{SEELENSACHEN} Nr. 05 * Finde die Wurzel in dir selbst *

Finde die Wurzeln in dir selbst

Hallo ihr lieben Alltagsfeierer,

da bin ich mal wieder und nachdem ich gerade innerlich positiv eskaliere, also so auf meine dezente, eher zurückhaltende Alltagsfeiereiart muss ich doch gleich mal diesen Flow nutzen und losschreiben.

Heute geht es um dich und dein Innerstes und warum es deine erste Priorität sein darf in dir selbst Wurzeln zu schlagen.

Wenn ich so im Instaland unterwegs bin, dann lese ich oft davon, dass die Familie das ein und alles ist, dass wenn die Kinder glücklich sind, ist es auch die Mama.  Dort liegt der persönliche Fokus.

Zu allererst kommt dann in mir unbändige Freude auf, dass so etwas existiert und so viel Kraft schenken kann, denn ein positives Lebensumfeld mit bereichernden und unterstützenden Menschen ist auch wirklich, wirklich ein riesengroßes Geschenk.

Das große ABER

Dann kommen aber ziemlich schnell auch große ABER in meinem Kopf zu klingen, denn dieses Glück ist leider auch recht leicht zerbrechlich. Da werden aus süßen, kleinen Prinzessinnen plötzlich, schwarz gekleidete Persönlichkeiten, die nur noch nachts im Haus rumgeistern. Da verwandeln sich Gögas plötzlich in grummelnde Gestalten, die ihr ganzes Tun und Leben infrage stellen. Da werden starke und unterstützende Eltern über Nacht aufgrund von einer besch…. Krankheit zu Pflegefällen. Da werden Kinder erwachsen und gehen ihre eigenen Wege, die oft so interessant werden, dass du plötzlich gar nicht mehr wichtig bist. Da wird die einzige und richtig wichtige Freundin, plötzlich zu einem ganz anderem Menschen…..und DANN?

Dann taumelst auch du oder befindest dich im freien Fall und all deine Sicherheiten und Werte, auf die du hast zurückgreifen können, haben sich von jetzt auf gleich in Luft aufgelöst.

Ich war lange Zeit auch genau so unterwegs, was ja an sich auch gar nicht falsch ist, habe aber mich und meine Bedürfnisse weder gekannt noch wahrgenommen. Das war so. PUNKT. Es ist zu diesem Zeitpunkt auch gar nicht anders gegangen, so konnte ich diese Herausforderung meistern und mich mehr schlecht als recht durch die Jahre schlagen.

Denn zu diesem Zeitpunkt war ich einfach noch nicht soweit. Das hat sich aber geändert und eines ist mir klar geworden: Ich darf zum Egoisten werden. Das klingt erst einmal ziemlich ketzerisch und negativ. SO ist das aber gar nicht gemeint, ich spreche von einer positiven Form des Egoismus.

Kröne dich zur Königin

Du darfst dich selbst zur Königin erheben und dir selbst das Wichtigste im Leben sein, denn du allein wirst ganz sicher, IMMER und STÄNDIG, mit dir selbst zusammen sein. Alles andere im Leben ist unbeständig und im Wandel und kann sich, von jetzt auf gleich, verändern. Nur du bleibst. Heftig, aber das ist der Fakt.

Du kannst dich nicht einfach verlassen und dich irgendwohin abstellen. Du kannst dich verleugnen, missachten, schlecht behandeln und ignorieren und doch bist du da. Selbst wenn du das genauso handhabst, weil du dann davon ausgehst, dass andere in deinem Leben dann bleiben, weil du sie hofierst, sie über dich erhebst und sie das doch merken und schätzen müssten. Ehm, sorry, Darling, dass ich das jetzt mal so hart und direkt auf den Punkt bringen muss: VERGISS ES!!!!! Dafür gibt es keine Garantie und das Leben hat die Angewohnheit da mit Freude auch Unruhe zu stiften.

Ich denke du verstehst was ich meine und deshalb nimm dein Leben selbst in die Hand und mach dich nicht von den Zuwendungen und der Unterstützung von anderen abhängig. Sieh das eher als einen Bonus, der toll ist wenn du ihn hast, der aber nicht überlebensnotwendig ist.

Sei dir selbst die nächste und sorge gut für dich und deine Bedürfnisse. Sieh dich als den Mittelpunkt und wenn der strahlt weil er so bei sich selbst ist und deshalb eine solche Sicherheit, Lebensfreude und Beständigkeit aussendet, dass alles was in seine Sphären kommt auch das Leuchten anfängt: WUNDERBAR.

Lerne dich (wieder)kennen

Fang miniklein an um dich (wieder)kennenzulernen: Was brauchst du, damit dein Tag gut beginnt? Solange schlafen wie möglich? Einen liebevoll zubereiteten Kaffee oder Tee? Ruhe, Musik oder Trubel? Beschäftige dich ruhig einige Tage damit, denk immer mal wieder darüber nach, hör kurz in dich hinein und versuche und probiere dich aus. Steh mal früher, mal ein bisschen später auf.

Das ist das erste über das du dir klar wirst und damit fängst du jetzt an: nicht mehr und nicht weniger. Das wird nicht jeden Tag gleich gut klappen. Das könnt ihr auf Insta bei mir jeden Tag live verfolgen. Macht aber nix, denn immer dann wenn es gut klappt, kommt es auf die Plusseite in deinem Leben und kann da gut angelegt, dezent und leise im  Hintergrund für Zinsen sorgen.

Irgendwann ist diese Plus dann so groß, dass es ausgezahlt werden kann und das bekommt deine Umgebung dann direkt und unmissverständlich mit. Davon profitieren alle, denn sie werden merken: “Irgendwas ist anders bei ihr/ihm und es ist ansteckend!”

Dein Plus ist irgendwann so groß, dass es dir auch nichts mehr ausmacht, dass die Pubertinchen schlecht gelaunt durchs Haus marschieren oder der Göga alle viere von sich streckt. Denn du bist für ihr Befinden nicht verantwortlich. Nein, dann schaffst du es sogar auf eine ganz unerwartete Art und Weise plötzlich ihre Laune und Befindlichkeiten zu beeinflussen (Beispiel hier ;-)))))) oder auch nicht aber das ist dir dann auch egal, denn dir geht es trotzdem gut und das darf auch so sein.

Es darf wachsen

Sieh dich wie ein kleines Bäumchen, das schon feine Wurzeln hat, überlege was es braucht, damit es stärker und kräftiger wird. Was es zum Wachsen bringt und wie es widerstandsfähig gegen die Stürme des Alltages wird. Ganz klar es braucht Wasser, Licht und vor allem Zeit.

Klar gibt es auch Tage, da klappt gar nix oder du wirst sogar rückfällig. Du rast durch den Tag als Mamataxi, bist selbst niedergeschlagen weil dein Tochterkind erzählt, das es gar keine Freunde hat (was übrigens nach 48 h in der Regel wieder hinfällig ist, hier empfehle ich die strikte Dokumentation dieser Aussagen, waren bei uns ALLE irgendwann, zeitnah hinfällig) oder hast Zukunftsängste. AUCH DAS DARF SEIN. Nimm es ohne Bewertung wahr. Hör hin und lass es zu. Aber nur so, dass es für dich erträglich ist. Das gehört dazu, wird aber immer weniger lange und weniger wichtig werden. Dann aktivierst du deine innere beste Freundin und machst einen Tag Pause (oder länger, oder kürzer, du hast die Wahl).

Wenn du dich dann irgendwann in die größte SELBSTLIEBHABERIN entwickelt hast, die du nur sein kannst, wirst du merken, dass sich der Wald lichtet, es wird sich genau zeigen wer deinen Weg zusammen mit dir weitergehen wird, wer sich von dir anstecken lassen will oder wer auch komplett davon überfordert ist und den gemeinsamen Weg vielleicht sogar verlassen wird. Das wird für dich aber dann nicht mehr schmerzhaft sein, sondern selbst auch bereichernd. Du siehst das dann nicht als Angriff auf deine Persönlichkeit mehr, hinterfragst dein Verhalten, sondern nimmst das wahr wie es eben ist: das Leben, ein beständiges Kommen und Gehen, Begleiten und Verlassen und nur ganz, ganz Wenige werden dich über eine lange Zeit begleiten.

Lass das Leben fließen, es ist die Karussellfahrt deines Lebens. ENJOY YOUR RIDE.

Wichtig ist auch: LASS dir ZEIT. LASS es LANGSAM wachsen. Einem Samenkorn gibt man auch Zeit sich zu entwickeln und zu treiben, da geht man auch nicht jeden Tag hin, gräbt es wieder aus und guckt ob schon Wurzeln da sind.

Finde die Wurzeln in dir selbst, Selbstfuersorge, vertraue auf dich, sorge gut fuer dich, nimm dich wichtig, gut fuer sich sorgen, tu dir gutes, Seelensache

DU hast alle ZEIT der WELT, denn allein die Erlaubnis, die du dir gibst dich jetzt selbst so zu entwickeln wird alles in die richtige Richtung wachsen lassen.

Es ist ein Weg, wie immer im Leben, mit Sackgassen, Umwegen, Rasten und Stagnation. Spannend und aufregend, manchmal zäh und anstrengend und langweilig. Es gibt auch nicht den EINEN Weg. Es gibt kein richtig oder falsch.  Es ist dein Leben, sei der aktive Gestalter und werde zum weltgrößten Alltagsfeierer, zur weltgrößten Alltagsfeierin die es gibt. Es lohnt sich und ich darf dich hoffentlich (eine Zeit lang) dabei begleiten.

Alltagsfeierliche Grüße

Bettina

Merken

Merk's dir für später!

Die pustenblumenleichte Monatsfeierei - Jeden Monat ein neues Thema mit Gastbeiträgen, Links zu Kollegen*innen, ein Freebie und die Chance auf eine alltagsfeierliche Überraschungspost in deinem Briefkasten.

Du möchtest keinen Artikel mehr verpassen? Dann ist die sonntägliche alltagsfeierliche Wochenpost deine Wahl mit der Übersicht der der Artikel der letzten Woche.

*Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse zum Zweck der Direktwerbung (Benachrichtigung über neuen Blogbeitrag) gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. A DSGVO erhoben und verarbeitet wird. Die E-Mail-Adresse darf nur zu diesem Zweck benutzt werden, eine andere Verarbeitung oder Weitergabe an Dritte findet nicht statt. In jedem Newsletter befindet sich ein Link zur Abmeldung. Die Speicherung der Daten kann jederzeit widerrufen werden.

10 Kommentare

  1. Liebe Bettina, das hast du sehr schön geschrieben. Ich bin gerade dabei, mich wieder mit mir selbst anzufreunden und mich um mich selbst zu kümmern, damit es mir gut geht. Es sind kleine Schritte, aber auch so kommt man vorwärts. Ich tue wieder Dinge, die MIR Spaß machen, aus denen ich Kraft schöpfe. Und ich lerne NEIN zu sagen und zuzugeben, wenn mir etwas zu viel wird. Das tolle ist: Es tut nicht weh. Ich bin froh, das ich das ich dich gefunden habe und freue mich immer auf deine Beiträge, egal ob Blog oder Insta. Hab einen schönen Abend, liebe Grüße Claudia

    • Alltagsfeierin

      Guten Morgen Claudia,

      wie schön, dass du dir für dich Zeit nimmst. Mach weiter mit deinem Weg, das Tempo bestimmst allein du und wenn du dich mal innerlich getrieben fühlst, rufe dir die 4 Gesetze der Spiritualität ins Gedächtnis.

      Liebe Grüße

      Bettina

  2. Christiane (fraufri)

    Das hast du wieder ganz toll geschrieben!
    Ich lasse die Worte noch etwas auf mich wirken…….

    Liebe Grüße
    Christiane

    • Alltagsfeierin

      Liebe Christiane,

      ja lass es wirken, eventuell keimen und wachsen. Nur kein Druck, die Worte bleiben hier und du kannst sie jederzeit auch wieder für dich in Anspruch nehmen. Eben dann wenn es bei dir gerade passt.

      Liebe Grüße

      Bettina

  3. Ganz toller Blogartikel, liebe Bettina und ich pflichte dir voll und ganz bei, man muss gut für sich selbst sorgen, nur dann ist alles ordentlich im Fluss. Gehts mir gut – geht es meist auch allen anderen gut.
    Alles Liebe
    Bettina

    • Alltagsfeierin

      Huhu meine liebe Namensvetterin,

      genau so ist es und wenn es den anderen dann trotzdem nicht gut geht, liegt das nicht in deiner Verantwortung. Ich wünsche dir einen zauberhaften Vizefreitag.

      Alltagsfeierliche Grüße

      Bettina

  4. Liebe Bettina,
    sehr, sehr schön geschrieben. Ich sitze jetzt in der Mittagspause auch einfach nur mit einer Tasse Tee da, genieße die Ruhe, atme ubd lasse den Haushalt Haushalt sein. Tut gut. 🙂
    LG Meike (Bastelengelchen)

    • Alltagsfeierin

      Liebe Meike,

      genau solche klitzekleinen Momente sind das A und O, lass sie dir nicht vom Leben oder Alltag rauben und feiere weiterhin so schön die kleinen Glückseeligkeiten.

      Alltagsfeierliche Grüße

      Bettina

  5. Liebe Bettina,
    Du bist mir unheimlich….
    In welchen Ecken meines Lebens hast du denn deine Kameras überall installiert?!
    Woher weißt du immer, in welchem Moment meines Lebens ich welche Themen in meinem Kopf wälze und was mich aktuell beschäftigt und welchen Zuspruch ich grade brauche?!
    Ich liebe es, deine Seelensachen zu lesen, hatte ich das schon mal erwähnt?
    Danke für’s Dasein im richtigen Moment und wer auch immer dich in mein Leben geschickt hat – das war eine ziemlich gute Idee….
    Fühl dich mal gedrückt und hab einen tollen Tag ☺?

    • Alltagsfeierin

      Guten Morgen Tina,

      herzlichen Dank für deine zauberhaften Worte. Na und da sind auch schon wieder die 4 Gesetze der Spiritualität ;-), dieses Mal im positiven Sinne, aber so was von…..

      Es freut mich sehr, wenn es jemanden so richtig crashed und ich gratuliere dir echt dazu, dass du ich mit dem spannendsten Menschen, den es gibt beschäftigst: dem one and only DIR.

      Ich wünsche dir einen allltagsfeierlichen Tag.

      Liebe Grüße

      Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.