Jede Woche am Sonntagabend ist hier eigentlich immer das gleiche Spiel: Ich gehe in mich und hoffe auf gute Ideen für meinen wöchentlichen Speiseplan. Das ist manchmal zäh wie Kaugummi, manchmal sprudelig wie Champagner und vor allem eines: extrem hilfreich wenn ich ihn erst mal zu Papier gebracht habe. Denn dann ist Ruhe im Karton, der Einkaufszettel ist schnell geschrieben und das rumeiern a la: “Was koche ich denn heute nur?????”, für eine Woche Geschichte.

Ja und dann gab es da diesen Sonntag, da wollte mir nichts so recht in den Sinn kommen, aber etwas Neues sollte es sein und dennoch nicht zu extravagant oder aufwendig.

Bratwurst im Auflauf, natürlich keine Idee, die nicht schon mal ein anderer gehabt hätte, das hat mir Mr. Google schnell verraten. Ein bisschen von dort, ein bisschen von hier und vor allem ganz viel davon, was der Alltagsfeiereifamilie schmeckt. Ja und das ist dann dabei heraus gekommen:

Alltagsfeierlicher Bratwurstauflauf mit selbstgemachten Spätzle

Bratwurstauflauf, Auflauf, Auflauf mit Gemüse, ueberbacken, Familienessen, Kindergericht, aus dem Ofen, kochen, die alltagsfeierin

Dafür brauchst Du:

für die Spätzle:

500 g Weizenmehl

1 TL Salz

5 Eier (Größe M)

220 ml lauwarmes Wasser

Wem das zu viel Action ist, nehmt fertige und kocht diese nach Packungsanweisung.

für den Auflauf:

1 Packung Bratwürste nach eigenem Gusto

1 Packung gemischtes TK-Gemüse (ich habe eine ungewürzte Kaisergemüsemischung aus Möhren, Erbsen und Mais genommen)

geriebener Käse zum überbacken

außerdem für die Bechamelsauce:

2 EL Butter + Butter zum Ausfetten einer Auflaufform

2 EL Mehl

250 ml Wasser

250 ml Milch

1 TL Gemüsebrühe (instant)

Muskat, Pfeffer, Salz

2 Eigelb

Bereit? Gut dann geht es mit der Spätzlezubereitung los:

Alle Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und so lange schlagen bis der Teig Luftblasen schlägt.

10 Minuten ruhen lassen und erneut aufschlagen. Zwischenzeitlich ca. 4 Liter Wasser zum Kochen bringen und salzen. Dann die Spätzle durch schaben, mit einer Spätzlepresse oder einer anderen Spätzlehilfe zubereiten. Den Teig ins Wasser geben, kurz aufkochen lassen. Wenn die Spätzle oben treiben, sind sie bereits fertig und können mit einer Schaumkelle abgeschöpft und bei Seite gestellt werden.

Das TK Gemüse nach Packungsanweisung blanchieren. Dazu verwende ich das Spätzlewasser.

Die Bratwürste in Scheiben schneiden und in einer Pfanne scharf anbraten.

Für die Bechamelsauce, die Butter erhitzen und das Mehl darin anschwitzen. Das Wasser und die Milch unter Rühren nach und nach zu gießen. Die Gemüsebrühe einrühren und alles aufkochen lassen. Auf kleiner Stufe ein paar Minuten köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und dem Muskat abschmecken. Vom Herd ziehen, kurz ein bisschen abkühlen lassen und zum Schluss noch die Eigelb unterziehen.

Eine Auflaufform ausfetten, die Spätzle zusammen mit den Bratwürsten und dem Gemüse hineingeben. Mit der Bechamelsauce übergießen und mit Käse bestreuen.

Bei 180° Grad im Backofen ca. 15 Minuten gratinieren bis der Käse schön goldbraun ist. Fertig, jetzt geht es mit dem Genießen weiter.

Bratwurstauflauf, Auflauf, Auflauf mit Gemüse, ueberbacken, Familienessen, Kindergericht, aus dem Ofen, kochen, die alltagsfeierin

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit.

Alltagsfeierliche Grüße

Bettina

Merken

3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Christiane (fraufri)
7. September 2016 7:41

Schon alles notiert! Wird es schon bald bei uns geben!!! Ganz lieben Dank für das Rezept!
Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.
liebe Grüße
Christiane

Antworten
Anja Schultz
8. September 2016 9:54

Tolles Rezept! Vielen Dank! Werden wir demnächst mal ausprobieren.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü