Vorgestellt-No. 30 – Anja von Goldpunkt & Pünktchen

Vorgestellt No 30, Anja von Goldpunkt & Pünktchen, diealltagsfeierin.de

Heute gibt es wieder ein neues Vorgestellt-Interview für dich. Mit Anja bin ich via Instagram schon einige Zeit verbunden, ohne dass wir uns näher kennengelernt hatten. Dann kam der Start meiner Coaching-Ausbildung und so ist uns beiden aufgefallen, dass wir seit Januar angehende Coaching-Kolleginnen sind. 

Ein Zoom-Kennenlernen folgte und statt unserer eigentlichen Absicht zu folgen und uns zu regelmäßigen Übungseinheiten zu verabreden, mündete es schlussendlich in einer Idee eines gemeinsamen Workshops. Anja und ich wohnen geographisch sehr nahe, so dass nun einer meiner Wünsche real werden wird, welcher genau? Das lies gerne selbst: 

1. Hallo Anja, bitte stell‘ dich doch kurz vor. Was dürfen wir über Dich erfahren?

Ich heiße Anja (44 Jahre alt) und lebe mit meiner Familie in der Nähe von Aschaffenburg. Ich bin gelernte Erzieherin und habe bisher mit Schulkindern, Kindergartenkindern gearbeitet und momentan arbeite ich in einer Krippe mit den allerkleinsten Kids. Zu Hause habe ich ein Pubertier und ein angehendes Pubertier sitzen. Wenn ich diese Zeit überlebe, dann schreibe ich darüber ein Buch ;-). Außerdem bin ich Yogalehrerin und mache gerade, so wie Bettina, die Life Trust Coaching® Ausbildung bei Veit Lindau.

2. Was beflügelt dich und an welchem(n) neuen Projekt(en) arbeitest Du?

Der Wunsch, Yogalehrerin zu werden,  ist 10 Jahre in mir gereift. Fragt mich bitte nicht, warum ich so lange mit diesem Wunsch schwanger gegangen bin. Ich verstehe es selbst nicht. Denn danach hat sich so viel verändert und inzwischen liebe ich meine Arbeit und fühle mich nach meinen Stunden oft selbst ganz ausgeglichen.

Yoga begleitet mich seit gut 20 Jahren. Auch in meinen beiden Schwangerschaften  habe ich Yoga gemacht. Damals ist der Wunsch in mir gereift: Ich will auch mal schwangere Frauen durch Yoga unterstützen. Inzwischen ist das ein fester Bestandteil meiner Arbeit. Ich liebe es, wenn Träume und Wünsche wahr werden. Ich denke, das wird auch ein großer Bestandteil meiner Coachingarbeit werden, Menschen dabei zu unterstützen, ihre Träume/ Visionen zu erkennen und ins Leben zu holen.

Ich liebe es, Yoga an besonderen Orten (Salzgrotte, Alpakawiese, am See, in einer Alten Dorfkirche, im Garten…) anzubieten und habe dadurch schon viele tolle Erlebnisse gehabt. Ich bin Yogalehrerin für Schwangere, Kinder und Erwachsene und ich unterrichte  verschiedene Arten von Yoga.

Vorgestellt No 30, Anja von Goldpunkt & Pünktchen, diealltagsfeierin.de

Aber vor allem hat es mir Yin Yoga angetan, allerdings habe ich mich erst auf den zweiten Blick in diesen Yogastil verliebt. Seitdem lässt es mich nicht mehr los. Ich liebe die Langsamkeit, die Entschleunigung und das Ankommen bei mir. Und gleichzeitig baue ich liebend gerne dynamische Yoga  in meinen Yogaunterricht mit ein. Das, was die Gruppe braucht, versuche ich zu erspüren und zu erfragen und passe die  Stunde den jeweiligen Bedürfnissen an.

Yogalehrerinnen-Ausbildung

Im Herbst darf ich meine erste Ausbildung Yoga in der Schwangerschaft für Yogalehrerinnen anbieten. Auch das war vor einigen Jahren ein Gedanke in mir. Ich würde gerne in die Erwachsenenbildung gehen. Allerdings hatte ich da noch Erziehrinnen und z.B.: Sprachförderung im Kopf, da ich mich damals in diesem Bereich selbst weitergebildet habe. Ihr seht, meine Gedanken formen meine Zukunft. Das war mir damals allerdings nicht bewusst .

Inzwischen habe ich das Wissen zum Manifestieren gelernt und bin gespannt, was ich mir dadurch alles noch kreieren kann. Und auch deine Gedanken formen deine Zukunft. Sei achtsam mit dem, was du denkst!

Vorgestellt No 30, Anja von Goldpunkt & Pünktchen, diealltagsfeierin.de

Fotocredit Anja

Der Traum, eigene Räumlichkeiten zu haben, hat sich wie von Zauberhand im Januar 2020 erfüllt, leider kurz vor Corona. Ich durfte damals eine Hebammenpraxis übernehmen. Seitdem ist es meine Familien-und Hebammenpraxis Goldpunkt & Pünktchen. Hier kann ich nicht nur mein Yogawissen, sondern auch mein Wissen als Erzieherin und bald auch als Coachin miteinbringen.

Den Ruf weiterzugehen und eine Coachingausbildung zu absolvieren, den habe ich etwas schneller umgesetzt und nicht wieder 10 Jahre gewartet. Ich habe mir fest vorgenommen, jetzt meinem inneren Ruf/meiner Intuition zu lauschen, darauf zu hören und schneller dafür loszugehen.

Neue Kurse

Im Moment entwickele ich neue Kurse wie z. B. Blessing Way für Schwanger, Frauenkreise, Yoga und Kreativität und einen neuen Mama-Baby-Kurs zum Kraft-Tanken, Antworten finden, Austauschen, Bewegung und Spielanregungen für das Baby.

Was noch fehlt, ist ein kleines Café in meiner Praxis, aber wer weiß…es hat sich schon so viel in meinem Leben erfüllt, was ich mir vor Jahren manifestiert (damals noch unbewusst) habe, das Café wird auch noch zu mir kommen.

Gleichzeitig arbeiten in meiner Praxis viele andere wunderbare Frauen, die ihre Leidenschaft/ Passion an andere Menschen weitergeben. Ich muss nicht alles allein schaffen oder können, sondern lade dafür Menschen mit ihrem Wissen ein, dieses weiterzugeben. Teilweise kommen sie auch auf mich zu.

Also, falls du einen Impuls verspürst und aus meiner Gegend kommst, melde dich gerne bei mir, wenn du etwas in meiner Praxis anbieten möchtest.

Vorgestellt No 30, Anja von Goldpunkt & Pünktchen, diealltagsfeierin.de

Fotocredit Anja

Somit schaffen wir gemeinsam einen Ort, an dem Menschen ihren Alltag vergessen können und ihnen ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert wird.

3. Wie zelebrierst Du Deinen Alltag feierlich?

Da ich sehr viele unterschiedliche Dinge tue, sieht mein Alltag nie gleich aus.  Wenn ich vormittags frei habe, dann liebe ich es, sehr langsam in den Tag zu starten. Gerne mit einem gemütlichen Frühstück, im Sommer gerne draußen. Danach arbeite ich konzentriert an einer Sache, entweder Kurse vorbereiten, Büro erledigen, Telefonate führen, Werbung schalten oder ganz belanglos den Haushalt meistern. Mama-Taxi sein, Essen einkaufen und zubereiten hätte ich fast vergessen. Pubertierende  Jungs essen unfassbar viel.

Ich versuche mir schon abends eine Prioritätenliste zu schreiben, um morgens einen Überblick zu haben. Entweder mache ich davor oder zwischendurch eine Runde Yoga für mich. Hier musste ich aber auch erst lernen, mir diese Zeit für mich einzuplanen und vor allem, sie mir zu gönnen.

An anderen Tagen gehe ich in einer Krippe arbeiten oder fahre in meine Familien-und Hebammenpraxis und halte Kurse. Auch gibt es Abende, an denen ich Kurse gebe oder auch für meine Coaching Ausbildung bei Veit Lindau lerne.

Wenn es auch mal etwas ruhiger zugeht, dann verabrede ich mich gerne zum Spazierengehen oder zum Frühstücken. Mir ist es sehr wichtig, mir im Alltag immer wieder kleine Momente der Ruhe zu schaffen, um Kraft zu tanken. Das kann ich wunderbar in schönen Cafés, beim Malen, in unserem Garten oder auch in der Natur.

4. Was sind deine Wünsche für die Zukunft?

Mir ein Leben zu kreieren, von dem ich einfach nicht genug bekommen kann. In dem ich morgens voller Freude/ Energie, gespannt auf den Tag, aus dem Bett hüpfe und so viel wie möglich von dem tun kann, was ich liebe und das ist so einiges. Dass sich meine Praxis noch vergrößert und Menschen dort durch meine Arbeit/ mein Wirken viele Glücks-und Ahamomente erleben dürfen.

Vor allem wünsche ich mir, dass wir Frauen uns noch mehr miteinander verbinden, unsere Kräfte bündeln und losgehen für eine Welt voller Liebe, Freude, Freiheit, Gerechtigkeit und Leichtigkeit.

Genau so werde ich mich mit Bettina verbinden und wir werden gemeinsam für alle Interessierten einen Workshop kreieren: „Human Design meets Yoga“. Wir gehen im August in die gemeinsame Planung, dann werdet ihr ganz bald von uns hören und eure Anmeldungen dürfen dann gerne nur so rieseln ;-)))).

Human Design Chart, Wochenrückblick No 15-2021

Ach Bettina, es ist einfach richtig großartig, dass wir uns über unsere gemeinsame Coachingausbildung gefunden haben und nun zusammen losgehen. (Ein großes „YEAH“ aus dem Off, ich freue mich sehr, sehr, sehr Anja)

5. Gibt es einen Song in deinem Leben, der dich ganz tief berührt oder dich schon lange begleitet?

Ich kann mich da gar nicht entscheiden, da ich viele Lieder liebe und es auch stimmungsabhängig oder auch abhängig ist von dem, was ich tue, welche Musik ich brauche und hören will.

Teilweise kann ich die Stille, also kein Radio oder Playliste laufen lassen, auch sehr genießen. Ich habe mal einige Lieder aus meiner Lieblingssongliste rausgesucht:

• Sein von Andreas Bourani
• Allowing von Alexia Chellun
• Glück von Berge
• River flows in You von Yiruma

…ich könnte noch einige Lieder mehr aufschreiben!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

6. Ein Tag für dich allein! Was fängst du damit an?

Erst einmal ausschlafen, dann sehr ausgiebig frühstücken zu Hause oder in einem Café, je nachdem, wonach mir ist.

Eine Runde Yoga und Meditation, bei gutem Wetter im Garten lesen, malen, eventuell an einem Projekt weiterarbeiten, Natur genießen, mich verwöhnen, um Kraft zu tanken für die nächsten Tage.

Vorgestellt No 30, Anja von Goldpunkt & Pünktchen, diealltagsfeierin.de

Fotocredit Anja

6. Hast Du einen besonderen Tipp/Hack für den Alltag, den du uns verraten würdest?

Atmen, immer wieder im Alltag tief durchatmen. Z. B. 4 Sekunden einatmen und auf 6-8 Sekunden ausatmen. Praktiziere dies, bis du das Gefühl hast, dass du ruhiger wirst. Diese Atmung beruhigt dein Nervensystem. Auch gut geeignet, bei Einschlafproblemen. Deinen Atem hast du immer bei dir und kannst ihn, wenn du daran denkst, immer für dich nutzen.

Oder Dankbarkeit praktizieren, gerne abends. Stell dir einfach 5-10 kleine und große Dinge vor, für die du heute dankbar bist. So wirst du positiver einschlafen und deine Einstellung zum Leben verändern.

Dankbarkeit kann Mangeldenken in Fülle verwandeln.

7.Beschreibe dich mit drei # Hashtags.

#kreativ #vielseitig #liebevoll

7. Welche Eigenschaft neben Mut, braucht deiner Meinung nach, eine Unternehmerin noch?

Eine klare Absicht und ein „Warum“. Zu wissen , für was und warum ich losgehe und etwas tue, macht vieles leichter. Besonders dann, wenn es mal nicht so einfach läuft, werden wir dank unserer Absicht eher durchhalten und auch Motivation finden, weiterzumachen.

Kreativität schadet auch nicht. Die letzten zwei Jahre (Corona) musste ich immer wieder Entscheidung treffen und flexibel sein. Mir hat meine Kreativität immer wieder geholfen, neue Wege und Möglichkeiten/ Lösungen zu finden, wie ich mitHerausforderungen umgehen kann/konnte.

8. Wo kann man dich finden?

https://www.instagram.com/wolken.herz/

https://www.instagram.com/goldpunkt_und_puenktchen/

https://www.goldpunkt-und-puenktchen.de

Liebe Anja, ich danke dir für dein schönes Interview und freue mich sehr, dass wir uns bald zum Planen unseres gemeinsamen Workshops treffen werden: auf alles, was kommt.

Wir danken dir fürs Lesen und wünschen dir einen sonnigen Tag.

Liebe Grüße

Anja & Bettina, diealltagsfeierin.de

P. S. Möchtest du immer sonntags einen Überblick der veröffentlichen Artikel der letzten Woche? Dann abonniere hier die sonntägliche Wochenpost.

Merk's dir für später!

4 Kommentare

  1. Liebe Anja,

    so wundervoll, was Du schon alles in Deinem Leben kreiert hast! Und so schön Dich hier zu lesen :O)
    Ich wünsche Dir und Bettina viel Freude bei Eurem Workshop, es bleibt spannend was Ihr noch so alles gemeinsam zaubert.

    Herzliche Grüße
    Aurelie

  2. Liebe Anja, liebe Bettina,

    dieses Format „vorgestellt“ ist einfach zu schön. Finde ich doch immer wieder Inspirationen für mein eigenes Leben. Bin gespannt, was ihr gemeinsam auf die Beine stellt und wünsche uns allen:

    „Ein Leben, von dem wir keinen Urlaub mehr brauchen.“

    Liebe Grüße von Katrin

  3. Conny Schneider

    Liebe Anja, ich bin begeistert, wie du dein Leben, deine Träume und Pläne zusammen gebracht hast.
    Danke, Bettina, fürs vorstellen.
    Und euch beiden viel Spaß beim umsetzen eures Workshops.
    LG Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.