Hallo ihr Lieben,

gut die Umfrage war ziemlich eindeutig und deshalb gibt es hier jetzt 50 neue Fakten über mich (zu den anderen geht’s hier entlang):

  1. Ich fahre NICHT gerne in Urlaub, bin halt ne Alltags- und keine Urlaubsfeierin …..
  2. Bodensee, Urlaub, Bucht, See, 50 Fakten ueber mich
  3. Ich arbeite nicht gerne im Garten, das liegt vor allem am schmutzig werden der Hände, deshalb habe ich auch immer Handschuhe an.
  4. Blumen schenke ich mir meist jede Woche selbst, immer öfters bringt mir mein Göga auch welche mit.
  5. Ein Durstgefühl kenne ich eigentlich nicht, deshalb trinke ich meist zu wenig.
  6. Beim Plätzchen backen eskaliere ich dezent.
  7. Ich liebe, liebe, liebe meine Küche und Kitchen Aid.
  8. Ich lebe quasi in Ruhezeiten auf meinem Sessel .
  9. Durch eine Überbeweglichkeit im Schulterbereich/ Arm kann ich meinen rechten Arm über den Kopf unter dem Kinn zurück zum rechten Ohr “wickeln” und mein Ohrläppchen berühren (würde euch gerne davon ein Foto zeigen, aber la Familia weigert sich mich zu fotografieren, sorry).
  10. Ich esse gerne Bananen, sie müssen nur noch so grün wie möglich sein.
  11. Weihnachten war in meiner Jugendzeit ein Graus, nachdem meine Oma gestorben war, hätte es vor lauter Lieblosigkeit auch ausfallen können.
  12. An Heiligabend kocht hier immer der Göttergatte, ich mache lediglich den Salat und die Nachspeise.
  13. Ebenso wird der Weihnachtsbaum, seit wir Weihnachten gemeinsam feiern, von ihm besorgt und er macht es fantastisch.
  14. Auch an Weihnachten gilt mein Motto #druckraus: denn irgendwas ist immer, egal ob Babies, Kleinkinder, Grundschüler oder Pubertinchen im Haus sind. Dekoriert mit einer Portion Mutter, Oma, Opa und/oder Tante (nach oben sind hier keine Grenzen gesetzt 😉 kann das nur (kurzfristig) explosiv werden……seit ich das erkannt habe läuft das hier alles sehr relaxt…….
  15. Ich habe keine aktiven Kontakt mit meiner Mutter. Unsere Seelen korrespondieren leider nicht miteinander.
  16. Im Moment bin ich ganz viele in Gedanken bei meiner verstorbenen Freundin Moni. Denn Ende Januar jährt sich ihr Todestag zum dritten Mal. Sie hat die zweite Runde an den Krebs verloren und es ging dermaßen schnell, das ich gar keine Möglichkeit hatte damit fertig zu werden, Mitte Dezember wurden überall Metastasen festgestellt, Ende Dezember war schon klar, dass wir uns auf das Schlimmste einstellen müssen.
  17. Durch diesen großen Verlust und weiteren heftigen Erlebnissen, bin ich dann Mitte 2014 nochmals zusammengeklappt und habe einige Monate keine Kraft mehr für das Leben gehabt.
  18. Nichtsdestotrotz lebe ich und wie…….und ich bin selbst für diese schlimmen Zeiten dankbar, denn sie haben mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin: die Alltagsfeierin.
  19. gerade verwirkliche ich meinen Traum eines großen, kreativen Reiches.
  20. Ich liebe es Geschenke schön einzupacken.
  21. Ich werde alles dafür tun, dass meine Mädels den Beruf finden, der ihr Herz zum Singen bringt.
  22. Wenn ich mal länger als Mitternacht unterwegs bin, kann ich den nächsten Tag komplett abhaken. Dann bin ich zu gar nichts fähig.
  23. Wenn es um mich herum chaotisch zugeht, komme ich damit schlecht zurecht, ich brauche eigentlich alles übersichtlich und sortiert.
  24. ich mag keine Brett- oder Kartenspiele, nur im Urlaub bekommt man mich mal zum Skippo, Kniffel oder Rommé spielen. Also wenn man mich dazu gebracht hat, in den Urlaub zu fahren, wohlgemerkt ;-)))))).
  25. Früher war ich überzogen perfektionistisch und habe mich immer zu Höchstleistungen getrieben, so langsam schaffe ich es achtsam mit mir umzugehen.
  26. In meiner Mitte bin ich wenn ich Platz habe. Platz für Gedanken, zum Bewegen und Ausbreiten und in Ruhe vor mich hinarbeiten.
  27. Ich kann schlecht ruhig sitzen bleiben, deshalb habe ich wohl das Stricken angefangen, denn dann geht das.
  28. Wenn meine Mädels zickig werden, werde ich dezent kindisch.
  29. Meine Mädels wussten schon im Kleinkindalter den Begriff Ironie zu definieren…..nur mit dem Aussprechen hat das nicht so geklappt: “die Mama meint das eironisch, hieß es dann immer ;-)”.
  30. Inzwischen habe ich auch gelernt Menschen gehen zu lassen, die mir nicht gut tun ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.
  31. Mit Instagram habe ich begonnen um meine ersten Scrapbookingversuche zentral zu sammeln, schnell kamen noch Glücksmomente hinzu, um so, selbst in dunklen Zeiten, die Kleinigkeiten zu fixieren und sichtbar zu machen, die dafür Verantwortlich sind, dass das Leben so schön ist.
  32. Angefangen hatte ich auf Instagram mit dem Namen “Kartenliebe” (erinnert sich da noch wer dran ;-).
  33. Das ist auch der Grund warum es hauptsächlich schöne Fotos in meiner Galerie gibt, ich brauche das als Notnagel für schwere Zeiten.
  34. Im Grunde bin ich ein sehr schüchterner Mensch.
  35. Ich würde nie, nie, niemals Bungee jumpen.
  36. Eine Stärke von mir ist es, dass ich gut mit schwierigen Menschen umgehen kann. Ich spüre oft was hilfreich ist um ihnen entgegen zu kommen.
  37. Zwischenzeitlich habe ich aber auch gelernt klar Grenzen zu ziehen, umso für mich besser zu sorgen und mich dem nicht ständig ungefiltert aussetzten zu müssen.
  38. Ich esse zu 90 % nichts abends.
  39. Ich hatte schon Gewichtschwankungen von +/- 30 Kilo.
  40. Inzwischen habe ich auch da einigermaßen meine Mitte gefunden.
  41. Jahrelang war für mich Essen ein sehr schwieriges Thema.
  42. Das schönste für mich ist es zu Hause zu sein und einfach vor mich hinzuarbeiten.
  43. Ich trinke für mein Leben gern Cola light und schaffe es nicht mir das abzugewöhnen.
  44. Früher war ich eine Leseratte, das geht jetzt irgendwie gar nicht mehr. Gut, dass es Hörbücher gibt, bin also jetzt eine Hörratte ;-).
  45. Zu Weihnachten wird hier immer “Tatsächlich Liebe” geguckt und selbstverständlich “Drei Nüsse für Aschenbrödel”.
  46. “The Philosophers” ist ein Film der mich sehr beeindruckt hat.
  47. Ebenso die Serie “Being Erica”, da bin ich immer noch enttäuscht, dass es die letzte Staffel nicht auf Deutsch gibt.
  48. Ich bin sehr detailverliebt und mag es wenn alles schön zusammenpasst.
  49. Hirsche sind meine liebsten Tiere (ob das wohl von Harry Potter kommt ;-).
  50. Ich sammle schöne Zitate.
  51. Ich hätte gerne Hühner, leider stellt sich der Göga quer.
  52. Generell fühle ich mich reich beschenkt und wünsche dir und einen Lieben ein zauberhaftes Weihnachtsfest und einen fulminanten Start in das Jahr 2017.

So das waren jetzt so einige…..hab eine gemütliche Adventswoche, mit Luft zum Atmen für dich, vielen kleinen Glücksmomenten und Auszeiten und dem Mut großzügig auch mal etwas nicht zu tun.

Adventsfeierliche Grüße

Bettina

Merken

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Du bist eine tolle Person! Lg Laurien

Antworten

In 45 Punkten erkenne ich mich wieder, inclusive Zusammenklappen, schwierige familiäre Konstellation, schöne Zitate, das Problem mit dem Essen…Du wirst mir immer sympathischer…Lg Kerstin

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü