Back into Balance – Katrins Geschichte zu #auchdasgehtvorbei

Heute habe ich wieder eine sehr persönliche Geschichte für dich, die, ob du dich für Human Design öffnest oder es doch lieber lässt, dich lehrt, dass du auf deinen Körper hören und noch mehr einfach darfst. Katrin erzählt von ihrer Reise zurück zu sich selbst „Back into Balance“, auf einem äußerst wackeligen Weg.

Was passiert, wenn dir plötzlich dein Gleichgewichtssinn abhandenkommt? Katrin hat das erlebt und nimmt dich mit auf ihren Weg der Heilung.

Am Ende wird alles gut?

Vor gut einem Jahr habe ich meine Balance im wahrsten Sinne des Wortes komplett verloren. Die einfachsten Dinge wie Duschen, Zähneputzen, aufrecht Sitzen oder mich überhaupt vom Bett zur Couch zu bewegen, waren fast unmöglich geworden und sehr mit Angst behaftet. Ganz viel Angst …

Ärztlicherseits wurde keine Ursache gefunden und mein Schwindel wurde als phobisch eingestuft.

Katrin #auchdasgehtvorbei, Human Design Experiment, auf die Intuition hören

Fotocredit: Katrin

Schwankschwindel ist Angstschwindel

Einerseits war ich dankbar, dass ich nichts „wirklich Schlimmes“ hatte, andererseits hätte ich gerne eine „richtige“ Diagnose gehabt, nicht nach dem Motto, “wenn wir nichts finden, ist es phobisch.“ Ich übte mich im Zulassen und Annehmen und trainierte täglich, wieder selbständiger zu werden.

Zwischenzeitlich hatte ich das Gefühl, ich werde überhaupt niemals mehr ein „normales“ Leben führen können. Arbeiten, Spazieren- oder Einkaufengehen, mit dem Rad, dem Auto oder der Straßenbahn fahren … ich sah mich nur noch Zuhause sitzend, immer auf Begleitung angewiesen seiend. Eine Vorstellung, die nicht wirklich zu mir und meiner bisherigen Lebenseinstellung passt und ich hatte doch auch noch so viel vor. So viele Pläne …

Katrin #auchdasgehtvorbei, Human Design Experiment, auf die Intuition hören

Fotocredit: Katrin

Immer wieder Human Design

Dazu gibt’s hier schon einen Artikel. Tief in mir war ich mir so sicher, dass es eine Ursache geben muss. Selbstverständlich hatten meine Schwindelanfälle nach so langer Zeit auch phobische Anteile.

Katrin #herbstzeitlos, Human Design Experiment

Dennoch … meine Intuition sagte mir etwas anderes … für die Human-Design-Fans: ich habe eine definierte Milz und kann (und sollte) mich auch in Gesundheitsfragen auf meine Intuition verlassen. Hätte ich vielleicht schon früher tun sollen, aber ich benötigte wohl noch Zeit.

„Nichts geht jemals vorbei, bis es Dich gelehrt hat, was Du wissen musst.“ (Pema Chödrön)

2021 ging und 2022 kam, ich war immer noch krankgeschrieben und trainierte meine Unabhängigkeit, aber weder stetes Training noch Tabletten noch die Psychotherapie halfen nachhaltig. So dass schlussendlich selbst die Fachleute zweifelten.

Alles auf Anfang 

… war nicht nur das alltagsfeierliche Monatsmotto für den Januar, sondern auch ich begab mich erneut auf Ursachenforschung. Ich nahm noch einmal Termine bei diversen Fachärzten wahr, um mir Zweitmeinungen einzuholen. Anfang Januar nahm ich aufgrund von heftigen Rückenschmerzen, die mich seit Silvester quälten, einen Akuttermin bei einer Wirbelsäulenspezialistin wahr und begab mich erneut ins MRT – obwohl ich enge Räume nicht ertrage.

Im Rückblick bin ich meinem Körper zutiefst dankbar, dass er mir diese unerträglichen Schmerzen geschickt hat. Besagte Wirbelsäulenspezialistin schaute noch einmal auf die gesamte Wirbelsäule, „denn alles hängt mit allem zusammen“ und fand eine körperliche Ursache für meinen Schwindel.

Es geht aufwärts – Back into Balance

Ich habe vor Freude und Erleichterung erst einmal geweint. Zwölf Behandlungen bei meiner Physiotherapeutin und zwei Monate später fahre ich wieder alleine Auto, Fahrrad, Straßenbahn, ich gehe problemlos alleine spazieren und zum Einkaufen, ich unterrichte wieder … ich bin zurück, ein kleiner schwarzer Vierbeiner bereichert mein Leben und mich hat eine neue Arbeitsstelle gefunden – mit einem netten, herzlichen Team, die mich unbedingt wollten … trotz meiner (Kranken)-Geschichte.

Katrin #auchdasgehtvorbei, Human Design Experiment

Fotocredit: Katrin

Was mich das letzte Jahr gelehrt hat: 

  • auch das geht vorbEI 😉 … auch wenn ich es zwischenzeitlich nicht mehr glauben und vor allem nicht mehr hören wollte
  • die Welt geht nicht unter, wenn ich nicht funktioniere, wir sind tatsächlich nicht im Chaos verlorengegangen, es gab immer etwas Leckeres zu Essen und auch frische Wäsche
  • es ist immer genug Zeit, mich um mich selber zu kümmern, denn wenn ich das nicht tue, wird mein Körper mich ausbremsen und das ist auch gut so
  • meine Intuition ist ein sehr guter Ratgeber für mich, egal wie viele Doktortitel mir etwas anderes suggerieren
  • ich bin die Expertin für meinen Körper und für mein Leben, wer sollte das auch sonst sein?

„Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende.“ (Oscar Wilde)

Liebe Bettina, vielen Dank für die Möglichkeit für einen Gastartikel auf Deinem Blog. So ergab sich für mich die Möglichkeit mit meiner „Schwindelgeschichte“ abzuschließen  und für die Lesenden vielleicht die Möglichkeit, etwas für sich mitzunehmen.

Dir liebe Leser:in wünsche ich einen ausbalancierten Tag.

Liebe Grüße

Katrin

Katrin von katrin-hueller.de

P. S. Möchtest du immer sonntags einen Überblick der veröffentlichen Artikel der letzten Woche? Dann abonniere hier die sonntägliche Wochenpost.

Merk's dir für später!

3 Kommentare

  1. Danke liebe Katrin für diesen sehr persönlichen Einblick. Der mir wieder zeigt, man darf sich vertrauen!

    Liebe Grüße Aurelie

  2. Liebe Katrin,
    ich freue mich so sehr mit Dir, dass diese Zeit vorbei ist und Du sogar noch für dich so viel daraus ziehen konntest.
    Viel Spaß mit Deinem süßen Hund und vieles schöne alltagsfeierliche Auszeitmomente

    Liebe Grüße
    Christina

  3. Dankeschön für diese sehr persönliche Geschichte.

    Gut, dass Du nicht aufgegeben hast!

    Als Hundehalterin sage ich mal Glückwunsch zum Schnauzer.

    Lieben Gruß
    Sibille

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.