Urlaub in der Toskana – Bettina von urlaub.und.meer

Bettina, Reisebüro Urlaub und Meer, Urlaub in der Toskana


Hallo, ich bin Bettina Ott und seit über 7 Jahren bei Instagram @garten und_essen unterwegs. Im November 2019 habe ich mich beruflich umorientiert. Als persönliche Reiseberaterin @reisebuero.urlaub.und.meer vermittle ich gerne individuelle Reisen, ob an den Strand, in die Berge oder aufs Wasser. Natürlich verreise ich auch selber gerne und sammle neue Eindrücke. Heute möchte ich dich in die Toskana entführen.

Bettina, Reisebüro Urlaub und Meer

Urlaub in der Toskana

Italien ist schon lange ein Lieblingsreiseziel unserer Familie. Wenn man aus Norddeutschland kommt und mit zwei Kindern unterwegs ist, ist das nicht ohne Übernachtung machbar.

Deshalb übernachten wir gerne gleich hinter der Grenze in Österreich. Dort finden wir immer nette Gasthöfe mit gutem Essen. Und die Kinder können sich ein wenig austoben.

Nach einer ruhigen Nacht starten wir wieder gut gelaunt, und schaffen die restlichen Kilometer ohne Stress. Wenn ich in Südtirol an der Autobahn die ersten Apfelbäume sehe und das Fenster runterkurbele, dann kann ich den Süden förmlich riechen. So war es schon früher, wenn ich mit meinen Eltern nach Italien gefahren bin.

Dieses Mal haben wir zwei Wochen in der Toskana verbracht und nach einer Woche die Unterkunft gewechselt, um noch etwas weiter nach Süden zu fahren und näher am Meer zu sein.

Erste Woche: Zwischen Lucca und Florenz

Unsere erste Unterkunft lag in einem Agriturismo in Lamporecchio in der Nähe von Vinci. Eine sehr schön eingerichtete Wohnung und ein idealer Startpunkt für Ausflüge in die Umgebung.

Sonnenuntergang Lamporecchio, Toskana

Sonnenuntergang Lamporeccio
Fotocredit: Bettina

Ich liebe italienische Städte und Dörfer. Zuerst stand Pisa auf dem Plan – den Schiefen Turm wollten wir unbedingt sehen.  Die Piazza dei Miracoli war zu Zeiten vor Corona immer voller Menschen. Es ist schon witzig, wie es dank der sozialen Medien immer neue Positionen gibt, in denen man sich fotografieren lassen möchte. Da heißt es warten, bis der exakte Stellplatz wieder frei ist.

Anschließend sind wir noch ein wenig durch die Altstadt geschlendert und haben in einem netten, kleinen Café einen Cappuccino getrunken. Danach ging es ab an den Pool und das tolle Wetter genießen. So lässt es sich aushalten.

Pooltag in Agriturismo

Pooltag im Agriturismo
Fotocredit: Bettina

Lucca

Das nächste Ziel war Lucca, eine wundervolle Stadt. Die Altstadt gehört zu den schönsten der Toskana. Überall gibt es schnuckelige Cafés, Restaurants und Läden. Wir wollten ein bisschen bummeln und uns treiben lassen. Unbedingt anschauen: die Plaza del Anfiteatro.

Piazzele dell Anfiteatro

Plaza del Anfiteatro
Fotocredit: Bettina

Ein mittelalterlicher, von vielen bunten Häusern umringter Platz. Die ungewöhnliche Form stammt von dem Amphitheater, was dort früher war. Die Stadtmauer ist sehr gut erhalten, dort findet man durch viele große schattenspendende Bäume auch im Hochsommer etwas Abkühlung. Diesen Tag haben wir sehr genossen und abends sind wir müde und voller Eindrücke wieder ins Appartement zurückgekehrt.

Lucca Piazza dell´Anfiteatro

Lucca Piazza dell´Anfiteatro
Fotocredit: Bettina

Ebenfalls nur 10 Autominuten von unserem Agriturismo entfernt, lag Vinci, der Geburtsort Leonardo da Vincis. Das Dorf liegt auf einem Hügel, umgeben von Olivenhainen und Weinbergen, und bezaubert durch die kleinen pittoresken Gassen.

In dem restaurierten Castello Guidi liegt das Museo Leonardiano, eine der größten und schönsten Sammlungen von Modellen der Maschinen, die Leonardo da Vinci erfunden hat und unzähligen Zeichnungen. Und nach so viel Genialität kann man wunderbar im kleinen Museumscafé verschnaufen.

Florenz

Das Highlight der ersten Woche war jedoch Florenz. Diese Stadt hat mich wirklich fasziniert. So viele monumentale Bauten, der Markt und die Markthallen. Wenn Ihr in der Toskana seid, plant unbedingt einen Tag für diese Stadt ein. Wenn man mit dem Auto in die Stadt fährt, am besten in einem Parkhaus (z.B. neben dem Hauptbahnhof) parken und dann zu Fuß weiter. In der Hochsaison bilden sich lange Schlangen vor dem Dom und den Uffizien.

Florenz, Santa Maria de Fiore

Florenz, Santa Maria de Fiore
Fotocredit: Bettina

Aber es geht auch ohne das klassische Besucherprogramm, vor allem mit Kindern. Einfach durch die Straßen bummeln, beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie den Ponte Vecchio oder den Dom kann man hier wirklich an jedem Platz entdecken.

Florenz, Ponte Vecchio

Florenz, Ponte Vecchio
Fotocredit: Bettina

Sich treiben lassen, hier und da ein Eis oder ein Cappuccino, zwischendurch eine kleine Pause im schattigen Park, mittags in einer kleinen Bar eine Pizza oder ein Tramezzini, so kann man die Stadt herrlich erkunden und genießen.

Florenz, Balkongärten

Florenz, Balkongärten
Fotocredit: Bettina

Zweite Woche: Riparbella, Richtung Süden ans Meer

Diesmal lag unsere Unterkunft in einer kleinen Ferienanlage auf einem Hügel, von dort konnten wir bis zum Meer sehen.

Bolgheri, Toskana

Bolgheri, Toskana
Fotocredit: Bettina

Hier haben wir ein paar Strandtage eingelegt und Bolgheri (berühmt für seine Cypressenallee) und Baratti (toller Jachthafen und Strand) besucht.

Yachthafen von Baratti, Toskana

Yachthafen von Baratti
Fotocredit: Bettina

San Gimigniano, das Manhattan der Toskana, darf als Ausflugsziel natürlich nicht fehlen. Das mittelalterliche Städtchen liegt auf einem Hügel und ist bekannt für seine Geschlechtertürme. Jede wohlhabende Familie in der Stadt hat sich einen solchen Turm gebaut. Bummelt einfach durch die Gassen und genießt das italienische Treiben.

Gassen von San Gimignano

Gassen von San Gimignano
Fotocredit: Bettina

Viel zu schnell ist diese schöne Zeit in der Toskana vergangen. Wir kommen auf alle Fälle wieder, allein schon das Licht in der Toskana ist atemberaubend.

Toskanische Crostini

Toskanische Crostini
Fotocredit: Bettina

Jetzt bin ich gespannt, warst du auch schon mal in der Toskana oder hast du ein anderes Lieblingsreiseziel?

Schönen Donnerstag und liebe Grüße

Bettina von urlaub.und.meer

P. S.: Du möchtest keine Artikel mehr verpassen oder dich zur pusteblumenleichten Monatspost eintragen? Einfach auf den Link klicken.

Merk's dir für später!

Die pusteblumenleichte Monatsfeierei - Jeden Monat ein neues Thema mit Gastbeiträgen, Links zu Kollegen*innen, ein Freebie und die Chance auf eine alltagsfeierliche Überraschungspost in deinem Briefkasten.

Du möchtest keinen Artikel mehr verpassen? Dann ist die sonntägliche alltagsfeierliche Wochenpost deine Wahl mit der Artikelübersicht der letzten Woche.

*Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse zum Zweck der Direktwerbung (Benachrichtigung über neuen Blogbeitrag) gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. A DSGVO erhoben und verarbeitet wird. Die E-Mail-Adresse darf nur zu diesem Zweck benutzt werden, eine andere Verarbeitung oder Weitergabe an Dritte findet nicht statt. In jedem Newsletter befindet sich ein Link zur Abmeldung. Die Speicherung der Daten kann jederzeit widerrufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.