen solch kleinen Zeichen.

Während ich das hier tippe, höre ich Weihnachtslieder und lasse mich von ihnen durchdringen. Das ist mein Weg. Ich überlege mir wie ich mir den Tag so angenehm wie möglich gestalten werde und wie ich die Liebe spüren und weitergeben kann. Ich werde für den Frieden ein Kerzchen brennen lassen. Ja genau das werde ich tun.

Das gebe ich dir jetzt mal so hin. Wenn es für dich unterstützend ist, nimm es und lass es in dir leuchten, wenn nicht, hast du vielleicht gerade jetzt genau DEINEN WEG entdeckt damit klar zu kommen.

Hier findest du übrigens noch ein paar Gedanken zu diesem Thema.

Wie auch immer ich wünsche dir einen Tag, der gut für dich zu meistern ist, der in dunklen Momenten immer noch ein Fünkchen Licht für dich bereit hält und der dich zur Liebe trägt.

Adventsfeierliche Grüße

Bettina

Merken

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Wie recht du hast Bettina ❤

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü