Biggis Kürbis-Marmelade mit Weißwein und Gewürzen 

Heute gibt es wieder ein leckeres Rezept meiner Co-Autorin Biggi von herzfuehlen.de für dich: Kürbis-Marmelade.

Co-Autorin? Ja, du hast richtig gelesen, denn inzwischen könnten wir diealltagsfeierin.de schon in „die alltagsfeierin & friends“ umbenennen, weil inzwischen so viele tolle Artikel von euch meinen Blog noch alltagsfeierlicher gestalten.

Wer hier alles „befördert“ wurde, das kannst du bald auch schon auf der Startseite sehen und wenn noch mehr dazukommen (davon gehe ich jetzt einfach mal aus ;-)))), dann wird’s sicherlich noch eine extra Vorstellungsseite geben.

Biggi liebt tolle Rezepte und probiert gerne aus, ich wiederum freue mich, wenn das Rezept schon fertig entwickelt ist und ich es einfach so nachkochen und dann shooten kann. Win-win für uns beide und bei den Co-Autorinnen gilt übrigens auch #druckrauslebensfreuderein, alles kann, nix muss. Immer, wenn ihnen spontan zu den Monatsthemen etwas einfällt, dann schreiben sie drüber.

Einfach schön, wenn’s immer #vielleichter wird ;-))).

Aber jetzt zur Kürbis-Marmelade. Du brauchst hier:

  • 1 kg Hokkaido Kürbis (netto 600g)
  • 600 ml Weißwein
  • 500 g Gelierzucker 2/1
  • Jeweils 1 g gemahlener Zimt, gemahlener Kardamom und gemahlene Muskatnuss
  • Saft einer halben Zitrone

Zubereitung

  1. Den Kürbis halbieren, Kerne, Fasern entfernen.
  2. 600 g davon abwiegen und in ca. 8 Stücke teilen.
  3. Die Stücke mit einer Gemüsereibe oder in der Küchenmaschine grob reiben
  4. . Den Kürbis mit dem Weißwein in einem großen Topf aufkochen.
  5. Bei schwacher Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.
  6. Den Zucker, die Gewürze und den Zitronensaft zugeben.
  7. Mischung erhitzen, vorsichtig umrühren und ca. 10 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  8. Wenn nötig, abschäumen.
  9. Je nach Geschmack die Konfitüre pürieren, dann wird sie glatt und samtig oder einfach stückig lassen.
  10. Topf vom Herd nehmen und sofort in vorbereitete Gläser füllen und verschließen.
  11. Hier kannst du das Rezept Kürbis-Marmelade ausdrucken.
  12. Guten Genuss!

Anstelle von Weißwein kann auch Orangensaft, Quittensaft oder Apfelsaft verwendet werden.

Sie schmeckt lecker zu Brie, Camembert oder zu anderem Weichkäse.

Da vom Kürbis wahrscheinlich etwas übrigbleiben wird – Wie wäre es mit einem Kürbis-Kuchen mit Frischkäse-Topping oder mit einer Kürbis-Suppe mit Zimt-Croutons?

Wir wünschen dir viel Freude beim Nachkochen und #herbstzeitlosen Genuss ;-))).

Liebe Grüße

Biggi und Bettina, diealltagsfeierin.de

P. S. Möchtest du immer sonntags einen Überblick der veröffentlichen Artikel der letzten Woche? Dann abonniere hier die sonntägliche Wochenpost.

Merk's dir für später!

Die pusteblumenleichte Monatsfeierei - Jeden Monat ein neues Thema mit Gastbeiträgen, Links zu Kollegen*innen, ein Freebie und die Chance auf eine alltagsfeierliche Überraschungspost in deinem Briefkasten.

Du möchtest keinen Artikel mehr verpassen? Dann ist die sonntägliche alltagsfeierliche Wochenpost deine Wahl mit der Artikelübersicht der letzten Woche.

*Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse zum Zweck der Direktwerbung (Benachrichtigung über neuen Blogbeitrag) gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. A DSGVO erhoben und verarbeitet wird. Die E-Mail-Adresse darf nur zu diesem Zweck benutzt werden, eine andere Verarbeitung oder Weitergabe an Dritte findet nicht statt. In jedem Newsletter befindet sich ein Link zur Abmeldung. Die Speicherung der Daten kann jederzeit widerrufen werden.

1 Kommentare

  1. Liebe Bettina,

    ich bin immer wieder hin und weg, wie toll du alles fotografierst und alltagsfeierlich umsetzt. Vielen lieben Dank dafür, es ist eine Ehre für mich, Co-Autorin sein zu dürfen.
    Besonders lecker schmeckt die Kürbis Konfitüre auch in einem Kartoffelgratin. Dafür einfach die Konfitüre mit der Milch oder Sahne vermischen und über die Kartoffeln gießen. Herbstgratin 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.