Wochenendfeierei No 20-2021 * von “ja aber nein” und #herz #hirn #humor

Wochenrückblick No 20-2021

@enthält ggf. Werbung für den alltagsfeierlichen Wochenrückblick No 19-2021, durch Verlinkungen, zu Projekten, Bloggerkolleginnen, Affiliate Links (diese sind mit * markiert, hier bekomme ich eine kleine Provision, wenn du über meinen Link gehst und dort einkaufst. Danke für deine dadurch entgegengebrachte Unterstützung und Wertschätzung mir gegenüber) und ggf. Kooperationen. Kennzeichnungspflichtig, allerdings immer von Herzen und aus Überzeugung.

Was hat dich diese Woche glücklich gemacht?

Diese Frage stellt Denise von Frl. Ordnung jedes Wochenende auf ihrem Blog. Ich möchte diesen Rückblick als meine persönliche Wochenendfeierei zelebrieren und dir ein bisschen erzählen, was im Hause Alltagsfeierei so los war.

Meine Woche startete ein wenig durchwachsen, da eine richtig große Tu-Es-Liste mit meiner nicht vorhandenen Energie kollidierte. Erstmal alles, wirklich alles aufschreiben, so dass sich das zwar auf den ersten Blick nicht unbedingt entspannter anfühlte, aber dadurch zumindest dem Gedanken “Was habe ich denn vergessen?” Einhalt geboten werden konnte.

Aber ich habe auf meine Generatorinnen-Skills vertraut und mich wirklich wieder auf das Experiment eingelassen, damit zu beginnen, was sich am leichtesten anfühlte. Dazu noch Yin-Yoga, wenn ich zu müde war oder eben auch meine Meditation in der Mittagspause. Es hat funktioniert, ich habe alles fertigbekommen und meine Energie kommt auch langsam zurück.

Wochenrückblick No 53-2020, Vielleichter, diealltagsfeierin.de

Gedanklich und durch den persönlichen Austausch ging es bei mir auch ziemlich rund, dazu kannst du unten noch viel mehr lesen. Aber nun lass uns kurz mal zurückblicken:

Mein alltagsfeierlicher Wochenrückblick No 20-2021 

Im Vorgestellt-Interview lernst du diese Woche Tim kennen. Unter tims.diary postet er mit #herz #hirn #humor und #hunger.

Tim von tims.diary

Im Mai darf es natürlich auch mal um den Garten oder Pflanzen gehen, deshalb habe ich dir eine kleine DIY-Idee mitgebracht. Mit den Seed-Papier-Talern kannst du anderen einen kleine Blumenwiese zum Selberzüchten schenken.

DIY Seed-Paper, eine einfache Bastelei, die gut mit Kindern funktioniert und auch die Bienen glücklich macht. Samen-Papier als kleines Mitbringsel

#diefreitagsfragerei

Bei #diefreitagsfragerei auf Instagram ging es diese Woche um die Stimmung auf Social Media.

#diefreitagsfragerei KW18-2021, Wochenendfeierei No 20-2021,

Mir ist diese Frage in den Sinn gekommen, weil ich privat in einigen Gesprächen immer wieder auf dieses Thema kam. In meiner eigenen Bubble geht es sehr friedlich zu, jeder kann sagen, was er denkt und empfindet und selbst brisante Themen wie “Impfen oder nicht” können geäußert werden, ohne dass gleich die Wurfgeschosse parat gelegt werden.

Wenn ich dann doch mal so durch meinen Feed scrolle und bei den Accounts hängen bleibe, die Social Media als Teil ihres Jobs betreiben, ist eine sehr komische Stimmung zu spüren: Es ist sehr laut und gleichzeitig oft sehr beliebig geworden. Jeder hat das beste Angebot, die Rabattcodes stapeln sich und auch die Häufigkeit, mit der die Produkte präsentiert werden, ist inflationär.

Ich kann viele Aktionen und Reaktionen sogar verstehen

Weißt du was, ich habe da sogar Verständnis dafür, wenn ich das rein über mein Wissen und den Verstand betrachte. Da hängen Existenzen dran, die gerade sehr begrenzt aktiv werden können und so nur diese Kanäle zur Verfügung haben. Gleichzeitig ist das auch ein Vorteil der Firmen und Agenturen, die explizit die Häufigkeit  fordern und auch die Art und Weise, wie du es als Contentcreator umsetzen sollst.

Blogartikel? “Wer liest denn noch Blogs?”. Posting im Feed? “Dann aber bitte zumindest ein Reel, bei dem du ein, zwei Salti machst ;-))).”  “Stories….sehr gerne, aber schick uns erstmal zum Einstieg 20 Schnipsel für umme. Und deine Insights mit Interaktion, Impression und Reichweite dazu ;-)))).” Schneller, höher, weiter, komm lass uns noch etwas mehr konsumieren…

Diese Entwicklung geht so schnell, dass du da gar keine Chance hast, hinterherzukommen und wir haben das alle in der Hand, dass hier die Mischung passt.

Der EINE fxxx Weg

Na ja, und dann halt auch wieder diese Programme, die dir den EINEN richtigen Weg erklären möchten, mit all den 08/15 Marketingtricks, die sie selbst auch wieder in einem genau DIESER Kurse vorher gelernt haben. Auch hier: für den, der es anbietet, hat es funktioniert und manche Techniken haben sicherlich auch Erfolg, aber was passiert mit dir dabei?

Da wirst du ganz schnell zu einer Maschine, die Empfehlungen und Listen abarbeitet und sich immer mehr verliert. Dass du damit erfolgreich bist, das bezweifle ich allerdings und über dein Scheitern wird man öffentlich auch eher nichts lesen, denn da tummeln sich ja schon die Testimonials, die so begeistert von diesem Programm sind, dass du dann lieber an dir zweifelst, weil es für dich nicht funktioniert hat.

Ich bin da mehr als kritisch und entfolge gerade rigoros allen, die mich in eine ihrer Schubladen stecken möchten.

Aber auch hier gibt es sie, die großen Accounts, deren Wachstum nicht in Größenwahn umgeschlagen ist und so gebe ich auch die Hoffnung nicht auf, dass sich das wieder einpendelt und wirkliche Qualität sich durchsetzt.

Du weißt ja, ich spiele in diesem Spiel auch mit, habe innerlich lange gekämpft und bin doch immer wieder bei mir selbst gelandet. Ich bin da gerne der Spielverderber und sehr dankbar darüber, dass durch meine diesbezügliche Klarheit das Arbeiten auf Augenhöhe immer noch möglich ist. Ich bin nicht bereit, jeden Preis zu zahlen, um da auf dem Spielfeld zu bleiben, dann gibt es halt wieder eine Richtungsänderung ;-))).

Finde deine Perlen

Denn das ist der Trend, der sich durchsetzen darf: innerlich aufgeräumte Menschen, die individuell ihr Leben leben können und so auch das Leben anderer unaufgeregt bereichern. Die damit auch ihren Lebensunterhalt verdienen können und eine gute Balance zwischen Preis und Leistung bieten.

Wie nun die Perlen in den ganzen “Miesmuscheln” finden? Das kann ich dir nicht beantworten, aber du dir sicherlich selbst, wenn du auf dich selbst hörst und auf deine körperlichen Reaktionen und nicht nur auf den Verstand, der auf “Anmeldeschluss, einmalige Gelegenheit, Rabatt und dem So-gerne-dran-glauben-Mögen” konditioniert wurde.

Denn die Perlen gibt es und du wirst sie finden, ganz entspannt und ohne Druck.

#reisenzuhause

…so wird es auf diealltagsfeierin.de über den Sommer (Juni – August) heißen und wir werden es uns schön machen, unabhängig davon, ob und wie sich die Welt außerhalb unserer vier Wände arrangiert und entwickelt.

Berge, Ferien, Gardasee, Gebirge, Italien, Italy, Lago di Garda, Limone sul Garda, Riva del Garda, See, Sommerurlaub, Tignale, Urlaub

Ein kleines feines Unternehmen fehlt mir noch und auch die Verlinkungen zu Bloggerkolleg:innen und wenn du dafür Ideen hast, darfst du sie mir gerne schreiben.

Wenn du Ideen für Monatsthemen hast, die du gerne hier finden möchtest oder generell mal als Gastautor:in bei mir schreiben willst: Kontaktiere mich gerne, wir finden sicherlich einen Platz für dich.

Bist du schon angemeldet?

und möchtest du noch vor allen anderen die Details wissen? Dann melde dich gerne für die pusteblumenleichte Monatspost an.

Jeder, der sich außerdem in der Newsletter-Mailingliste registriert hat, ist im monatlichen Lostopf und kann ein #alltagsfeierlicheüberraschungspost-Päckchen gewinnen, das auch immer das Monatsthema etwas aufgreift.

Klitzekleine Glücklichmacher im Wochenrückblick No 20-2021

Am Freitag habe ich seit Wochen mal wieder Käthe, die Mutter meiner verstorbenen Freundin Moni, besucht. Sie war an einer heftigen Lungenentzündung erkrankt gewesen und ich konnte es mit mir nicht vereinbaren, ihr zu nahe zu kommen, um sie so vielleicht indirekt zu gefährden. Wenn mich das Treffen auch sehr glücklich gemacht hat, weil sie seit 2014 ein fester Bestandteil meines Lebens ist, hat mich ihr schnelles “Abbauen” der letzten Wochen auch sehr bewegt.

Fast 90 Jahre zu sein, ist wirklich nichts für Anfänger und die Endlichkeit unser aller Leben ist mir mal wieder deutlich gezeigt worden.

Glücklich macht mich auch, dass das Yin-Yoga nun wirklich schon ein fester Bestandteil meiner Wochenroutine ist, ohne dass ich mich anstrengen muss, spüre ich von innen heraus, dass ich es machen möchte und es mir guttut.

Auch meine neue Website beyoutiful-design.de macht Fortschritte, ich habe ein paar Meinungen meiner beYOUtiful’s (so nenne ich meine Klient:innen) ergänzt und auch an der Verfeinerung meines Angebotes gearbeitet.

Speiseplan im Wochenrückblick No 20-2021 für die Woche vom 24.05.2021 – 30.05.2021

Den Essensplan für nächste Woche und natürlich auch die Rezepte findest du, wenn du auf den Link klickst:

Essensplan No 21-2021-0001

Wie war deine Woche?

Fällt dir zu meinen Themen der Woche noch etwas ein? Wenn du noch mehr hinter die Kulissen der Arbeit von Agenturen und Influencern (hier geht’s mir nicht darum, andere vorzuführen, sondern um die Arbeitsabläufe dahinter) blicken möchtest, dann kann ich dir das Video von Marvin empfehlen: dort erfindet er eine Creme und die Art und Weise wie ungefähr die Vermarktung eines echten Produktes abläuft, kannst du dort auch sehen. Oder aber Sashka. Sie zeigt dir, wie tief du eigentlich graben musst, um zu entscheiden, ob du mit einem Unternehmen zusammenarbeiten möchtest, das z. B. mit dem Nachhaltigkeitsgedanken spielt.

Hab‘ einen schönen Sonntag.

BeYOUtiful!

Sonntagsfeierliche Grüße

Bettina, diealltagsfeierin.de

P. S. Möchtest du immer sonntags einen Überblick der veröffentlichen Artikel der letzten Woche? Dann abonniere hier die sonntägliche Wochenpost.

Merk's dir für später!

Die pusteblumenleichte Monatsfeierei - Jeden Monat ein neues Thema mit Gastbeiträgen, Links zu Kollegen*innen, ein Freebie und die Chance auf eine alltagsfeierliche Überraschungspost in deinem Briefkasten.

Du möchtest keinen Artikel mehr verpassen? Dann ist die sonntägliche alltagsfeierliche Wochenpost deine Wahl mit der Artikelübersicht der letzten Woche.

*Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse zum Zweck der Direktwerbung (Benachrichtigung über neuen Blogbeitrag) gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. A DSGVO erhoben und verarbeitet wird. Die E-Mail-Adresse darf nur zu diesem Zweck benutzt werden, eine andere Verarbeitung oder Weitergabe an Dritte findet nicht statt. In jedem Newsletter befindet sich ein Link zur Abmeldung. Die Speicherung der Daten kann jederzeit widerrufen werden.

5 Kommentare

  1. Liebe Bettina,

    mir geht diese penetrante Werbung auf Social Media gerade gehörig auf die Nerven. Teilweise gibt es jetzt Rabattcodes von 50% … was ist dieses Produkt wirklich wert? Die Glaubwürdigkeit vieler Blogger und Influencer und die der von ihnen beworbenen Produkte ist für mich oftmals nicht mehr gegeben.

    Ich habe selber gerade reichlich Newsletter abbestellt (die alltagsfeierlichen selbstverständlich nicht) und meine Instagram-Abos aufgeräumt.

    Über das Thema “Ja aber Nein” denke ich gerade nach und vermutlich wird es Einzug in mein vielleichter ABC finden. Ich habe mich z. B. so lange damit schwer getan nur eine Nische zu bedienen, dass ich den Spaß am Bloggen verloren habe. Nur eine Sache … dafür bin ich viel zu vielschichtig und vielseitig interessiert.

    Und nun lese ich gerade, das Thema #reisenzuhause wird uns bei Dir drei Monate begleiten. Wie schön. Ich schau mal, ob ich es schaffe, da noch etwas Kreatives zu beizutragen.

    Liebe Grüße
    Katrin

    • Liebe Katrin,

      schxx auf diese Nische. Auch hier geht’s inzwischen so drängeln zu, so dass du entspannt einfach über das schreiben kannst, was dich ausmacht und wer du bist. Und wenn du noch einen Beitrag zum #reisenzuhause hast, würde ich mich über deine Kreativität freuen und bis August ist auch noch reichlich Zeit.

      Und zu den 50% Codes…mehr als ein #isklar rührt sich bei mir gedanklich dann auch nicht mehr ;-))) und wenn du dann noch die Geschichten dahinter kennst, dann kannst du nur selbstfürsorglich sein und auch als Content Creator davon deine Fingerchen lassen…

      Liebe Grüße

      Bettina

  2. Liebe Bettina,

    grandios geschrieben und ich glaube, dass der Qualitätsgedanke gerade überall auf der Welt Thema ist. Wir sind an einem Punkt, da soll Qualität und Quantität zum günstigsten Preis angeboten werden. Und da spiele ich nicht mit. Ich kann nicht immer alles wollen und dann nichts dafür ausgeben wollen. Diese Mentalität ist eigentlich auch zum Scheitern verurteilt, aber momentan funktioniert die Strategie leider noch. Aber das wird hoffentlich nicht mehr lange so sein. Die Perlen findet man tatsächlich, wenn man tiefer taucht und hinter die Kulissen blickt und sich nicht von Rabattcodes und limitierten Plätzen (künstliche Angebotsverknappung) blenden lässt. Solche Angebote sortiere ich direkt aus. Lieber zahle ich später den teuren Preis und habe genug Zeit, meinen Bauch zu befragen.

    Ich freue mich immer wieder sehr, dass wir uns hier gefunden haben und die Perlen zu suchen lohnt sich auf jeden Fall, denn es gibt sie und sie bereichern mein Leben sehr.

    Liebe Grüße
    Christina

  3. Liebe Bettina,
    du sprichst mir aus der Seele, mit allem. Ich mag in meinem echten Leben keine Beliebigkeit, kein höher, schneller weiter.
    Ich mag es echt und real und ich glaube und weiß, dass es da draußen viele Menschen gibt, die genauso empfinden.
    Mit dem Wachstum ist das ja immer so eine Sache: Natürlich wollen wir das und es wird nicht leichter. Aber ich suche und finde meine Perlen, manchmal muss ich mich selbst etwas zurückrufen. Tief in mir weiß ich, was ich möchte und das befolge ich.
    Nebenbei galub ich an Blogs;).
    Du hast recht: es gibt diese großen Blogger, die die Haftung nicht verloren haben und das finde ich wertvoll und wichtig. Denn es zeigt, dass der Weg der richtige ist.
    Ich finde es schön, dass du in dieser Woche so bei dir bleiben konntest und trotzdem alles geschafft hast.
    Ich kann mich nur wiederholen: Es ist wertvoll und schön, dass wir uns hier gefunden haben. Denn wie sagt eine Bloggerin, die ich sehr schätze? Es gibt sie, diese echten Perlen…
    Hab entspannte Pfingsten und liebste Grüße
    Nicole

    • Hallo Nicole,

      danke für deinen Kommentar. Tief im Innersten glaube ich auch daran, nur letzte Woche waren da wohl ein, zwei dieser Höher-Besser-Weiter-Mails zuviel in meinem Posteingang ;-)))). Da musste ich mir das ganze wieder mal von der Seele schreiben.

      Immer wieder zurück zu sich selbst, selbst, wenn man ganz schön im Schlamm wühlen darf, um an die Muschel mit der Perle zu kommen.

      Hab auch ein zauberhaftes Pfingstfest.

      Liebe Grüße und selber Perle ;-)))).

      Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.