Wochenendfeierei No 45-2021 * Vom Luft machen, Heidesand und #gönnenkönnen

Wochenrückblick No 45-2021

@enthält ggf. Werbung für den alltagsfeierlichen Wochenrückblick No 45-2021, durch Verlinkungen, zu Projekten, Bloggerkolleginnen, Affiliate Links (diese sind mit * markiert, hier bekomme ich eine kleine Provision, wenn du über meinen Link gehst und dort einkaufst. Danke für deine dadurch entgegengebrachte Unterstützung und Wertschätzung mir gegenüber) und ggf. Kooperationen. Kennzeichnungspflichtig, allerdings immer von Herzen und aus Überzeugung.

Was hat dich diese Woche (un)-glücklich gemacht?

Diese Frage stellt Denise von Frl. Ordnung jedes Wochenende auf ihrem Blog. Ich möchte diesen Rückblick als meine persönliche Wochenendfeierei zelebrieren und dir ein bisschen erzählen, was im Hause Alltagsfeierei so los war.

Was soll ich sagen, gerade bin ich mehr als außer mir, denn was für Widersprüchlichkeiten da draußen in dieser großen weiten Welt, jenseits meiner Haustüre, toben, da komm ich nicht mehr mit.

Sei dir sicher –  ich bin weder von dem einen noch dem anderen Team, ich schreibe nur meine Sichtweise, die sich dann sicher besonders einer Kategorie zuordnen lassen würde. In diese Schublade lasse ich mich aber nicht stecken, denn da schlüpf ich einfach wieder raus.

Nix mit Laterne, Laterne…

Wie kann es sein, dass Laternenumzüge abgesagt werden, aber Großveranstaltungen, die in keinster Weise kontrolliert werden können, erlaubt sind (drei G, drei G+ oder zwei G sind sehr dehnbar und geduldig – Regeln brechen leichtgemacht, wird schon gutgehen)? Warum kann es sein, dass unsere Kids regelmäßig getestet, gut durchgelüftet und flexibel mal in der Schule, mal zu Hause sitzen, während an den Arbeitsplätzen noch immer nur Empfehlungen bezüglich Homeoffice und Testroutinen bestehen?

Wie kann es sein, dass eine Regierung erst Corona von der Tagesordnung streicht, weil sie Wahlen gewinnen möchte, dann komplett abtaucht und sich nur ab und an sehen lässt, damit irgendetwas eingestellt und dann doch wieder “kostenlos” (wer es noch nicht weiß, das sind auch unsere Steuergelder) eingeführt wird.

Was soll sich in der gleichen Welt ändern, wenn nach dem “kostenfreien” Testen die Preise für die Schnelltests natürlich auch wieder gleich in die Höhe schnellen auf das Dreifache des vorherigen Preises? Klar, Angebot und Nachfrage regelt den Preis….ich kann es nicht mehr hören.

Manchmal sieht man auch ein gelbes politisches Vögelchen blitzen, das aber nur B**** zum Besten gibt, so dass ich mich frage: wer soll nochmal der nächste Bundeskanzler sein und Klima, welches Klima???

Ja, unser Gesundheitssystem ist marode (das war übrigens auch vor Corona schon so…) und die u. a. auch deshalb gefahrene Ablenkungstaktik der Medien und Politik, alles auf Ungeimpfte zu schieben, geht fulminant auf. Halt!…bitte lasse die dazugehörige Schublade gleich mal geschlossen ;-)))). Denn Spoiler – es ist die Pandemie von uns allen!

Wo hört die Freiheit des Einzelnen auf?

Nur finde ich, hört eben auch die Freiheit des einen dort auf, wo die Gesundheit des anderen gefährdet ist, weil die Chance, dass er erkrankt und somit ansteckend ist, dreimal so hoch ist wie die eines Geimpften (hier wird das sehr eindrücklich erklärt), der aber das Virus natürlich auch übertragen kann.

Sind Impfdurchbrecher wirklich welche, oder ist es eher so, dass der Schwarzmarkt mit gefälschten Dokumenten floriert? Wir wissen es nicht…was aber so ab und an durchblitzt scheint auch nur die Spitze eines Eisberges zu sein.

Ob, wie und wie schwer du erkrankst, ob geimpft oder umgeimpft, lässt sich eigentlich mit Statistiken belegen und doch werden es sich die, zu deren Wahrheit es nicht passt, weiterhin so drehen, bis es ihnen gefällt oder wir persönlich begegnen Menschen mit ihren Geschichten und Verläufen, die jeder Statistik widersprechen. Und weil das in unserer “Bubble” passiert ist, ist das dann natürlich die allgemeingültige Wahrheit #nicht!!!

Es gibt weder eine Garantie, dass du geimpft hundertprozentig geschützt bist (und das wurde auch nie so “verkauft” oder kommuniziert, auch wenn das auch schon wieder aus einigen Ecken geflüstert wird….) noch dass du ungeimpft auf jeden Fall und sowieso auf der Intensivstation landen wirst.

WIR WISSEN ES NICHT

Die einen schreien nach Selbstverantwortung und/oder fühlen sich ihrer Freiheitsrechte beraubt, während die anderen alles auf die Politik schieben und froh sind, wenn ihnen eine strikte Richtung vorgegeben wird.

“An oder mit Corona” kann man auf die Stufe mit “Nach oder wegen der Impfung” stellen, wird aber so nicht gemacht, oder????? Wäre allerdings mal hilfreich, gerade wenn man das dann mal ganz einfach selbst nachrechnet….

Die goldene Mitte? Gibt es die überhaupt?

Ich selbst kann nur aus dreimaliger Erfahrung schreiben, dass es schon vor Corona, selbst auf einer nicht überfüllten Intensivstation, nicht so heimelig war, dass ich es irgendwie riskieren möchte, dort (nochmal) zu landen oder zu wissen, dass dort ein Mensch liegt, der einen festen Platz in meinem Herzen hat. “Hatten wir schon, brauchen wir nicht mehr….”, das sagt Herr Alltagsfeierei so passend.

Außerdem habe ich unendlich großen Respekt vor denjenigen, die in diesen Berufen tätig sind,  schon länger nicht mehr können und dennoch immer weiter machen.

Deshalb und auch aus der Erfahrung mit der lebensbedrohlichen Erkrankung der Zwillingsladies mit fünf Wochen am RS-Virus, war es für uns fünf ohne Diskussion klar, dass wir uns impfen lassen, so wie sonst auch.

Und auch hier wieder…die Garantie, irgendwann an diesem Virus zu erkranken, ist gerade gefühlt fast unausweichlich…und trotzdem haben wir so entschieden.

Wie ich damit umgehe?

Was hilft? Rückzug und Vorsicht und das zusätzliche Testen (ob geimpft oder ungeimpft, das gehört für mich bei diesen Inzidenzen , wenn es ein Auftrag oder ein Event über Zoom hinausschafft. Begrenzte Personenbegegnungen, Hygiene und bei Anzeichen einer Erkältung noch mehr Vorsicht und zu Hause bleiben (Testen inklusive).

Ansonsten eher wieder alles vermeiden, was nicht gerade nötig ist und dankbar sein z. B. für meine Zumbatrainerinnen, die jetzt schon vorausschauend, ihre Stunden wieder online anbieten…ihr seid einfach toll.

Wir sitzen alle im selben Boot, auch wenn das die Mehrheit nicht wahrhaben möchten. Die einen vielleicht im hinteren Teil, der etwas verzögert sinken wird. Wir sind nicht besser als die anderen…alles ist miteinander verbunden und das werden wir immer mehr am eigenen Leib erfahren…

Muss wahrscheinlich so, schade!

Und auch hier wird es wieder die vermeintlichen “Gewinner” aus dem Leid der anderen geben, die sich erst so bereichern, um dann mit Geld alles kaufen können, selbst irgendwann ihre persönliche Pflegekraft, weil es kein Gesundheitssystem mehr gibt.

Aber ob das dann zu dem Wertesystem der Menschen passt, die sich gerade in den Klinken den A****llerwertesten aufreißen und ob sie dann solche Jobs annehmen, auch das werden wir erleben.

Puuuuhh, das musste mal raus und richtig hilft es nicht gegen die Hilflosigkeit, die ich so oft spüre, wenn ich mich auf diese Gedanken einlasse.

Aber auch das gehört bei diealltagsfeierin.de dazu und ich bin schon lange nicht mehr bereit, mich diesbezüglich zu verstecken. Wer das nicht mag, darf gehen, ist alles freiwillig hier ;-))).

EDIT: Was ich allerdings mache, wenn ich mir unsicher bin, was ich da so ins WWW schreibe: ich frage die Herzensfreundin nach ihrer Meinung und das war ihre Antwort, die einfach ziemlich gut, die Lücken füllt, die ich oben u. U. gelassen habe:

Huhu Love,

lass den ersten Absatz ruhig so. Ich empfinde ja ziemlich ähnlich und wahrscheinlich geht es vielen Menschen so….Und warum der Mensch nur mit der Holzhammer-Methode lernt? Wohlstandsverwahrlosung!

Kann ich mir nicht anders erklären. Jeder ist sich selbst der Nächste und will nur nach dem eigenen Wohlbefinden schauen, das zum Maß aller Dinge hochstilisiert wird. Und selbstvertürlich fühlt man sich doch von „hunderttausenden“ von angeblich Gleichdenkenden unterstützt, nur weil man ausschließlich in der eigenen Bubble lebt (oder – fies ausgedrückt: nur im eigenen Saft schmort!).

Wie du schon richtig anmerkst, schon zu „normalen“ Zeiten waren die Intensivärzt:innen-, Schwestern und- Pfleger:innen mehr als ausgelastet und schon da blieb gezwungenermaßen viel an menschlicher Wärme und Zuneigung, Zeit und Ruhe zum Zuhören und Aushalten, auf der Strecke. Dass C das nicht besser gemacht hat, ist klar, es wurden ja sogar noch Betten reduziert.

Soli-was?

Richtig wütend macht mich da auch der fehlende Solidaritätsgedanke bei denjenigen, die sich immer noch nicht zu einer Impfung durchringen können. Weil ihnen ihre eigene Befindlichkeit über alles geht. Und wir anderen ja komplett fremdgesteuert und uns bewusst gegen das Wohlergehen unseres Körpers entscheiden / entschieden haben. 

Wo bleibt da eigentlich der Gedanke an all die Medis, die dann diejenigen verabreicht bekommen, wenn sie wegen C auf den Intensivstationen liegen? Diese Palette an Medikamenten dürfte ja wohl auch reichlich mit Nebenwirkungen verbunden sein. Schon mal daran gedacht? Und: angenommen, mein Mann, mein Kind, mein Freund:in oder meine Wenigkeit selbst würde dringend intensivmedizinische Behandlung nach einem Unfall oder nach Diagnose einer lebensbedrohlichen Krankheit benötigen?

Verzichten dann die Nicht-Geimpften darauf, die Intensivstationen zu fluten? Die eh schon an der obersten Kapazitätsgrenze sind? (Hier in Bayern sind sie da schon drüber, Triage nennt sich dann das lustige Spiel…)

Oder muss dann der-/ diejenige zurückstecken, der womöglich seither „brav“ und „vernünftig“ alle Einschränkungen bewusst mitgetragen und befolgt hat? Ich krieg echt nen Schleudertrauma vom Kopfschütteln.

Wie ist das eigentlich in anderen sogenannten Industrienationen? Sind da die Menschen ähnlich egoistisch?

P. S.: Meine Mum hat sich am Mittwoch bei ihrem „Sturz-Prophylaxe-Training“ im Sportstudio das linke Handgelenk gebrochen. Sie wurde direkt am nächsten Tag beim Orthopäden ambulant operiert und hat die Vollnarkose wohl ganz gut überstanden…. Bin nur froh, dass sie (noch) geimpft ist und nicht ins Krankenhaus musste….siehe Situation oben….

Jetzt wird es wieder gemütlicher, denn bei all dem F*** der mir gerade so begegnet, gibt es auch sehr berührende und lebensbejahende Momente, die mir zeigen, auf was mein Fokus weiter gerichtet sein wird.

Mein alltagsfeierlicher Wochenrückblick No 45-2021 

Diese Woche hat uns Jutta beim Nebellichten geholfen und uns ihre Ansätze der Aroma- und Energiearbeit nähergebracht:

Jutta von juttaluhn.de, Aroma- und Energietherapeutin, Aroma-Energy-Healing. Gastartikel #nebel-ich auf diealltagsfeierin.de

Von mir wurde offiziell die Plätzchen-Eskalation eröffnet und eines eurer eingeschickten Rezepte präsentiert. Lust auf Heidesand mit Meersalz und Orangenabrieb? Hier geht’s zum Rezept:

In der Weihnachtsbäckerei, leckeres Rezept für Heidesand - Plätzchen mit Meersalz und Orangenabrieb

#zursacheplätzchen – herzlich willkommen in der Vorweihnachtszeit

So wird es dann im Dezember heißen und inzwischen sind auch schon wieder drei Gastartikel von euch fix. Auch das kleine feine Unternehmen steht schon und ich kann mir jetzt über meinen Content Gedanken machen.

Für einen wäre noch Platz und dieser kann sich übrigens gerne einfach rund um die Advents- und Weihnachtszeit drehen. Hast du vielleicht lustige Anekdoten erlebt oder Tipps, wie wir die Adventszeit gut überstehen können?

Hast du Empfehlungen für Filme oder Bücher? Hier darf deine Kreativität einfach gerne sprudeln.

Mozartkugeln, gebackene Mozartkugeln, Weihnachtsbäckerei, Plätzchenrezept, Marzipan, Schokolade, Pistazien,

Gebackene Mozartkugeln, das liebste Plätzchenrezept des Herrn Alltagsfeierei

Noch ist auch im Lostopf Platz und ich suche eure liebsten Familien-Plätzchen-Rezepte, die nicht auf dem Plätzchenteller fehlen dürfen.

Schickt mir euer Lieblings-Rezept (an hello@diealltagsfeierin.de) und unter allen Einsendungen werde ich ein alltagsfeierliches  Advents- oder Weihnachtspäckchen verlosen.

Schreiben darfst du mir immer gerne, z. B. auch, wenn du mit mir eine persönliche Geschichte teilen möchtest oder du mal ausprobieren willst, wie es ist, einen eigenen Artikel zu veröffentlichen. Let it flow, ich freue mich auf deine Mail. 

Bist du schon angemeldet?

Und möchtest du noch vor allen anderen die Details wissen? Dann melde dich gerne für die pusteblumenleichte Monatspost an.

Jeder, der sich außerdem in der Newsletter-Mailingliste registriert hat, ist im monatlichen Lostopf und kann ein #alltagsfeierlicheüberraschungspost-Päckchen gewinnen, das auch immer das Monatsthema etwas aufgreift.

Wochenrückblick No 48-2020, Gewinn für die alltagsfeierliche Überraschungspost Dezember 2020 Newsletter

Ein kleiner Snekpeak auf das alltagsfeierliche Überraschungspäcken.

#diefreitagsfragerei

Bei #diefreitagsfragerei auf Instagram ging es diese Woche ums #gönnenkönnen. So schöne Gönnereien und von allem etwas dabei. Lies am besten direkt unter dem Posting.

Wochenrückblick No 45-2021, #diefreitagsfragerei

Ich habe mir gerade einige Workshops, Tools und Membership-Zugänge gegönnt, die mich alle bei meinen nächsten geplanten Schritten unterstützen werden, damit ich mir das Wissen aneigne, das ich dafür brauche. Dabei sind ein mehrwöchiger Workshop zu den Inkarnations-Kreuzen, das Programm Affinity Publisher und auch ein Zugang von dasbitteinschön, um das Programm dann auch bedienen zu können.

“Every” von Dave Eggers* (Affiliate Link)

Vor einigen Wochen hatte ich dir schon mal “Der Circle” von Dave Eggers* vorgestellt. “Every”* ist nun die Fortsetzung dieses Zukunftszenario.

Der Circle wurde weiterentwickelt: neben der größten Suchmaschine gepaart mit den größten Social-Media-Anbietern der Welt hat das Unternehmen nun auch noch mit dem erfolgreichsten Onlineversandhaus fusioniert und so ein neues Monopol erschaffen: Every.

Delaney Wells durchläuft den Einstellungsprozess und steigt beim Konzern mit ein, weil sie plant, die Firma so von innen heraus zu zerschlagen. Sie schlägt immer kuriosere Apps vor und hofft so, die Menschheit wachzurütteln, weil es doch irgendwann mal genug sein müsste…

“Aber will die Menschheit überhaupt das, wofür Delaney kämpft. Will die Menschheit wirklich frei sein?” (Quelle Amazon*)  Auch dieser Roman passt zu dem, was wir gerade erleben und wie Themen wie Nachhaltigkeit, Transparenz und Unselbständigkeit auf die Spitze getrieben werden können. Immer das Gute im Blick, aber ist das wirklich so? Absolute Hör-(Lese-)empfehlung von mir.

Gerade gibt es über den Bannerlink auch eine Aktion, bei der du audible für 60 Tage kostenlos testen kannst* (Affiliate Link), vielleicht ist das ja etwas für dich:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Glücklichmacher im Wochenrückblick No 45-2021

  • Einige Zoomcalls gab es diese Woche und schöne Projekte und gemeinsame Kooperationen sind so am Wachsen und Entstehen.
  • In meinem Posting auf beyoutiful-humandesign haben ich dir die Bewusstseinszentren erklärt, etwas salopp ausgedrückt, das Zusammenspiel zwischen Herz, Bauch und Hirn.
  • Zwei Stunden Zumba diese Woche haben dazu geführt, dass ich so einiges an Frust übers Tanzen in Freude verwandeln konnte.
  • Drück mir mal die Daumen, bald müsste meine erste alltagsfeierliche Probetasse ankommen.

Speiseplan im Wochenrückblick No 45-2021 für die Woche vom 15.11.2021 – 21.11.2021

Den Essensplan für nächste Woche und natürlich auch die Rezepte findest du, wenn du auf den Link klickst:

Essensplan No 46-2021, der wöchentliche Speiseplan auf diealltagsfeierin.de mit Freebie zum Ausdrucken

Wie war deine Woche?

Hast du eine Idee, wie wir die nächsten Wochen am besten überstehen können und warum lernen wir Menschen oft nur durch die Holzhammer-Methode? Hast du da eine Antwort für mich?

Sonntagsfeierliche Grüße

Bettina, diealltagsfeierin.de

P. S. Möchtest du immer sonntags einen Überblick der veröffentlichen Artikel der letzten Woche? Dann abonniere hier die sonntägliche Wochenpost.

Merk's dir für später!

Die pusteblumenleichte Monatsfeierei - Jeden Monat ein neues Thema mit Gastbeiträgen, Links zu Kollegen*innen, ein Freebie und die Chance auf eine alltagsfeierliche Überraschungspost in deinem Briefkasten.

Du möchtest keinen Artikel mehr verpassen? Dann ist die sonntägliche alltagsfeierliche Wochenpost deine Wahl mit der Artikelübersicht der letzten Woche.

*Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse zum Zweck der Direktwerbung (Benachrichtigung über neuen Blogbeitrag) gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. A DSGVO erhoben und verarbeitet wird. Die E-Mail-Adresse darf nur zu diesem Zweck benutzt werden, eine andere Verarbeitung oder Weitergabe an Dritte findet nicht statt. In jedem Newsletter befindet sich ein Link zur Abmeldung. Die Speicherung der Daten kann jederzeit widerrufen werden.

4 Kommentare

  1. Liebe Bettina,
    ich glaube nicht, dass die Poltik und die amtierende Regierung(zu der auch Teile der neuzubildenden Regierung gehören, einige vergessen das wohl gern) in der Debatte abgetaucht ist, um Wahlen zu gewinnen. Meine Wahrnehmung ist da eine deutlich andere. Und es gab, wenn auch von den Medien immer anders dargestellt, immer wieder Aufforderungen zum Impfen, zur Vorsicht.
    Aber, du kannst aufgrund des GG die Menschen eben nicht zwingen. Und jetzt alles auf die Politik zu schieben, finde ich viel zu kurz gedacht. Und ob es mit einer neuen Regierung anders wird?
    Nein, WIR müssen selbstverantwortlich handeln. Im Sinne aller.

    Ich habe es vor zwei Wochen in einem Café erlebt: Sind Sie geimpft? Ja, ich zeige… Nein, nein ist ok. Zwei Tage später erhielt ich über meine WarnApp eine geringe Risikoanzeige aus eben jenem Café. Da fehlt es mir..

    Und auch die nicht mehr kostenlosen Tests sind nicht der Grund, dass die Zahlen explodieren. Es ist schlicht das Verhalten einiger und die entsprechende Impfunwilligkeit. Punkt.
    Wir alle haben eine Verantwortung und wir bekommen Impfungen umsonst und es kann nicht sein, dass die, die sich daran halten und die, die verlässlich kontrollieren dann ‘bestraft’ werden.

    Das Thema ist endlos und ich könnte endlos schreiben. Und es regt mich auf. Weil es eigentlich einfach sein kann.

    so, ich mache einen Punkt und bleibe vorsichtig.
    Liebe Grüße
    Nicole

  2. Danke, dann werde ich mit dem Buch „Circle“ beginnen;)

    Ja, das wünsche ich mir auch … Bewusstheit ist so elementar (damit ist nicht die esoterische Bewegung gemeint) und ich fühle mich so oft, als ob ich gegen Windmühlen kämpfe… bin so froh über unseren Austausch und auch die Menschen an meiner Seite, die ähnlich fühlen.

    Habs wohl
    Christina

  3. Liebe Bettina,

    Ich stimme Dir sowas von zu und der Text ist grandios… auch die Worte Deiner Herzensfreundin könnten nicht passender sein. Leider ist tatsächlich die Frage , was die Menschheit will (Du hast mich mit dem Hörbuch bereits angeguckt😉)….. solange es nicht weh tut oder mich einschränkt, wähl es ich l natürlich die Freiheit, aber wehe ich muss etwas abgeben von meinem „Besitz“ oder sogar Eigenverantwortung übernehmen… dann nein Danke. Habe ich auch schon zur Genüge im Familien und Bekanntenkreis diskutiert, sollen sie über mich lächeln… ich möchte auf jeden Fall mir in die Augen schauen können, denn wie du bereits geschrieben hast: die Freiheit des Einzelnen hört da auf, wo die Gesundheit des anderen gefährdet ist.

    Ganz liebe Grüße auch an Deine Herzensfreundin
    Christina

    • Hallo Christina,

      danke für dein Feedback, das Buch ist dazu wirklich passend, wenn du „Der Circle“ noch nicht kennst, würde ich mit dem beginnen, allerdings das Buch, da der Film nicht wie das Buch endet.

      Ich wünsche mir einfach so sehr, dass immer mehr Menschen Bock haben sich mit ihrer Bewusstheit zu beschäftigen, jeder zählt und kann bei sich beginnen.

      Hab einen guten Sinntag 😉.

      Liebe Grüße

      Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.